Beauty

GRAZIA testet: Yes we Tan – die besten Selbstbräuner ever!

Von Martyna am Dienstag, 28. Februar 2017 um 15:40 Uhr

Für alle, denen der Winter und das graue Wetter genauso gegen den Strich geht wie uns, haben wir diese Woche Produkte getestet, mit denen man wenigstens so tun kann, als wäre man gerade frisch vom Strand gekommen. Natürlich geht nichts über einen echten Traumurlaub aber diese Selbstbräuner helfen dabei, die Zeit bis zum Sommer zu überbrücken.  

Warum Selftan?

Solarien sind sowas von 2005! Die Sonnenbänke sind extrem schädlich für die Haut und lassen sie vorzeitig altern. Also Finger weg von den künstlichen UV-Strahlen und lieber einen Handschuh anziehen und selbst tannen! Heute gibt es nämlich zahlreiche Produkte für den Heimgebrauch, die keine Flecken machen, die Bettwäsche nicht Donald-Trump-farbend tönen und auch nicht nach Zwiebelmett riechen. Und um uns davon persönlich zu überzeugen, hat die komplette Online-Redaktion für euch den großen GRAZIA-Self-Tan-Test gemacht.  

So bräunst du richtig

Du hast Angst vor Flecken und einem unregelmäßigen Tan? Brauchst du nicht, wenn du vorher diese Tipps verfolgst. Ganz wichtig: Peeling! Nimm dir Zeit für den Prozess, gehe ausgiebig baden oder duschen und schrubbe deinen ganzen Körper gründlich ab. Am besten eignet sich dafür ein sogenannter Peeling-Handschuh, den du für wenige Euro in jeder Drogerie bekommst. Natürlich kannst du auch Salz oder Zucker benutzen, um die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen, denn die sind für Flecken und trockene Stellen verantwortlich.

Frisch abgetrocknet trägst du deinen Tanning -Schaum oder die -Lotion auf. Bitte verwende einen weichen Handschuh (gibt es von den meisten Beauty-Labels zu kaufen) oder nehme zur Not einen Putzhandschuh, um die Karottenhände am nächsten Morgen zu vermeiden!

Dann trägst du das Produkt in kreisenden Bewegungen auf und massierst es ein. Am besten startest du bei den Beinen und arbeitest dich langsam hoch. Generell gilt: Body-Produkte niemals im Gesicht verwenden, denn das kann zu Pickeln führen. Greife dann lieber zum Bronzer um den Farbton zu matchen oder investiere in einen separaten Selbstbräuner für das Gesicht.

Je nach Formel musst du dich nun 2-6 Stunden gedulden, sodass die Bräune Zeit hat sich zu entwickeln und du den Rest abwaschen kannst. Was bleibt ist eine (scheinbar) sonnengeküsste Haut, ganz ohne Urlaub oder Sonnenbank. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es an einer kritischen Stelle (wie Ellenbogen oder Handgelenke) farbliche Unregelmäßigkeiten gibt, kannst du etwas Zitronensaft mit Zucker gemischt einarbeiten und die Bräune so leicht abtragen – also keine Panik!

Unseren großen Test kannst du in der Bildergalerie sehen. Happy Tanning!