Lifestyle

Fatburner-Workout: So easy purzeln die Pfunde

Von Linnea am Montag, 20. März 2017 um 13:54 Uhr

Unsere Influencerin Benni ist jede Woche für uns unterwegs und testet die neuesten Fitness-Trends am Sport-Himmel aus. Da sie momentan auf einer Rundreise durch Thailand ist und trotzdem auf ein effektives Workout setzen will, hat sie die besten Übungen für uns, damit die Pfunde möglichst schnell purzeln…

Schnell und ohne Anstrengung zum Erfolg zu kommen ist leider ein Mythos. Wie ich auch schon in einem meiner anderen Beiträge erwähnt habe, ist es eine glatte Lüge zu sagen, dass man von heute auf morgen seinen Traumkörper erreichen kann.

Allerdings gibt es schon ein paar Tricks, die den Körperfettanteil ein wenig schneller purzeln lassen. Auch für mich ist so ein Fatburner-Workout essentiell, gerade jetzt wo ich mich auf meiner Reise durch Süd-Ost-Asien befinde. Ich brauche Übungen, die ohne Geräte überall durchführbar sind.

Allerdings muss ich aber auch zugeben, dass mich solche Übungen gepaart mit hoher Intensität immer an meine Grenzen treiben und ich mich echt dazu überwinden muss, gerade bei 35 °C! Doch es lohnt sich, man bringt seinen Körper schnell auf Hochtouren und das Beste daran ist, dass du keine wirkliche Zeit opfern musst.

Gerade hier am Strand bin ich sehr geizig mit meinem Tag, da ich so viel wie möglich in der Sonne sein will, aber dieses Workout kostet dich nur 15 Minuten und ist von daher perfekt!😉


Für alle die es genauer wissen wollen:

Was ist ein High-Intensity Training?

Mit dieser Trainingsform pushst du deinen Körper auf eine sehr hohe Pulsfrequenz und hast zwischen den einzelnen Übungen wenig bis keine Pause. Diese Kombination ermöglicht es in relativ kurzer Zeit relativ viel Kalorien zu verbrennen und ist somit das Ideale Workout um Körperfett zu verbrennen. Zudem positiv: der Nachbrenn-Effekt. Dein Körper verbrennt durch diese Art des Trainings auch nach dem Workout weiterhin Kalorien.

Das Training:

Heute stelle ich euch drei High-Intensity Übungen vor. Jede dieser Übungen macht ihr bis ihr nicht mehr könnt (versucht aber wenigstens 30 Sekunden durchzuhalten). Anschließend maximal 30 Sekunden Pause (alle, die dadurch noch nicht gefordert sind, können die Pause gerne verkürzen). Dann auf zur nächsten Übung und das gleiche Spiel von vorne 😊 Das Ganze macht ihr bis die 15 Minuten erreicht sind.

Für mein Beispiel von 30 Sekunden Workout und 30 Sekunden Pause solltet ihr also jede der Übungen fünf Mal durchmachen.

Übung Nr. 1: Burpees

Die Ausgangsposition ist stehend, dann in den hohen Stütz hüpfen. Vom Stütz aus Beine in Richtung der Arme bewegen und dann nach oben springen.

Übung Nr. 2: Jump Squats

Beine hüftbreit, Knie leicht angewinkelt. Langsam nach hinten absetzen, Ober- und Unterschenkel bilden etwas mehr als einen 90 Grad-Winkel. Achte darauf, dass deine Knie nicht über die Zehenspitzen hinaus gehen. Nun explosiv, nach oben abspringen und wieder im Squat landen.

Übung Nr. 3: Jumping Jacks

Naja, hier brauche ich nicht viel erklären, Hampelmänner, wie ihr sie von früher kennt. 😉


👉 Mehr über Benni Baier erfahrt ihr hier: diccty.com und auf ihrem Instagram-Account @diccty

Themen