Influencer

Exklusiv im GRAZIA-Interview: Pamela Reif verrät uns ihre Beauty-Secrets

Von Marie am Samstag, 18. Februar 2017 um 11:30 Uhr

Wenn Instagram-Fitnessstar Pamela Reif über ihre Beautygeheimnisse spricht, hängen wir an ihren Nude-Lippen. Im exklusiven GRAZIA-Interview verrät sie uns, welche Foundation es braucht, um schweißtreibende Sportprogramme zu überstehen und warum sie in Punkto Haarpflege kompromisslos ist...

Interview mit Pamela Reif

Wie wichtig ist gutes Aussehen im Gym für dich?

Gutes Aussehen im Fitnessstudio finde ich nicht so wichtig. Ich geh so ins Fitnessstudio, dass ich mich wohlfühle. Ich will mich ja während des Trainings nicht im Spiegel betrachten und denken: "Oh, was siehst du heute wieder scheiße aus". Man muss sich fürs Fitnessstudio aber auf keinen Fall rauspolieren.

Bist du während des Trainings geschminkt? 

Ja.

Welche Produkte verwendest du, damit dein Make-Up auch beim Schwitzen hält?

Concealer muss man immer abpudern. Dann hält er den ganzen Tag perfekt, auch wenn man schwitzt. Für den richtigen Glow setze ich Highlights. Unter den Augen verwende ich das Secret Brightening Powder. Und das gleiche lose Puder von Laura Mercier oder von Chanel dann fürs restliche Gesicht. Als Foundation benutze ich die MAC Face & Body Foundation. Die ist leicht aufzutragen und perfekt für die transpirierende Haut. 

Meine Wimperntusche verläuft NIE!

Pamela Reif

Was kommt nach der Base?

Augenbrauengel ist ganz wichtig. Ich benutze immer das Clear Brow Gel von Anastasia Beverly Hills. Das ist super, das hält hundert Jahre. Bei manchen Leuten verwischt die Wimperntusche. Ich habe noch nie erlebt, dass bei mir die Wimperntusche verschmiert. Von Clinique gibt's einen weißen Lash Buliding Primer. Ich curle zuerst meine Wimpern und trage im Anschluss den Primer auf. Kurz antrockenen lassen und dann die Benefit They're Real Mascara darüber. Und ohne Spaß, das hält. Das hält alles. Ich bin auch mal duschen gegangen und hatte das drauf. Es ist nicht wasserfest eigentlich, aber es hält wirklich. Das mit dem Wimpernprimer mache ich schon immer so. Ich glaube, seit ich angefangen habe, mich zu schminken. 

Nicht ins Gesicht fassen beim Sport!

Auf deinem Blog aboutpam.com verrätst du, wie du deine Haare hegst und pflegst. Was machst du mit ihnen während des Workouts?

Einfach einen Pferdeschwanz. Oder eine stramme Flechtfrisur. Beim Sport ist mir wichtig, dass das Haar gut zusammengehalten wird. Wenn einem die Haare beim Sport ins Gesicht fallen, ist das nicht so lecker. Immer Haare aus dem Gesicht! Und nicht ins Gesicht fassen beim Sport! Lieber das feuchte Gesicht mit einem Papiertuch abtupfen.

Sind deine Haare eigentlich echt?

Ja. Meine Mama hat auch superlange Haare. Ich bin totaler Gegner von Silikonen. Mein Shampoo kommt aus dem Bioladen, von Alnatura. Ich benutze keine Produkte für die Haare mit Paraffinen, Silikonen oder Parabenen. Das belastet die Haare unnötig. Meine Haarkur ist Kokosöl. Stylingprodukte benutze ich seltener. Ich finde immer, je weniger man in die Haare schmiert, desto besser. 

Viele Diäten finde ich nicht vertretbar

Welche Rolle spielt deine Ernährung?

Die meisten Fitnessprogramme, setzen darauf, dass man kurzer Zeit schlank wird. Dass man so viele Kilos wie möglich verliert. Da isst darf man meistens nur sehr wenig essen. Da heißt es dann gern: "Iss einen Apfel und irgendwas anderes zum Frühstück und abends dann ne Portion Salat." Das finde ich einfach überhaupt nicht vertretbar. Gerade wenn sich junge Mädchen diesen Ansatz zum Vorbild nehmen. Das ist einfach nur schlecht für die Gesundheit.

Also ich starte meinen Tag immer mit einem relativ großen Müsli aus Haferflocken, frischen Früchten, Joghurt, Quark und Chiasamen. Mittags esse ich meistens Fleisch mit Gemüse und Reis und abends esse ich dann zum Beispiel Fisch oder auch Fleisch mit Gemüse oder Salat. Tendenziell gibt es abends bei mir keine Kohlehydrate mehr. Zwischendrin kann man immer Snacks essen, also eine handvoll Nüsse oder ein Chia-Pudding. Ein Brot mit Mandelmus geht auch. 


Wie Pamela ihren Körper fit hält und wie ihr Workoutplan aussieht, lest ihr in der aktuellen Grazia!!