Hot Stories

"Präsident der Playlisten": Barack Obama bekommt heißes Jobangebot

Von Linnea am Mittwoch, 11. Januar 2017 um 11:21 Uhr

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify hat Noch-Präsident Barack Obama ein heißes Jobangebot gemacht…

Um die Zukunft von Barack Obama müssen wir uns wohl keine Gedanken machen: Erst gestern hielt der Noch-Präsident eine bewegende Abschiedsrede – heute schon hat der 55-Jährige eins der wohl coolsten Jobangebote in der Tasche! Der Streaming-Dienst Spotify ist auf den gebürtigen Hawaiianer aufmerksam geworden, nachdem er sich selbst als "Präsident der Playlisten" bezeichnet hatte.

"Ich weiß, dass ihr alle meine Playlisten liebt" – Barack Obama

What? Während eines Dinners im Weißen Haus soll Barack Obama darüber gescherzt haben, dass er nach seiner Amtszeit gerne bei Spotify arbeiten würde, weil er wüsste, dass alle seine Playlisten auf dem Streaming-Dienst lieben würden. Jetzt hat sich der CEO der Musik-Plattform, Daniel Ek, via Twitter an den US-Präsidenten gewandt und ihm vorgeschlagen mal einen Blick auf die offenen Stellen des Streaming-Dienstes zu werfen. Wie cool ist das denn bitte?

Laut der Jobbeschreibung des "Präsidenten der Playlisten" hat Obama gute Chancen bei Spotify genommen zu werden. Die Vorraussetzungen, mindestens acht Jahre eine angesehene Nation geführt, Kendrick Lamar als Birthday-Gast begrüßt und Freunde im Musik-Business, wie Beyoncé und ihr Hubby Jay-Z, zu haben bringt der 55-Jährige mit. Und auch sein erstes Vorstellungsgespräch übte der gebürtige Hawaiianer bereits in der "Late Show" bei Comedian Stephen Colbert.

© Screenshot Spotify

Übrigens startete er das erste Mal im Sommer 2015 mit einer eigenen Playlist auf Spotify – als "Präsident der Playlisten" wäre Barack Obama unser absoluter Favorit!

MerkenMerken