Fashion

Stil-Ikonen und ihre Looks: Coco Chanel

Von Carolin am Mittwoch, 4. Januar 2017 um 14:49 Uhr

Das kleine Schwarze, Tweedjäckchen und gestreifte Shirts – der Stil von Coco Chanel ist unverwechselbar. Geboren wurde die französische Modedesignerin am 20. August 1883 in Loire. 1910 eröffnete Chanel erstmals ein eigenes Geschäft, ein kleines Hutatelier. 1913 folgte das erste Bekleidungsgeschäft. Mit ihrer eleganten Mode begeisterte sie ihre Kundinnen, unter ihnen: Marlene Dietrich und Elizabeth Taylor.

Marlene Dietrich, Brigitte Bardot, Grace Kelly, Romy Schneider, Ingrid Bergman oder Elizabeth Taylor trugen mit Vorliebe die Mode von Coco Chanel und machten das Modehaus populär. Mit ihrer "lockeren" Mode, die der Frau damals Bewegungsfreiraum geben und sie aus dem engen Korsett befreien sollte, traf die Designerin den Nerv der Zeit. Dank Coco Chnel trug Frau auf einmal Hose.

Das Leben von Coco Chanel

Coco Chanel wurde als Gabrielle Chanelle am 20. August 1883 in Loire geboren. Die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Coco wuchs in einem Waisenhaus auf, in dem sie den Beruf der Näherin erlernte. Mit 20 Jahren arbeitete sie als Verkäuferin, privat nähte sie für Kundinnen. Sie probierte sich zwischendurch auch weniger erfolgreich als Sängerin. Mit der Unterstützung des Pariser Industriellensohn Étienne Balsan, konnte sie 1910 schließlich ihr Hutgeschäft eröffnen, drei Jahre später folgte das erste Bekleidungsgeschäft und die Erfolgsgeschichte von Chanel begann.

Key-Pieces von Coco Chanel

Während ihrer Zeit als Designerin erschaffte Coco Chanel bereits einige Stücke, die auch heute noch mit ihr als Person und ihrem gleichnamigen Label in Verbindung gebracht werden. Darunter ist zum Beispiel das kleine Schwarze oder auch der Slingback, ein Schuh mit Versenriemen, ebenso ist die Chanel 2.55 eine ikonische Handtasche der Designerin. Ebenfalls unvergessen: Der Duft Chanel No. 5.