Lifestyle

5 Dinge, die du sonntags tun solltest, um gut in die Woche zu starten!

Von Judith am Sonntag, 21. Januar 2018 um 14:54 Uhr

Dir graut es schon vor Montag? Dann haben wir hier genau das Richtige, um den Start in die Woche entspannter anzugehen...

Wer kennt das nicht: Nach dem gemütlichen und ausgiebigen Frühstück am Sonntag schleicht sich langsam aber sicher der Sonntagsblues ein und es graut einem schon vor dem kommenden Montag. Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein.

Wie Prof. Wolfgang Maennig von der Universität Hamburg in einer Studie 2014 feststellte, trifft insbesondere intelligente Menschen das Gefühl von Unzufiredenheit am Wochenende, weil für sie nicht nur die berufliche Bestätigung eine große Rolle spielt, sondern auch oftmals ihr Berufsfeld Unsicherheit mit sich bringt. „Viele empfinden deshalb am Sonntag schon Horror vor der Woche – weil sie nicht wissen, was sie am Montag erwartet", so Maennig. Vor allem Singles fühlen sich sonntags besonders einsam. Denn wenn Freunde den letzten Tag der Woche nutzen, um etwas mit ihrem Partner zu unternehmen, wird das Gefühl von Ausgeschlossenheit besonders stark wahrgenommen. 

Doch das schlechte Gefühl am Ende der Woche muss nicht sein, denn es gibt jede Menge kleiner Hilfsmittel, die den Wochenstart ganz einfach machen. Hier sind fünf Dinge, die du sonntags tun solltest, um gut in die Woche zu starten:

1. Ausschlafen

Was kann es Schöneres geben als sonntags aufzuwachen und zu wissen, dass man sich noch mal umdrehen kann? Genau, fast nichts! Deshalb ist das Ausschlafen am Sonntag auch nicht nur für die Stimmung gut, sondern ist auch gleich noch mega entspannend. Ein gemütliches Frühstück ist dabei die perfekte Ergänzung.

 

 

Time to relax.

Ein Beitrag geteilt von Mija by Mirjam Flatau (@mija_mija) am

 

2. To-Do Liste

Die wohl schnellste und einfachste Methode, um einen gelungenen Wochenstart hinzulegen, ist wohl, sich sonntags ein paar Minuten Zeit für eine To-Do-Liste zu geben. Doch keine Panik, wer bei dem bloßen Gedanken an abzuarbeitende Listen schon Schweißausbrüche bekommt, kann statt der Dinge, die unbedingt erledigt werden müssen, auf Dinge setzen, auf die man sich in der anstehenden Woche freut. Das Auflisten der Highlights hebt nämlich nicht nur die Stimmung, es macht auch gleich Lust auf die kommenden Tage! 

 

 

It’s an avocado...Thanks. 🥑// artist: @opheliasriver

Ein Beitrag geteilt von journal art (@perfectapologies) am

 

3. Rezepte raussuchen

Damit im Trott der Woche und Alltagsstress die Kreativität in der Küche nicht zu kurz kommt, kann es helfen, am Sonntag leckere Rezepte für die nächsten Tage rauszusuchen. Und mal ehrlich: Wer durchstöbert nicht gerne Instagram und Pinterest nach Ideen und Rezepten, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen?! 

 

 

4. Workout

Schon unsere Großmutter wusste, das bei Gefühlstief und Sonntagsblues eine Sache immer hilft: Bewegung an der frischen Luft! Und selbst wenn die Zeit, oder die Wetterbedingungen, nur Raum für eines von beidem lässt, ist dem Start in die Woche schon geholfen. Denn ein ausgiebiges Workout hilft nicht nur dabei, abends erschöpft und zufireden ins Bett zu fallen, sondern nimmt auch den Druck, unter der Woche Zeit für Sport freizuschaufeln. 

 

 

5. Digitaler Detox

Wem Rezepte raussuchen und To-Do Listen erstellen aber schon zu viel Arbeit für den Sonntag ist, kann auch noch einen Schritt weiter gehen und ganz Abschalten – und zwar auch das geliebte Smartphone. Denn eine digitale Pause bringt nicht nur Abstand zum Job und Social Media, sondern gibt auch Zeit um endlich mal mit diesem Buch anzufangen, das schon so lange auf dem Nachttisch liegt. Gibt auch gleich noch ein gutes Gefühl! 

 

 

Lass dich von einer Dosis GRAZIA inspirieren und folge uns für die neuesten Fashion-, Beauty- und Lifestyle-Trends auf Pinterest!