Fashion

Das sind unsere Lieblingsdesigner bei der New York Fashion Week

Von LauraV am Sonntag, 10. September 2017 um 14:43 Uhr

Im September verwandelt sich New York zu einer großen Fashionparty, die Stars und Models in die Front-Rows und auf die Laufstege lockt. Wir zeigen euch unsere drei absoluten Libelingsdesigner, die unsere Modeherzen mal wieder höher schlagen ließen!

Jeremy Scott

Jeremy Scott feiert Geburtstag und schart seine besten Freunde um sich, Paris und Nicky Hilton zum Beispiel. Die hielten am Freitagabend in den Spring Studios die Fotografen bei Laune, bevor Scotts eigentliche Jubiläumsshow begann. 20 Jahre macht der Mann nun schon sein Pop- und Trashkulturverliebtes Ding und so schräg viele Mode-Insider seine Kollektionen finden, er ist damit erfolgreich. Comic-Motive, Schlangenmuster in Pink und Gelb, Sweatshirts und Cargopants und Paillettenhosen für Männer. Ein transparentes Kapuzenkleid mit Swarovski-Steinen? Das zu entwerfen verlangt Mut, das zu tragen ebenso!

Tory Burch

 

Ein Beitrag geteilt von Tory Burch (@toryburch) am

Das Wetter kann unvorhersehbar sein, doch Tory Burch macht das keine Angst. Sie stellte ihre neue Kollektion in einem kleinen Stadtgarten direkt neben dem Smithsonian Design Museum vor und wurde mit Sonnenschein und blauem Himmel belohnt. Gut für die Gäste, und gut für die Mode, den Burchs grafische Muster, warmen Farben und fließenden Kleider brauchen eine freundliche Umgebung, um richtig zu strahlen. Kaleidoskopische Mandala-Ornamente auf Seidenhosen und Tops, Mosaikmuster auf Pullunder, luftige Quader auf Kleidern waren auch zu sehen.

Tom Ford

 

Ein Beitrag geteilt von TOM FORD (@tomford) am

Am Mittwochabend tauchte Tom Ford seine Show-Location auf der Park Avenue in leuchtend pinkfarbenes Licht und ließ Gäste wie Julianne Moore, Kim Kardashian und Cindy Crawford in der ersten Reihe Platz nehmen. Man sah Hosenanzüge und Blazer zum Beispiel. Herrenanzüge gehören zum Kerngeschäft von Ford, nun können auch seine weiblichen Kundinnen von seinem Gespür für Schnitte und Schneiderei profitieren. Die Ford-Variante des „Power Suit“ besteht aus pinkfarbenem Samt, Denim oder weißen Satin.