Hot Stories

Hayley Hasselhoff: „Damit habe ich mir einen Traum erfüllt!“

Von Carolin am Freitag, 30. September 2016 um 10:30 Uhr

Eigentlich sollte man Hayley Hasselhoff (24) einen Film drehen lassen und ihn jungen Mädchen vorsetzen. Das Plus-Size Model spricht mit uns ganz offen über Selbstvertrauen, ihre Träume, die Zusammenarbeit mit sheego und ihre Vorbilder. Von ihren Einstellungen können wir uns alle wahrscheinlich noch eine Scheibe abschneiden!
 

Jeder Designer hat seine ganz eigene Handschrift. Welche Designer magst du am liebsten?

Ich mochte schon immer Designer, die gerne ein Risiko eingehen und trotzdem einen eleganten Look kreieren. Schon seit ich ein Teenager bin ist ‚3.1 Phillip Lim‘ eines meiner Lieblingslabels. Trotz seinem Auge für das Detail schafft er immer noch entspannte Looks, das ist wirklich eine Kunst.

Im Bereich Plus-Size liebe ich es, dass ich die Möglichkeit habe mit Designern zusammen zu arbeiten, die eine so ermutigende Message hinter ihrer Marke haben. Deswegen ist sheego meine deutsche Lieblingsmarke im Bereich Plus-Size. Sie wollen, dass sich Frauen gut fühlen, mächtig, selbstbewusst und glücklich. Das beste an sheego ist, dass sie für jeden Typ ein Outfit haben. Gemeinsam mit Fotograf Kristian Schuller wird es von sheego den Kurvenstars Kalender 2017 geben. Bei dem Casting haben sich mehr als 2,300 Frauen beworben, da ist es eine absolute Ehre für mich, dass ich gefragt wurde, ob ich auf dem Cover sein möchte. Dieser Kalender verkörpert Frauen mit Kraft und Ausstrahlung.

Es gibt Designer, die sich auf Plus-Size Mode spezialisiert sind. Was würdest du machen, wenn du die Chance hättest deine eigene Modelinie zu designen?

Ich habe meine eigene Modelinie. Meine Kollektion entstand mit dem Label ‚Elvi‘ und wurde am zehnten September gelauncht. Die Kollektion beinhaltet die Größen 14-26 (in Deutschland 46-58), bei jedem Stück wurde genau auf den Schnitt geachtet, damit bei einer Plus-Size-Figur alles richtig sitzt. Ich habe neun Monate an der Kollektion gearbeitet, deswegen bin ich sehr glücklich, dass ich sie endlich launchen kann. Damit habe ich mir einen Kindheitstraum erfüllt.

Wie wichtig ist es, dass man einen athletischen und gesunden Körper hat, wenn man als Model im Plus-Size Bereich arbeitet?

Sehr wichtig. Als Plus-Size Model muss man trainiert und gesund sein. Wir versuchen ein gesundes Körperbild zu vermitteln indem wir zeigen, dass Schönheit verschiedene Formen und Größen hat. Sport und eine gesunde Ernährung gehören zu einem Lifestyle, den ich fast mein ganzes Leben geführt habe. Es ist so wichtig für mich, dass du physisch, mental und spirtuell ausgeglichen bin. Der einzige Weg das zu erreichen ist der, dass du dich mit deinem Körper verbindest.

Was glaubst du, fehlt noch im Bereich der Plus-Size Mode? Zum Beispiel Bikinis oder Badeanzüge? Unterwäsche oder andere Trendpieces?

Ich würde gerne Seidennachthemden und Bademäntel designen. Nicht nur, weil es daran im Plus-Size Markt noch mangelt! Sondern auch, weil du dich in deiner Nachtmode entweder für dich selbst oder aber für jemand anderen schön fühlen sollst. Seide ist ein Stoff, den ich in meiner AW16 Kollektion verwendet habe, weil er an jeder Figur schön aussieht. Seide habe ich auch immer in meinem eigenen Kleiderschrank, besonders als Nachtwäsche.

Woher nimmst du deine modische Inspiration?

Meine AW16 Kollektion wurde viel von meinem eigenen Stil inspiriert. Dabei wurde die Aufmerksamkeit immer auf die kleinen Details gelegt, während wir den minimalistischen Look perfektioniert haben. Ich wähle immer den cleanen Look, normalerweise mache ich ein Statement mit einem monochromen Outfit. Manchmal wähle ich auch ein einziges Statementpiece.

Ich finde meine Inspiration in dem Event oder Tag der vor mir liegt. Ich bin der Überzeugung, dass Mode dich ohne Worte repräsentiert. Ich liebe es jeden Morgen aufzustehen und meiner Kreativität freien Lauf zu lassen, um den Look zu schaffen, den ich an dem Tag erreichen will.

Es ist so toll, wie selbstbewusst du mit einen Kurven und deinem Körper bist. Denkst du, dass jeder lernen kann mit seinem Körper zufrieden zu sein?

Definitiv. Ich sage immer: „Du musst die Person lieben, die du heute bist, um die Person zu lieben, die du morgen sein wirst.“ Leute sagen mir immer, dass ich so selbstbewusst mit meinem Körper wirke und ich korrigiere sie immer, weil ich sage, dass Selbstbewusstsein nicht das richtige Wort dafür ist. Ich bin mit mir selbst sehr verbunden, deswegen reicht es, wenn ich mir an meinen schlechten Tagen, die ich auch habe, ein tolles Outfit anziehe und schon fühle ich mich besser!

Wer ist dein modisches Vorbild?

Mit dieser Frage tue ich mich sehr schwer. Als ich groß geworden bin wollte ich einfach meinen eigenen Stil haben. Weil ich Plus-Size bin, musste ich immer selbst herausfinden, welcher Style an mir funktioniert. Wenn es jemanden gab, über dessen Red-Carpet-Looks ich mich gefreut habe, dann ist es Cate Blanchett. Ich verehre die Eleganz die sie hat, während sie mit ihren Looks ein kleines Risiko eingeht. Ich habe immer ihre verzierten Stücke geliebt, die sie auf dem roten Teppich trägt.

Was würdest du sagen: Bist du eher ein Mama- oder Papakind?

Ich bin beides! Ich stehe meiner Mutter und auch meinem Vater sehr nahe! Ich hatte Glück, dass ich in einer Familie groß geworden bin, in der sich alle nahestehen und lieben. Bei meinem sehr hektischen Alltag ist es schön, dass ich die Möglichkeit habe mit beiden täglich zu reden.

Was hältst du von der Glamourwelt in Hollywood?

Ich denke sie ist wunderschön. Wir haben sehr viel Glück, dass wir in einer so respektieren Industrie arbeiten und das tun können, was wir lieben. Die Möglichkeit sich mit anderen durch Kunst zu verbinden ist so inspirierend.

So schön sieht übrigens das Cover von Hayley Hasselhoff für den Kurvenstars-Kalender aus!

Hayley Hasselhoff Kurvenstars Kristian Schuller

Fotografiert wurde der Kalender von Kristian Schuller.