Lifestyle

Gestern zu viel getrunken? Die 10 besten Anti-Kater-Tipps

Von Birgit am Sonntag, 11. Februar 2018 um 09:00 Uhr

Gerstern war's doch länger als geplant? Statt zwei Gin Tonics wurden es fünf (oder doch acht)? 🤔 Egal, jetzt hast du auf jeden Fall einen fiesen Kater und fühlst dich mies. Aber keine Sorge, wir wissen was zu tun ist.

Unsere 10 besten Tipps gegen einen Kater:

1. Magnesium-Tablette schon vor dem Schlafengehen

Bist du noch nicht vollkommen im Delirium, solltest du dir schon vor dem Schlafengehen eine Magnesium-Tablette gönnen. Das fällt dir leichter (und erinnert dich auch daran), wenn du dir direkt vor dem Feiern ein Glas Wasser mit der Tablette auf dein Nachttischchen stellst. Und warum? Alkohol entzieht deinem Körper Wasser und Mineralstoffe, was zu Kopfschmerzen führt. Magnesium füllt deinen Mineralstoff-Speicher auf und bringt deinen Stoffwechsel wieder in Schwung. So ist das Erwachen am nächsten (oder eben gleichen 😋) Morgen nicht ganz so schlimm.

2. Schlafen, schlafen, schlafen

Nichts lieber als das! Klar, nach einer langen Party-Nacht brauchen dein Körper und du erstmal Regenerationszeit, um sich auszuruhen und Kraft zu sammeln. Nimm dir also die Zeit, die du brauchst und schlafe deinen Kater gut aus.

3. Raus an die frische Luft

Danach ist es aber umso wichtiger, frischen Sauerstoff zu tanken. Also nichts wie raus in die Natur. So kommen Stoffwechsel und Kreislauf wieder in Gang. Etwas Bewegung tut dir auch gut und macht dich wieder fit!

4. Ingwer it is

DIE Wunderwaffe gegen Übelkaut und flauen Magen. Mixe dir dafür heißes Wasser mit kleinen Ingwerstückchen und schlürfe das Getränk vorsichtig in kleinen Schlucken. Ingwer regt die Produktion der Magensäure an, was gut gegen Sodbrennen und Übelkeit ist. Daneben wirkt er auch beruhinged auf dein Nervensystem. Hast du keinen frischen Ingwer zuhause, tut es auch fertiger Ingwer-Tee.

5. Stay Cool

Fiese pochende Kopfschmerzen sind wohl DAS Anzeichen eines echten Katers. Um die zu lindern, ist Kälte dein bester Freund. Leg dir einen kalten Waschlappen auf Stirn und Nacken, das bringt's. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, was der Körper verhindert, indem er die Gefäße wieder erweitert. Dadurch fießt mehr Blut durch unseren Körer, was die Schmerzen verscshwinden lässt.

...
Das hilft gegen Kopfschmerzen: 10 Alternativen zur Tablette - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/geld-leben/Das-hilft-gegen-Kopfschmerzen-10-Alternativen-zur-Tablette-id31212527.html

6. Das richtige Essen

Auch wenn du jetzt so gar nicht an Essen denken kannst, ist es wichtig, deinen Körper mit guten Nährstoffen zu versorgen. Durch den Kater hast du ziemlich viel Salz verloren, was du jetzt wieder auffüllen musst. Am besten eignen sich dafür Salzstangen, saure Gurken oder Hering. Wer's lieber süßer mag, greift zu Naturjoghurt mit Früchten und Honig. Der Fruchtzucker unterstützt den Alkoholabbau, Vitamine helfen bei der Entgiftung der Leber.

7. Vitamine und Mineralstoffe

Wie eben schon erwähnt, sind Vitamine und Mineralstoffe jetzt super wichtig für dich. Setze deshalb über den ganzen Tag verteilt auf Obst, Linsen, Trockenobst und - Achtung, es wird gut - Schokolade. Die ist nämlich voll mit Mineralstoffen, Kalium, Eisen, Kupfer, Chrom und Zink. Dabei gilt allerdings wie so oft: Je dunkler und bitterer die Schoki, desto besser.

8. Viel Wasser

Alkohol entzieht uns jede Menge Wasser. Klar, dass dein Body nach dem hohen Alkoholkonsum ziemlich ausgetrocknet ist, was er dir mit Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit zeigt. Fülle deinen Flüssigkeitshaushalt deshalb so schnell wie möglich auf und gönne dir nach dem Aufwachen erstmal einen Liter Wasser. Besser ist, wenn du schon während der Feierei immer mal wieder ein Glas Wasser dazwischen trinkst, so kommt es erst gar nicht zum ganz üblgen Absturz und dem bösen Erwachen am nächsten Morgen.

9. Pfefferminze auf Schläfen und Nacken

Auch gut gegen Kopfschmerzen und Übelkeit: Pfefferminz-Öl. Massiere es auf deine Schläfen und den Nacken und atme tief ein und aus. Das klärt deine Gedanken und erfrischt dich. Auch gut: träufle etwas Öl in dein Wasser und trinke es in kleinen Schlucken. Das hilft gegen Übelkeit.

10. Gönne dir ein heißes Bad

Jaja, eben erzählen wir noch, du sollst mit Kälte gegen Kopfschmerzen ankämpfen, jetzt kommen wir mit einem heissen Bad um die Ecke. Das heiße Wasser löst aber eventuelle Spannungen im Nackenbereich und entspannt dich und deine verkrampfte Muskulatur. Außerdem bringt dich ein schönes Bad nach einer langen Party-Nacht wieder runter und das hast du dir wirklich verdient.