Lifestyle

5 gesunde Rezepte, die ihr easy selber machen könnt

Von Jenny am Donnerstag, 11. Januar 2018 um 14:04 Uhr

Ihr wollt eurem Körper zum Anfang des neuen Jahres ganz viel Gutes tun? Wir haben fünf leckere Rezepte gefunden, mit denen das easy funktioniert…

Zum Beginn des neuen Jahres haben wir einen frischen Start gewagt und die Altlasten abgestreift. Wie unser Body mit dem richtigen Training in Form gebracht und unsere Haut mit frischen Masken aus Matcha und ätherischen Ölen porentief gereint wird, haben wir bereits ausgekundschaftet. Für eine gesunde Ernährung bereiten wir jetzt aber nicht nur leckere Smoothies zu, sondern gönnen uns auch frische Gerichte, die den Körper ins Gleichgewicht bringen und die überschüssigen Pfunde, die wir uns während der Feiertage zugelegt haben, reduzieren.

1. Kalte Avocado-Rettich-Basilikum Suppe

© iStock

Wer ein großer Fan von frischen Suppen ist und gerne mal neue Varianten probieren will, der wird von diesem Rezept begeistert sein. Die kalte Version schmeckt zu jeder Jahreszeit und ist eine besonders leichte Vorspeise. 

Zutaten:

2 Avocados

3 Tassen kaltes Wasser

1 TL grobes Salz

1 1/2 Tassen Basilikum

3 Rettiche

Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Avocados schälen und mit Wasser, Salz und Basilikum in einen Mixer geben und pürieren.

2. Den Rettich hinzugeben und leicht pürieren, bis die Substanz dickflüssig ist.

3. Circa eine Stunde in den Kühlschrank stellen, bis die Suppe kalt ist.

4. Gut umrühren und mit Basilikum- und Rettichblättern garnieren.

2. Rote-Bete-Salat mit Johannisbeer-Dressing

© iStock

Die Rote Beete ist besonders reich an wertvollen Stoffen, die nicht nur Leber und Galle schützen, sondern auch für eine ausgeglichene Verdauung sorgen. 

Zutaten:

500g kleine frische Rote Beete

4 EL Pinienkerne

125g Baby-Blattspinat

350g rote Johannisbeeren

Salz

Pfeffer

2 EL Ahornsirup

4 EL Olivenöl

2 EL Haselnussöl

15 Blätter Minze

Zubereitung:

1. Zunächst müsst ihr die Rote Beete 15 Minuten kochen. Anschließend werden die Pinienkerne in einer Pfanne geröstet und der Feldsalat gewaschen und geschleudert.

2. Für das Dressing entfernt ihr die Johannisbeeren von den Rispen und streicht die Beeren durch einen Sieb. Das Püree vermischt ihr nun mit Ahornsirup, Salz und Pfeffer.

3. Daraufhin werden 50ml Wasser aufgekocht mit Oliven- und Hasselnussöl verfeinert und unter das Püree gegeben.

4. Nun wird die Rote Beete in dünne Scheiben geschnitten und mit dem Salat auf einem Teller angerichtet. Zum Schluss werden das Dressing und die gerösteten Pinienkerne über das Gericht gegeben. Et voilà!

3. Blumenkohl-Fladenbrot-Pizza

© iStock

Alle Pizza-Liebhaber sollten diese Variante unbedingt testen. Der Boden aus frischem Blumenkohl ist besonders leicht und gut verdaulich.

Zutaten:

900g gefrorene Blumenkohlröschen, aufgetaut

1 Ei, leicht geschlagen

80g Ziegenfrischkäse

2 TL getrockneter Oregano

1 TL getrockneter Basilikum

½ TL Meersalz

Zubereitung:

1. Den Backofen heizt ihr zunächst auf 200 Grad vor.

2. Dann gebt ihr den Blumenkohl in einen Mixer, sodass er eine pulvrige Konsistenz bekommt. Die Masse gebt ihr anschließend auf ein Küchenpapier und drückt dann die Feuchtigkeit aus dem Kohl heraus.

3. Nun würzt ihr das Gemüse mit Ziegenfrischkäse, Oregano, Basilikum und Salz und gebt das Ei hinzu. Der Teig wird daraufhin auf einem Blech mit Backpapier festgedrückt.

4. Jetzt muss der Blumenkohlteig für 30 Minuten im Ofen backen und schließlich umgedreht werden und von der anderen Seite ebenfalls 10 Minuten backen.

5. Zuletzt belegt ihr den Teig mit einer frischen Tomatensoße und den restlichen Zutaten eurer Wahl und gebt die Pizza nochmals 10 Minuten in euren Ofen. Fertig!

4. Scharfe Mais-Suppe

© iStock

Besonders am Abend ist die leckere Suppe das perfekte Rezept für einen gesättigten Magen ohne Völlegefühl. 

Zutaten:

1 Stange Lauch

1 grüne Chilischote

1 Knoblauch

½ Limette

1 Stück Ingwer

300g Mais

1 EL Rapsöl

750ml Gemüsebrühe

4 Stiele Koriander

2 EL Sojasauce

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Lauch schneidet ihr in feine Ringe und die Chilischote sowie den Knoblauch hackt ihr klein. Anschließend lasst ihr den Mais abtropfen.

2. Nun dünstet ihr zunächst den Lauch an und gebt die Chili und den Knoblauch hinzu. Die Limettenscheiben werden kurz mit angedünstet bevor ihr auch den Mais hinzugebt.

3. Im nächsten Schritt wird alles mit der Gemüsebrühe aufgefüllt und für 5 Minuten gekocht. Zuletzt wird mit Salz, Pfeffer und Sojasoße dem Ganzen die perfekte Würze verliehen.

5. Frisches Ofengemüse

© iStock

Mit dem gesunden Ofengemüse wird der Körper mit basischen Mineral-, sowie Nähr- und Vitalstoffen versorgt, die den Säure-Basen-Haushalt des Körpers ins Gleichgewicht bringen. 

Zutaten:

200g Zucchini

200g Aubergine

200g festkochende Kartoffeln

je 1/2 rote und gelbe Paparikaschote

1/2 Gemüsezwiebel

2 - 4 Knochblauchzehen

2 Rosmarinzweige

5 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Backofen müsst ihr auf 200 Grad vorheizen.

2. Nun das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln werden geschält und gewürfelt.

3. Knoblauch und Zwiebeln müsst ihr klein hacken und mit den Rosmarinzweigen vermengen. 

4. Anschließend soll alles bei 200 Grad im Ofen für 30 Minuten garen. 

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.