Artikel-Archiv vom 04. Oktober 2010

Fashion
04.10.2010

Momentan auf allen It-Girl-Shoppinglisten dieser Welt ganz oben: Isabel Marant. Die Französin paart Coolness mit Leichtigkeit, Sports-Wear mit Weiblichkeit - und herauskommt Saison für Saison sehr tragbare Mode, die sich im New Yorker Nachtleben genauso gut macht, wie beim Shoppen in Dubai oder Business-Termin in Tokio. Liebster Trend der neuen Kollektion: Freundschaftsarmbändchen über Stiefeln. Wir fangen schon mal an zu knüpfen ...

Fashion
04.10.2010

John Gallianos Kollektion als "ready to wear" zu bezeichnen, ist beinahe Blasphemie: gefärbte Marabu-Federn treffen auf handbemalte Seide, kostbare Pailletten finden sich auf hauchzartem Chiffon wieder - kurz: Der Designer entführt uns auch diese Saison in eine fantastische Parallelwelt. Die Protagonisten: Betörende Shanghai-Girls in Zwanziger-Jahre-Roben. Wir wünschten, wir könnten bleiben.

Fashion
04.10.2010

Seiner Kollektion nach zu urteilen, hätte Jean Paul Gaultier seine Show wohl am liebsten mit einem Auftritt von Punk-Rockstar Joan Jett eröffnet - entschied sich dann aber doch für Beth Ditto als Eröffnungsakt. Macht nichts, immerhin blieb ihm noch die gesamte Kollektion, um der Runaways-Sängerin zu huldigen: Schulterpolster, Spike Heels, rotes und schwarzes Leder - Gaultiers Show war ein amüsantes Best of (oder worst of?) der Achtziger-Jahre-Mode.

Fashion
04.10.2010

Atemberaubende Kleider, perfekte Jumpsuits, sexy Vokuhila-Röcke, moderne Farben und - natürlich - Albers berühmte asymmetrische Schulter: Bei Lanvin findet die stylische Urbanista nächste Saison wirklich alles, was ihr Herz begehrt. "Ich bin kein cooler Designer und Lanvin ist keine coole Marke", sagt der Designer im Interview mit der WWD. Wollen wir wetten?

Fashion
04.10.2010

Jetzt, wo Roland Mouret endlich wieder rechtmäßiger Besitzer seines Namens ist (GRAZIA berichtete), ist es an der Zeit, die Marke weiter zu entwickeln. Mourets berühmte Bodycon-Kleider sind selbstverständlich immer noch ein wichtiger Bestandteil der Marke, doch diese Saison versuchte sich der Designer auch an weniger eng anliegenden Silhouetten und frischen Farben. Ob ein zweites "Galaxy"-Kleid dabei ist, wird sich zeigen, der Grundstein für ein erfolgreiches Unternehmen ist aber sicher gelegt.

Fashion
04.10.2010

Nathalie Rykiel versteht es fabelhaft, das Erbe ihrer Mutter zu ehren und dabei trotzdem mit der Zeit zu gehen. Der altbekannte Mix aus Strick, Schleifen und Farben wirkt auch diese Saison noch modern und kein bisschen angestaubt. Wie sie das schafft? Unter anderem durch kleine, aber feine Showstopper wie das Tank-Kleid mit riesigen Glassteinen - ungesehen und doch durch und durch Sonia Rykiel. Bravo!

Fashion
04.10.2010

Kollektion für Kollektion schaffen Viktor Horsting und Rolf Snoeren es, DAS Kleid zu kreieren. Das Kleid, über das alle sprechen werden, das alle fotografieren wollen, das in allen Zeitschriften gefeatured sein wird. Wir denken da an die Schweizer Käse-Robe, oder das Kissen-Kleid. Genie-Streich dieser Saison: Ein Braut-Kleid im überspitzten Hemdblusen-Schnitt mit Schleppe und schwarzer Skinny Pants. Gewöhnen Sie sich schon mal an den Anblick.

Fashion
04.10.2010

"Save the planet", lautet Vivienne Westwoods Message an ihre Umwelt. Immer wieder ruft die Designerin zum Recycling auf, unter den Sitzen des Publikums befanden sich von ihr gestaltete SIGG-Trink-Flaschen zur Reduktion des Plastik-Verbrauchs. Doch wie lässt sich solch eine Botschaft mit einem Unternehmen vereinbaren, das Saison für Saison neue Produkte (und Verpackungsmaterial) auf den Markt wirft? Vielleicht liegt die Antwort in den Westwoodschen Entwürfen selbst. Die sind nämlich immer wieder genial und: über Jahre hinweg tragbar.

Fashion
04.10.2010

Die Mode-Saison endet mit einem Paukenschlag. Alles, was Rang und Namen hat, weilt derzeit in Paris. Und wer nicht dabei ist, wünscht sich zumindest dort zu sein. Denn selten gab es auf der Fashion Week so viel zu sehen - und zwar nicht nur auf dem Laufsteg!

Fashion
04.10.2010

Puritanische Strenge, scharfe Linien, Monochromismus - Riccardo Tisci weiß, was die Givenchy-Käuferin wünscht - immerhin haben seine Visionen dem Modehaus zu ungeahnten Höhenflügen verholfen. Diese Saison mischte Tisci die Szene mit Leoparden-Prints und dekorativen Reißverschlüssen auf. Absolutes Highlight waren aber die transparenten Chiffon-Bahnen, die der Italiener immer wieder integrierte: Mal als dramatisches Cape, mal als Maxi-Rock unterm Blazer - die Kombination aus zart und hart war ein absoluter Geniestreich.