Lifestyle

Tipps, mit denen du im Sommerurlaub schlank bleibst!

Von Kim.Kraft am Mittwoch, 6. Juni 2018 um 15:00 Uhr

Wir verraten dir, wie du fit aus deinem Sommerurlaub zurückkommst ohne jeden Tag im Gym deines Hotels zu schwitzen. Diese Tipps und Tricks lassen dich deinen Urlaub genießen und deine Kleidergröße behalten.

Wenn wir an Urlaub denken, denken wir nicht unbedingt im gleichen Atemzug an Sport. Es sei denn, wir planen einen Trip nach Neuseeland inklusive Wildwasser-Rafting oder ein Yoga-Retreat-Camp auf Bali. Aber mal ganz ehrlich, das ist nicht der Standard-Urlaub der den meisten von uns vorschwebt. Wir wollen die hügelige Landschaft Kretas in unseren neuen Gucci-Loafern erkunden. Wir wollen die Nächte auf Ibiza in unserem Vintage Kleid durchtanzen. Vor allem wollen wir aber die landestypischen Köstlichkeiten genießen und die ein oder andere Piña Colada trinken. Und das alles bitte, ohne dass die Pasta uns einen Kugelbauch und die Cocktails uns eine Kleidergröße mehr bescheren.

Bereits Wochen vor dem Urlaub haben wir angefangen unser Training zu intensivieren oder es überhaupt erst gestartet. Haben die Treppen statt des Fahrstuhls genommen und unseren Erfolg bei der letzten Bikini-Anprobe vor der Abreise mit einem breiten Grinsen vor dem Spiegel für erfolgreich bewertet. Jetzt kann der Urlaub losgehen! Damit ihr euren Beach-Body nach zehn Tagen Urlaub aber auch noch wiedererkennt, haben wir euch einige Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen ihr genießen könnt ganz ohne schlechtes Gewissen.

 

Ein Beitrag geteilt von Lena Gercke (@lenagercke) am

Temperaturen nutzen

Im Urlaub haben wir eigentlich schon die besten Vorraussetzungen um unser Gewicht zumindest mal zu halten. Denn gerade die Hitze, in die wir uns in unserem Sommerurlaub doch am liebsten begeben, verlangt unserem Körper mehr Energie ab als das heimische Klima. Somit verbrennen wir selbst beim Herumliegen auf der Poolliege natürlich gleich mehr Kalorien als auf unserer Gartenliege daheim.

Wenn wir diese perfekte Ausgangslage jetzt noch mit einem kleinen Workout kombinieren, schmilzt uns das Fett nur so von den Hüften.

Wichtig! Es ist unheimlich wichtig, dass ihr viel trinkt. In der Hitze sowieso, aber wenn ihr in diesen Temperaturen auch noch Sport treibt, umso mehr. Denn so wie das Fett, verlieren wir eben auch schnell viel Flüssigkeit. Damit euer Kreislauf stabil und ihr fit bleibt, solltet ihr also unbedingt viel Wasser trinken.

Generell wird empfohlen 1 1/2 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich zu nehmen. Bei über 30 Grad verdoppelt sich dieser Wert. Achtet also darauf in eurem Sommerurlaub – Sport hin oder her – minimum 3 Liter Wasser am Tag zu trinken.

Superfoods im Urlaub sind super!

Auch im Urlaub lieben wir Joghurt, Açai-Bowls und Smoothies. Am leckersten sind diese natürlich mit Superfoods. Chia-Samen, Gojibeeren und Spirulina sehen als Topping fabelhaft auf unseren Urlaubsfotos aus und kurbeln währenddessen auch noch unsere Fettverbrennung an. So können wir während wir auf der Liege an unserer Bräune arbeiten auch noch etwas für unsere Figur tun.

Die richtigen Strand-Snacks

Während wir am heißen Strand so vor uns hin dümpeln und uns ab und zu ins kühle Nass schleppen um uns eine Abkühlung zu holen, kommt schonmal Langeweile auf – und wobei ertappen wir uns da? Wir sind ständig am snacken. Egal ob wir wirklich Hunger haben oder eben nur unsere Finger beschäftigen wollen. Die Chipstüte ist schneller leer als wir "Knack-Po" sagen können.

Da kommt es auf die richtigen Snacks an, die wir mit an den Strand nehmen. Und mal ganz ehrlich, Chips kleben doch eigentlich eh nur an den Fingern und die Schokolade schmilzt schon in der Tasche. Die perfekte Alternative sind Früchte und Nüsse. Es hat doch wohl keiner von uns etwas gegen eine super erfrischende Wassermelone die uns gleichzeitig mit Flüssigkeit und Vitaminen versorgt und uns dabei auch noch auf der Zunge zergeht? Oder eben alternativ: eine Kokosnuss. Die kühlt von innen, schmeckt super erfrischend und tut unserer Figur auch noch gut. Wem die Nähe zum Wasser schon genügend Feuchtigkeit bietet und wer mit diesen beiden, zugegebenermaßen teils sehr tropfenden Vorschlägen, nichts anfangen kann, der nimmt sich einfach eine Packung Nüsse mit an den Strand – egal ob Studentenfutter, Cashew-Kerne oder Pistazien – Nüsse machen satt und haben wenig Zucker.

Die Qual der Wahl

Wie schön kann All-inclusive sein? Alles, was man sich vorstellen und wünschen kann zur freien Auswahl. Das Buffet, über und über gefüllt mit allem, was das Herz begehrt – ob Pasta, Schnitzel oder Cremesuppe. Und erst das Dessert! Von Mousse au Chocolat über Creme Brulee bis zur Sahnetorte gibt es alles, was man sich nur wünschen kann. Und das rund um die Uhr.

Doch genau da liegt das Problem: Anstatt zu essen, als gäbe es kein Morgen mehr und alles, was einen optisch anspricht – und das ist, sind wir mal ehrlich, alles – zu essen, sollten wir gezielter am Buffet aufladen. Wählt die Speisen, die leicht aber sättigend sind! Gemüse und Hülsenfrüchte kombiniert mit dem frisch gefangenen Fisch aus dem nächstgelegenen Fischerdorf ist ja wohl die himmlischste Variante, die man sich vorstellen kann. Und das Beste? Diese Kombi sättigt und versorgt uns mit dem, was unser Körper benötigt und ist auch noch kalorienarm. #Yummi

Genießen

Endlich haben wir Zeit für ein 3-stündiges Frühstück und ein Abendessen ganz in Ruhe. Nutzt die Zeit auch! Abgesehen davon, dass es ohnehin ungesund ist, das Essen herunterzuschlingen, essen wir auch mehr, je schneller wir essen. Das liegt daran, dass sich unser Sättigungsgefühl erst nach 20 Minuten bei uns meldet. Wer in zehn Minuten schon zwei Teller der leckeren Hauptspeise verschlungen hat, bekommt das körpereigene "Genug!"-Signal also gar nicht mit und liegt später mit einem Stein im Magen am Strand.

Die Menge

Warst du schon mal joggen und hattest einen richtigen Run?! Danach fühlt man sich doch einfach Spitze! Niemand hat gesagt, dass du dafür jeden Tag zwei Stunden einen Berg rauf rennen musst. Eine 20-minütige Cardio-Einheit tut es eben auch. Einfach am Morgen, wenn es noch nicht so hot ist, die Laufschuhe anziehen und das kleine Fischerdörfchen rund ums Hotel im Jogging-Schritt erkunden. Oder wie wäre es mit einem Tennis-Match am Nachmittag? Oder einer Beach Volleyball Session mit den süßen einheimischen Boys bei Sonnenuntergang? Dachten wir uns doch…

Zusätzlich bietet uns die 15-minütige Yoga-Session oder der mitternächtliche Strandspaziergang die Möglichkeit kurz alleine zu sein und dem wilden Treiben des Familienurlaubs zu entkommen. Einfach mal Durchatmen und zur Ruhe kommen, das spendet uns wieder Energie.

 

Ein von TONI GARRN (@tonigarrn) gepostetes Foto am

Ein Glas in Ehren...

Während wir uns zu Hause ab und an mal am Wochenende einen Moscow Mule oder zum Feierabend ein Gläschen Wein gönnen, halten wir es mit dem Konsum von Genussmitteln im Urlaub oft anders. Keine Termine, kein "ich muss noch Auto fahren", kein am-nächsten-morgen-wieder-früh-aufstehen machen uns einen Strich durch die Rechnung. Wir können richtig genießen!

Aber gerade das, sollten wir nicht hemmungslos tun. Der Sekt zum Frühstück und der Wein zum Mittag sind vielleicht doch etwas früh. Legt ab und an einen alkoholfreien Tag im Urlaub ein und an den anderen, verschiebt die alkoholischen Getränke auf später am Tag. Meidet außerdem zuckrige Mix-Drinks wie Gin Tonic und Cuba Libre. Die süßen Cocktails können auch mit leckeren Fruchtsäften gemacht werden.

Zusätzlich gefährlich: der Heißhunger nach dem Trinken und der Fressflash am nächsten Morgen! Macht es euch also einfach und minimiert euern Alkoholkonsum im Urlaub.

 

Ein von Taylor Hill (@taylor_hill) gepostetes Foto am

Clever Planen

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…! Noch zu Hause entscheidet sich schon, wie erfolgreich wir im Urlaub an unserer Fitness festhaten können. Ihr schmeißt gerne mit der Frisbee? Dann ab in den Koffer damit! Auch Schwimmbrille, festere – trotzdem stylische – Sneaker und einen aufblasbaren Ball könnt ihr gleich mit einpacken. Die meisten dieser Dinge gibt es zwar vor Ort auch, allerdings bemühen wir uns meistens doch erst zwei Tage vor Abreise darum, nochmal in einem der Shops an der Promenade danach zu suchen. Ein weiteres Plus: Ihr spart auch noch Geld! Das könnt ihr dann vor Ort für das Blumen-Top aus der kleinen Boutique im Stadtzentrum ausgeben.

Was sich noch lohnt mitzunehmen, ist eine kleine Kühltasche. Gerade, wenn wir die meiste Zeit eures Urlaubs fernab vom Hotel am Strand verbringt, ist diese ein echter Helfer. Eure mitgebrachten Sacks wie Joghurt, Ananas und Wasser bleiben kühl und genießbar und ihr geratet nicht in Versuchung, euch bei der Imbissbude am Strand eine vor Zucker oder Fett triefende Schweinerei zu holen.

Zurück in die Realität

Wieder zurück in der Heimat, schwelgt man noch in Gedanken an den Urlaub aus dem man gerade zurück gekehrt ist und übernimmt die laissez-faire Attitude der südlichen Länder. Morgens ein Croissant und abends noch ein Gläschen Wein, so bleibt die Urlaubsstimmung weiter erhalten.

Auch wenn nichts dagegen einzuwenden ist, dass wir an diesen schönen Urlaubsgefühlen und an der Lässigkeit, die uns der Urlaub gebracht hat, festhalten wollen, für unser Fitness Level ist das fatal. Die meisten von uns haben vor dem Urlaub einen guten Rhythmus und eine effiziente Routine entwickelt, wann unsere Zeit für ein Workout ist und wann uns das Joggen am leichtesten fällt. Zu diesen Gewohnheiten sollten wir zurückfinden, sobald wir aus dem Flieger steigen. Denn sonst müssen wir uns diese erst wieder mühselig antrainieren und unser innere Schweinehund ist zu dem Zeitpunkt schon um einiges gewachsen.

Der allerwichtigste Tipp zum Schluss: genießt es! Wer verbissen an die Dinge herangeht, hat meistens eh keinen Erfolg. Ihr habt euch euren Urlaub verdient und habt bereits im Vorfeld hart dafür gearbeitet. Seht nicht alles so verbissen! Wenn ihr einige unserer Tipps beherzigt und ab und zu mal sündigt, könnt ihr euren Sommer genießen ohne dass ihr fünf Kilo schwerer ins Flugzeug steigt.

Mehr zum Thema Fitness und Urlaub verraten wir euch in folgenden Artikeln: 

Strandfit in nur einer Woche: Die besten Tricks für einen Last-Minute-Bikini Body

Schnell schlank: Diese 7 Lebensmittel lassen die Kilos purzeln

Mit diesen 5 Tipps wird der nächste Urlaub garantiert stressfrei!

MerkenMerken