Lifestyle

Mit diesen fünf Tricks wird jede Mahlzeit gesünder!

Von Carolin am Montag, 2. Januar 2017 um 14:28 Uhr

Neues Jahr, neue Gewohnheiten! Das Versprechen wir uns jedenfalls, wenn es um das Thema Ernährung geht. Wir wollen uns auf jeden Fall besser ernähren und am allerbesten auch noch regelmäßig zum Sport gehen. Wie wir uns ganz einfach besser und gesünder ernähren, verraten wir euch mit diesen fünf Tipps und Tricks.
 

1. Fettlösliche Lebensmittel für eine schnellere Vitaminaufnahme

Brokkoli, Blumen- und Rosenkohl, also besonders dunkelgrünes Gemüse, beinhaltet fettlösliche Vitamine wie etwa Vitamin A, E und K. Es gibt nämlich fetthaltige Lebensmittel, die dem Körper helfen Vitamine schneller aufzunehmen. Wenn wir uns das nächste Mal einen frischen Salat machen, schmücken wir den also entweder mit einem Vollfett-Dressing oder schneiden eine Avocado mit hinein.

2. Fette machen nicht zwangsweise dick

Wer meint, das Fette dick machen, der irrt sich. Denn sie sind wichtige Energielieferanten, die Bau- und Botenstoffe liefern. Zucker, Eiweiße und Fette in der richtigen Kombination helfen unserem Körper eben alle wichtigen Vitamine zu bekommen.

3. Auf späte Nasch-Orgien verzichten

Macarons Naschen gesunde Ernährung

Wir geben es zu, wenn wir am späten Abend nochmal Hunger kriegen, dann gönnen wir uns gerne etwas Kleines. Eigentlich sollten wir uns aber angewöhnen drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen die letzte Mahlzeit zu uns zu nehmen, damit wir unserem Körper Zeit für eine gesunde Verdauung geben können.

4. Wasserlösliche Lebensmittel kurbeln den Stoffwechsel an

Wasserlösliche Vitamine sorgen dafür, dass unser Immunsystem gestärkt und der Stoffwechsel angekurbelt wird. Die Vitamine können im Körper nicht gespeichert werden, so dass man nicht zu viel von ihnen zu sich nehmen kann. Tomaten, Hülsenfrüchte, Blattsalate und Kohl enthalten zum Beispiel solche Vitamine.

5. Bei Salz ist weniger einfach mehr

Wir salzen unser Essen immer gerne, einfach für den Geschmack. Doch wir sollten uns etwas zurückhalten, denn es entzieht unserem Körper nicht nur Wasser. Außerdem steigert ein übermäßiger Konsum das Risiko von Gefäßerkrankungen, Schlaganfällen und Herzinfarkten.