Lifestyle

Bikini-Body, wir kommen! Mit diesen Tipps motiviert ihr euch zum Sport

Von Frederika am Donnerstag, 27. Juli 2017 um 14:28 Uhr

Bye bye, Motivationsloch! Mit unseren Tipps werdet ihr es kaum erwarten können, euren Body endlich in Topform zu bringen…

Wer kennt es nicht: Man hätte so gerne einen traumhaften Beach-Body, doch das Sofa ist zu bequem, das Essen zu gut und die Zeit zu wertvoll, um sie an anstrengenden Sport zu verschwenden. Trotzdem frustriert einen der Blick in den Spiegel, nur weiß man einfach nicht, wo man anfangen soll. Keine Panik, Mädels – wir helfen euch auf die Beine. Mit diesen Tipps schafft ihr es endlich, euch für ein Workout zu motivieren!

Mit Motivation umgeben

Wir alle haben etwas, dass uns gelegentlich einmal im Monat dazu motiviert, das Gym zu besuchen – ob es nun der Body eines Victoria‘s Secret-Engels oder die Top-Figur der neuen Freundin unseres Schwarms ist. Statt gelb vor Neid zu werden, könnt ihr eure Eifersucht auch in positive Energie verwandeln: Druckt euch Bilder von durchtrainierten Models aus oder schreibt euch kleine Post-Its mit motivierenden Zitaten, die ihr in eurer Wohnung verteilt – so werdet ihr ständig an eure Ziele erinnert und landet nicht wieder in einem Motivationsloch.

Für einen Kurs anmelden

Fitness-Kurs

Es sportelt sich gleich viel einfacher, wenn man sich für einen Kurs anmeldet. Warum? Wenn man Geld für seine Workouts ausgibt, tendiert man weniger dazu, sie ausfallen zu lassen. Wenn es optimal läuft, lernt man sogar noch nette Leute (oder einen heißen Coach) kennen, mit denen Sport sogar richtig Spaß macht.

Aufschreiben, wie man sich nach dem Workout fühlt

Eigentlich fühlen wir uns nach dem Workout ja immer viel besser, als vorher. Woran das liegt? Die einfache Antwort ist Adrenalin, welches unsere Laune erheblich anhebt. Zu wissen, dass uns der Sport eigentlich gut tut, kann eine tolle Motivation sein, um sich jeden Tag auf's neue zu trauen. Es hilft deswegen, die Post-Workout-Laune schriftlich festzuhalten.

Audiobooks & Serien

Joggen mit Hörbuch

Es gibt Sportarten, vor allem Cardio-lastige, bei denen es sich anbietet, nebenher ein Hörbuch zu hören oder die neuste Folge der Lieblingsserie zu schauen. Auf dem Spinning-Rad lässt sich zum Beispiel oft ein Laptop platzieren, sodass 45 Minuten Strampeln wie im Fluge vergehen. Auch ein Hörbuch kann beim Joggen die Gedanken vom Schmerz weg zu einer lustigen Story lenken – so lässt sich der Sport besser ertragen.

Intentionen hinterfragen

Bevor du dich auf dein Sofa kuschelst, frage dich selbst, ob du es bereuen würdest, dein Workout des Tages auszulassen. Wenn du ein bisschen Down-Time gut gebrauchen kannst, sei sie dir gegönnt, doch damit du beim Trainieren nichts verpasst, solltest du es durchziehen. Höre auf deinen Körper und dein Bauchgefühl, sie werden dir die richtige Entscheidung mitteilen.

Nehme an einem Wettkampf teil

Wettkampf

Für viele ist es die Grusel-Vorstellung schlechthin: Ein Wettkampf, bei dem man sich möglicherweise blamieren könnte. Doch es muss ja nicht gleich ein Marathon sein: Auch kleinere 5-Kilometer-Läufe finden regelmäßig in vielen Städten statt. Warum ihr euch unbedingt anmelden solltet? Ihr habt ein reelles, langfristiges Ziel vor Augen, für das ihr gegebenenfalls Gebühren zahlt und bei dem ihr euch selbst nicht im Stich lassen wollt. So reicht es zum Beispiel, 2-3 Mal in der Woche zu Laufen, um in einem halben Jahr am ersten Wettkampf teilzunehmen. Das klingt doch machbar, oder etwa nicht? Naja, wir kennen es ja selbst. Wenn einem trotz allem der Mut fehlt, seine (Un)Sportlichkeit direkt bei einem Event unter Beweis zu stellen, hilft dies: Stellt euch einfach vor, ihr würdet von einem Publikum angefeuert werden – auch das motiviert, versprochen!

Nur nach dem Sport die Haare waschen

Ein Extra-Tipp für echte Faulis: Wer sich beim besten Willen nicht zum Sport motivieren kann, der muss eben zu drastischeren Maßnahmen greifen. Wenn ihr mit euch selbst den Pakt schließt, erst dann zu duschen, wenn ihr euer Training durchgezogen habt, ist eure Motivation gleich doppelt so hoch. Es hilft zudem, eurer Familie, dem Boyfriend oder euren Mitbewohnern von eurem Vorhaben zu berichten, damit sie euch erinnern und unterstützen können.

So Mädels jetzt wollt ihr das Projekt "Bikinifigur" endlich in Angriff nehmen? Dann legt doch direkt mit diesem Home-Training für einen heißen Body los!

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.