Lifestyle

Mein sexy Body 2016: Ring frei für Boxing Yoga!

Von Judith am Mittwoch, 13. Januar 2016 um 17:52 Uhr
Gong für die nächste Runde in Sachen Trendsportart: ein Mix aus Boxen und Yoga. Klingt merkwürdig, ist aber ein durchdachtes Work-out, das den Körper flexibel und stark macht. Kurse gibt’s ab sofort auch bei uns.

Aus zwei Sportarten eine zu zaubern ist ja schon seit einigen Jahren Trend (wir sagen nur: „Zumba“). Aus London kommt nun aber eine Trainings-Kombination nach Deutschland, die zunächst verwirrt: Yoga und Boxen. Wie passt das denn zusammen? Steht das eine doch für Ruhe, Harmonie und Ausgeglichenheit, während es auf der anderen Seite eins auf die Mütze gibt. Andererseits geht es beim Boxen wie auch beim Yoga um Konzentration, Körpergefühl und Balance. Aus genau diesem Grund entwickelte der Londoner Boxtrainer Matt Garcia gemeinsam mit Tänzerin und Yogi Kajza Ekberg vor einiger Zeit das Boxing-Yoga. Seine Schüler sollten lernen, ihren Körper besser zu beherrschen.

Neue Trendsportart Boxing-Yoga

Dabei werden – auf der Matte, nicht im Ring – Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit trainiert. Die Bewegungen werden ruhig und konzentriert, ineinanderfließend ausgeführt, ganz wichtig dabei: die richtige Atmung. Wer Power-Yoga kennt, dem wird vieles vertraut vorkommen. Die spirituellen Teile wie Gesang und Meditation fehlen allerdings. „Ich habe Matt in London kennengelernt und bin dann eher aus Höflichkeit in seine Boxing-Yoga-Stunde gegangen, weil er mich eingeladen hatte“, erzählt Make-Up-Artist Denise Grundmann. „Es war sehr anstrengend. Aber schon nach der ersten Stunde war ich so angefixt, dass ich fortan jeden Tag trainiert habe.“ Inzwischen hat sich Denise zum Boxing-Yoga-Coach ausbilden lassen und bietet Workshops auch in Deutschland an. „Und da die Übungen besonders den Rumpf kräftigen, kommen zu uns längst nicht mehr nur Boxer, sondern zum Beispiel auch viele, die lange am Schreibtisch sitzen und Verspannungen oder Rückenschmerzen haben“, erklärt Denise. Im Berliner Fitnessclub Chimosa soll es außerdem ab Anfang des Jahres Boxing-Yoga-Kurse geben.

TEXT: Britta Kröpke