Hot Stories

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Ed Westwick: Jetzt packt eine zweite Frau aus!

Von jenny am Samstag, 11. November 2017 um 09:29 Uhr

Schwere Anschuldigungen gegen Ed Westwick werden laut, denn der Gossip Girl-Darsteller soll gleich zwei Schauspiel-Kolleginnen vergewaltigt haben. Wir haben alle Infos... 

Im vergangenen Monat wurde nicht nur der wohl größte Sexskandal Hollywoods um Produzent Harvey Weinstein publik, auch der "Oscar"-Gewinner und weltberühmte Schauspieler Kevin Spacey soll seine Kollegen sexuell belästigt haben. Am vergangenen Montag wurden nun auch Vorwürfe gegen Ed Westwick laut, der uns allen aus der Serie "Gossip Girl" als skrupelloser Chuck Bass bekannt sein dürfte. Via Facebook berichtete die Schauspielerin Krista Cohen über die Vergewaltigung und erklärte, dass sie dem Seriendarsteller vor rund drei Jahren zum Opfer fiel. In einer Zeit, in der sie aufgrund des Verlustes ihrer Mutter kraftlos war und das Geschehene deshalb nur noch schwerer verarbeiten konnte. Heute plagen die 27-Jährige noch immer Schuldgefühle: "Ich weiß nicht, woher diese Gefühle kommen. Soziale Konditionierung darauf, dass alles die Schuld der Frau sei? Dass die Unfähigkeit eines Mannes, sich von unseren Körpern fernzuhalten, unseretwegen geschieht und nicht aus ihm selbst heraus?"

Vergewaltigungsopfer von Ed Westwick: "Er hielt mich fest und vergewaltigte mich"

Im sozialen Netzwerk schrieb die Schauspielerin weiter, dass sie Ed Westwick über ihren ehemaligen Freund kennengelernt habe, der als Produzent tätig gewesen sei. Als der Seriendarsteller begann anzügliche und vulgäre Äußerung gegenüber der jungen Kalifornierin fallen zu lassen, wollte sie sein Haus verlassen. Um die Situation zu beruhigen und Westwick nicht zu verärgern, soll der Produzent vorgeschlagen haben, dass Kristina sich vorerst im Gästezimmer ausruhe. Als sie aufwachte, lag Ed Westwick bereits auf ihr: "Ich wurde plötzlich wach, als Ed über mir und seine Finger über meinen Körper fuhren. Ich sagte ihm, er solle aufhören, aber er war stark. Ich versuchte ihn mit allen Kräften loszuwerden, doch er griff mein Gesicht mit seinen Fingern, sagte mir, er wolle mich ficken. Ich war paralysiert, entsetzt. Ich konnte nicht sprechen, mich nicht mehr länger bewegen. Er hielt mich fest und vergewaltigte mich. Es war ein Alptraum und die folgenden Tage waren nicht besser." 

Nach den Geschehnissen versuchte Kristina Cohen bei ihrem damaligen Freund Halt zu finden, der ihr jedoch zum Vorwurf machte, selbst ein aktiver Part gewesen zu sein und berichtete: "Er sagte mir, dass ich nichts verraten dürfe, weil Eds Leute mich verfolgen und mich zerstören würden, und dass ich meine Schauspielkarriere vergessen könne. Er sagte, ich dürfe auf keinen Fall erzählen, dass Ed mich vergewaltigt hat, und dass ich nicht 'dieses Mädchen' sein solle. Und lange Zeit habe ich ihm geglaubt. Ich wollte nicht 'dieses Mädchen' sein." Laut The Sun soll die 27-Jährige bereits eine Strafanzeige gegen den "White Gold"-Darsteller eingeleitet haben und auch die Polizei soll bereits ermitteln. Zwar teilte der Schauspieler via Twitter mit: "Ich kenne diese Frau nicht. Ich habe mich niemals auf irgendeine Weise, irgendeiner Frau aufgedrängt. Ich habe sicherlich niemals eine Vergewaltigung begangen" und bestritt damit jegliche Vorwürfe, doof nur, dass inzwischen eine weitere Frau Anschuldigungen gegen ihn erhob…

Aurelié Wynn: "Ich habe das Gleiche erlebt"

Aurelié Wynn, eine ehemalige Schauspielerin, ging nun, ebenfalls über Facebook, mit einer ganz ähnlichen Story über Ed Westwick an die Öffentlichkeit. Sie sei gemeinsam mit mehreren Freunden in ein von Ed gemietetes Haus gefahren, wo die Gruppe bis 5 Uhr morgens feierte und anschließend die Schlafzimmer des Anwesens nutzten, um wenigstens ein bisschen Schlaf zu bekommen – es wären genug Zimmer da gewesen. Trotzdem sei Ed in ihr Zimmer gekommen und es sei abgelaufen wie bei Kristina: Sie sagte nein, doch er drückte sie runter und sein Gewicht machte sie machtlos. Er zerriss den Badeanzug, den sie getragen hatte und verging sich an ihr. "Als es vorbei war schaute ich auf mein Handy und fand heraus, dass meine Freunde gegangen waren oder rausgeschmissen wurden", schrieb Aurelié weiter. Später habe sie ihrem damaligen Freund von dem Vorfall erzählt, doch er habe ihr gesagt, sie solle es bloß für sich behalten und trennte sich von ihr. Andere Freunde rieten ihr, das Gleiche zu tun, um nicht "so Eine" zu sein. 

Ed Westwick: So äußert er sich zu den Vorwürfen

Nachdem er die Vergewaltigung von Kristina Cohen bereits abgestritten hatte, wandte sich der Schauspieler nun ein weiteres Mal an die Öffentlichkeit: "Es ist entmutigend und traurig für mich, dass es, als Ergebnis von zwei unbewiesenen und nachweisbar falschen Vorwürfen, trotzdem Menschen in dieser Branche gibt, die auch nur daran denken könnten, ich hätte es tatsächlich getan. Das habe ich nicht und ich kooperiere mit den Behörden, damit sie meinen Namen so schnell wie möglich bereinigen können."

Trotzdem soll sich die BBC inzwischen dazu entschieden haben, einen Film mit dem Schauspieler aus dem Weihnachts-Programm zu streichen und auch die Dreharbeiten zu seiner Serie "White Gold" sollen zumindest kurzzeitig unterbrochen worden sein. Bleibt also die Frage: War er es, oder war er es nicht? Die Antwort liegt in den Händen der zuständigen Behörden…

Du willst die Updates zu dem Fall nicht verpassen? Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!