Hot Stories

Let‘s talk: Mom-to-be Candice Swanepoel im exklusiven Interview!

Von Linnea am Mittwoch, 21. September 2016 um 12:39 Uhr

Jede Minute kann es so weit sein! Als wir mit Model Candice Swanepoel (27) sprachen, war sie quasi auf dem Weg in den Kreißsaal – und außergewöhnlich entspannt, was die Zukunft mit Kind betrifft …

Dieses Interview ist sozusagen ein Risiko-Interview, denn es kann schon in dieser Sekunde überholt sein, sollte Candice Swanepoel Mutter geworden sein. Hochschwanger hat sie uns von ihrer anstehenden neuen Lebensphase sowie den Gelüsten nach Pfannkuchen erzählt – und dass sie als Testimonial von Givenchy-Parfüms gerade ganz neue Geruchsempfindungen hat.

Viele Schwangere nehmen Düfte auf einmal ganz anders wahr …

Das trifft bei mir auf jeden Fall zu! Ich glaube auch, dass der Körper automatisch auf Dinge reagiert, die dem Baby schaden könnten. Ich ertrage zum Beispiel Zigarettenqualm nicht mehr. Dafür liebe ich den Geruch von Kaffee, Zwiebeln, Knoblauch, Regen, Jasmin und von meinem Verlobten …

Er schnuppert sicher auch gerne an dir.

Das stimmt. Aber er liebt „Dahlia Divin“ an mir und wenn mein Kopfkissen noch nach meinem Parfüm riecht. Givenchys „Dahlia Divin“ ist ein Gourmand-Duft.

Weckte das Parfüm bei dir Essensgelüste?

Ich hatte in der Schwangerschaft kein Verlangen nach wirklich verrückten Sachen. Nur nach Wassermelone, Weintrauben, Schokolade, Pfannkuchen und Avocado.

Schokolade und Pfannkuchen … Hast du während der Schwangerschaft viel Sport getrieben?

Die ersten drei Monate habe ich ein bisschen trainiert. Danach habe ich Yoga, Pilates und lange Spaziergänge gemacht. Jeder fühlt sich in der Zeit anders. Man muss einfach auf seinen Körper hören.

Klingt nach einer entspannten Einstellung …

Frauen stehen heutzutage so unter Druck, nach der Schwangerschaft wieder in Form zu kommen. Manche bekommen ihr Gewicht schnell zurück, andere nicht, je nach Genetik. Ich finde aber, alle Frauen sollten sich zunächst auf ihr Baby konzentrieren und nicht darauf, wie sie aussehen.

Verspürst du denn überhaupt keinen Druck, schnell wieder dünn zu werden?

Nein, ich muss keinem mehr was beweisen. Mein Körper ist zwar mein Job, und ich habe jahrelang viel Zeit damit verbracht, in Topform zu sein. Jetzt beginnt aber eine neue Phase in meinem Leben, und es geht nicht mehr nur um mich. Das Wichtigste für mich ist, dass mein Sohn gerade all die Nährstoffe von mir bekommt, um gut und gesund zu wachsen. Ich will mich einfach nur gut fühlen, und wahrscheinlich werde ich für ein paar Wochen auch vergessen, in den Spiegel zu gucken, wenn das Baby erst mal da ist.

In welchem Outfit hast du dich in letzter Zeit sexy gefühlt?

Nackt! Der Körper einer Frau ist so unglaublich aufregend. Noch mehr im schwangeren Zustand. Ich fand es spannend, zu sehen, wie mein Bauch wächst und sich verändert. Aber klar, so ein langes Kleid ist in der Zeit schon am einfachsten und bequemsten zu tragen.

Vermisst du es, in 15-Zentimeter-High-Heels zu laufen?

Manchmal ja. Ich fühle mich gern sexy und stark. Und Heels geben mir dieses Gefühl.

Du bist mit deinem Verlobten Hermann Nicoli seit zehn Jahren zusammen. Was ist das Geheimnis für eine gut funktionierende Beziehung?

Jede Beziehung tickt anders. Meine Tipps funktionieren also vielleicht nicht bei anderen. Es ist wichtig, dass man weiß, was oder wen man will, und dafür kämpft. Wir lassen uns von dem Glitzer und Glamour nicht ablenken und geben uns Raum, sodass sich jeder von uns selbst verwirklichen kann. Aber es ist wichtig, dass man als Paar den gleichen Traum hat und den gleichen Platz, wo man sich wohlfühlt und glücklich ist. Es klappt nie, wenn man unterschiedliche Dinge im Leben will.

Interview: Britta Kröpke