Beauty

Tried & Tested: Klimper-Wimpern mit den besten Mascaras

Von Martyna am Freitag, 6. Januar 2017 um 17:36 Uhr

Sie sind der Traum jeder Frau: lange, voluminöse, schön geschwungene Wimpern. Wir haben für euch den großen GRAZIA-Mascara-Test gemacht…

Ein Leben ohne Wimperntusche können wir uns nicht vorstellen. Mascara ist fester Bestandteil unseres Augen-Make-ups. Sie lässt uns wacher aussehen und öffnet den Blick. Doch in den Regalen der Drogerien steht man oft vor einer riesigen, leuchtenden Wand und weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll.

Die Würze in der Bürste

Bei Mascaras gibt es zwei wichtige Faktoren: das Bürstchen und die Formel der Farbe. So gibt es zum Beispiel Bürsten aus haarähnlichen, dünnen Kunststoffborsten und andere aus Gummi. Letztere sind etwas dicker und elastischer als die klassische Variante. Hier ist es oft Geschmacksache was man favorisiert. An Gummi haftet in der Regel mehr Produkt, die feinen Plastikborsten separieren die Wimpern besser.

Mascara: Die Formel zum Erfolg

Wasserfest oder nicht? Viele schwören auf die „Ich geh hier nicht weg“-Variante, andere finden, dass sie all das Geschrubbe während des Abschminkens am Abend nicht wert ist. Fakt ist: wasserfeste Mascara trocknen schneller an den Härchen, was das Volumen einschließt. Klassische Formeln brauchen etwas länger. In dieser Zeit zieht das Gewicht des Produktes die Wimpern leicht nach unten, was sie manchmal etwas an Volumen verlieren lässt.

Wir haben uns für euch durch einige der beliebtesten Mascaras der Branche gestestet, damit ihr es nicht müsst! Mit dabei: Volumengebende Mascara, wasserfeste Formeln und sogar welche mit sogenannten "Fibers" sind dabei. Klickt euch durch unsere Galerie, seht die Unterschiede selbst und wählt euren Favoriten.