Lifestyle

Die schönsten Oster-Getaways

Von julia.mattyhse am Mittwoch, 29. März 2017 um 10:28 Uhr

Für alle Sonnenanbeter ist Ostern die erste Chance im Jahr mal für ein paar Tage rauszukommen und in eine wärmere Gegend zu fahren. Wir haben euch die schönsten Reisezile rausgesucht, egal ob ein paar Tage an den Strand oder ein Städtetrip – so ein Kurzurlaub kann wahre Wunder wirken.

1.Kreta

Griechenland hat über 2000 Inseln und Kreta ist definitiv eine der schönsten. Wer denkt, dass man auf Kreta nur am Strand liegen kann, liegt falsch. Nicht, dass wir was gegen Sonne non stop hätten, aber die Insel hat durchaus mehr zu bieten. Im April beginnt die Blütezeit und lässt die kleinen Gassen mit den typisch weißen Häuschen noch romantischer wirken. Wer Zeit hat, sollte auf jeden Fall so viel von der Insel entdecken, wie möglich – sei es der Palast von Konossos oder eine Bootstour in den Süden der Insel, es erwartet euch ein kleines Paradies bei um die 20 Grad.

 

Ein Beitrag geteilt von Crete (@topcretephoto) am

2.Barcelona

Barcelona hat sogar im Winter ein ziemlich mildes Klima, heißt an Ostern könnt ihr schon in leichter Kleidung anreisen. Die katalonische Hauptstadt hat viel zu bieten, sie ist die perfekt Mischung aus Städtetrip und Strandurlaub, denn Barcelona liegt direkt am Meer. Auch das Essen ist ein Genuss, wer schonmal Tapas in Deutschland probiert hat, wird sie in Spanien lieben. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind wohl La Sagrada Familia, der Park Güell, La Perdrera, die Kathedrale oder die Esglesia de Santa Maria del Mar. In der ganzen Stadt findet ihr Spuren von Künstlern wie Miro, Salvador Dali und Gaudi. Wer dann immer noch nicht genug hat, kann die ganze Nacht in den vielen Bars und Clubs durchtanzen und am nächsten Morgen beim Sonnenaufgang frühstücken.

3. Paris

Die Stadt der Liebe ist immer eine Reise wert, vor allem wenn die ersten warmen Tage anstehen. Klar, der Eifelturm gehört zu einem Besuch in Paris dazu aber Frankreichs Hauptstadt hat noch mehr zu bieten: Den Louvre, Arc de Triomphe, Sacré Coeur, lasst euch einfach von der Stadt treiben und lauft ein bisschen durch die kleinen Gassen. Auch wenn Paris ein wenig teurer ist als andere Städte, lohnt es sich auf jeden Fall. Packt eure Koffer und verliebt euch in die Stadt der Liebe. Denn ein Croissant an der Seine, ein Foto auf dem Eifelturm – das bekommt ihr eben nur in Paris.

4. Amsterdam

Amsterdam ist die perfekte Mischung aus Kleinstadt und Metropole: entzückende, machmal etwas schiefe Architektur, mehr Brücken als in Vendeig und Grachten wohin man auch sieht. Auf den unzähligen Flohmärkten könnt ihr am Wochenende nach Lust und Laune stöbern. Auch das Anne Frank Haus ist ein Must-see in der niederländischen City. Quasi direkt um die Ecke des Museums kann man sich kleine Boote ausleihen und die Stadt vom Wasser aus erkunden – dafür braucht ihr nicht mal einen Bootsführerschein, der wird erst ab 20 Metern Pflicht. Wem das zu riskant ist, kann einfach auf die kleineren Tretboote umsteigen. Die Negen Straatjes sind ein kleines Stadtviertel in der Innenstadt von Amsterdam mit insgesamt neun Straßen, hier findet ihr kleine Vintage Shops und süße Cafés, die meistens nicht so überfüllt sind. Um das Rotlichtviertel kommt man gar nicht herum, man läuft durch, ob man will oder nicht, es liegt quasi mitten in der City. Eine Regel solltet ihr euch für euren Trip aber unbedingt merken: Fahrradfahrer vor Fußgänger!