Hot Stories

Taylor Swift: Über diese "Reputation"-Lyrics spricht jetzt die ganze Welt!

Von Lorena am Samstag, 11. November 2017 um 10:37 Uhr

Taylor Swift veröffentlichte gestern ihr neues Album und nachdem deshalb zuerst iTunes zusammenbrach, schlägt der Release nun noch höhere Wellen…

Endlich hat das Warten für alle Swifties ein Ende, denn nach dem Rache-Song an Kanye West, dem Release von zwei neuen Musikvideos und den Spekulationen um die Baby-Stimme in ihrer neuen Single, welche endlich als die von Blake Livelys Kind bestätigt wurde, veröffentlichte Taylor Swift in der vergangenen Nacht ihr neues Album "Reputation" . Mit der neuen Platte, die auf Deutsch so viel wie "Ruf" bedeutet, beschreibt die 27-Jährige in 15 Songs ihre Erlebnisse mit dem Ruhm und wie diese ihr Ansehen beeinflusst haben…

Uns ist alles klar, wie mächtig die Pop-Queen ist, doch mit DIESER Panne hätte wahrscheinlich niemand gerechnet. Schon kurz nach der Veröffentlichung verkaufte sich "Reputation" mehr als 800.000 Mal und brachte damit nicht nur iTunes zum Abstürzen, sondern wird auch zum Anwärter auf das Album, das sich bisher am schnellsten verkauft hat. Und das ist ganz schön stark, wie wir finden… 😳

Taylor Swift: Mit DIESEN Stars rechnet sie in "Reputation" ab

Neben dem Song "End Game", den sie mit unserem Liebling Ed Sheeran und dem Rapper Future aufnahm, wissen wir alle, dass Taylor Swift auch gerne mal den ein oder anderen Song dazu nutzt, um sich an ihren Rivalen zu rächen. Genau aus dem Grund finden wir unter den neuen Hits nicht nur Liebessongs an und über ihren Boyfriend Joe Alwyn und diverse Musikstücke über ihre Ex-Lover, sondern, wie sollte es anders sein, natürlich auch einen über Erzfeind Kanye West!

Die Sängerin selbst sagt, dass es für sie die oberste Priorität ist, keine Namen zu nennen. Dennoch ist beim genaueren Hinhören ziemlich schnell klar, um wen es in ihren Songs wirklich geht. In "This Is Why We Can‘t Have Nice Things", trällert die 27-Jährige offensichtlich über ihre Version des Fights mit Kanye West, mit dem sie seit den VMA‘S im Jahr 2009 auf Kriegsfuß steht. Auch Kim Kardashian bleibt hierbei nicht unerwähnt. "Es war so schön wieder Freunde zu sein, da war ich und hab dir eine zweite Chance gegeben", singt die "Shake It Off"-Interpretin. Auch der Ehefrau des Rappers widmete sie eine Songzeile "Freunde versuchen dich nicht zu hintergehen, indem sie dich ans Telefon holen und deine Meinung verdrehen." Uns erinnert das Ganze an einen von Kim veröffentlichen Telefonanruf. 🐍

 

3 days until #reputation

Ein Beitrag geteilt von Taylor Swift (@taylorswift) am

Doch nicht nur Kimye hat es in das Album des Ex-Country-Stars geschafft, natürlich durften auch Ex-Lover Calvin Harris und Tom Hiddleston nicht fehlen – sonst wäre es wohl kein wahres Taylor Swift-Album mehr. In "Getaway Car" geht sie mit Tom Hiddleston hart ins Gericht: Nach der gescheiterten Beziehung mit DJ Calvin Harris sei er eben nicht viel mehr als das gewesen – ein "Getaway Car". Das in solchen Übergangsautos meist nichts Gutes passiert, stellt die Sängerin schon zu Beginn des Songs klar: "Ich wollte ihn verlassen, ich brauchte nur einen Grund", singt sie über ihre zwei letzten Beziehungen, "Ich wusste es seit dem ersten Drink, wir waren verflucht, wir hatten nie eine Chance." Autsch, wenn das nicht wehtut! 

Doch keine Panik Tom, deinem Vorgänger Calvin Harris erging es auch nicht viel besser: In "I Did Something Bad" besingt Taylor die Folgen ihrer Trennung, wie Calvin sie belog und hinterging, als er einen gemeinsam geschriebenen Song "This Is What You Came For" ohne sie veröffentlichte und stellt klar, was sie wirklich von ihm hielt: "Ich vertraue keinem Playboy, aber sie lieben mich nunmal", verspottet sie seine Oben-Ohne-Selfies und mit der Zeile "Jetzt kann er nur noch an mich denken" weist sie darauf hin, dass der DJ ihre Beziehung in all seinen neuen Songs zu thematisieren scheint. Eins muss man der 27-Jährigen lassen: Sie weiß, mie man mit Ex-Freunden abrechnet!

Taylor Swift: Für diesen Song mussten ihre Eltern den Raum verlassen

"Dress" schrieb Taylor Swift hingegen für ihren neuen Liebling Joe Alwyn, mit dem es wirklich ernst zu werden scheint und der sie laut des Songs für all ihre Fehler, ihre Makel und sogar ihr blondiertes Haar liebt. Das klingt ja erst mal ganz süß, doch hinter dem Hit steckt noch einiges mehr. Denn die "neue" TayTay lässt auch verlauten: "Ich habe das Kleid nur gekauft, damit du es ausziehen kannst, damit du es ausziehen kannst."  Damit präsentiert die "Blank Space"-Sängerin eine Seite von sich, die nicht nur uns, sondern auch ihren Eltern Scott und Andrea Swift, bisher unbekannt war. Bei der "Reputation Secret Sessions", die Taylor für ihre Fans bei sich zuhause organisierte, verließen die beiden auch extra für dieses Lied den Raum. Ob sie sich bei den schmutzigen Zeilen unwohl gefühlt haben?! 🙈

 

 

Fest steht: In "Reputation" hält Taylor Swift nichts mehr zurück – sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne. Trotzdem: Wir sind schon jetzt verliebt in den neuen, ehrlichen Style der Sängerin und hören die neuen Songs rauf und runter… 💗

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken