Fashion

Auffallen um jeden Preis: Die Worst Dressed der VMA's 2016

Von Laura V. am Montag, 29. August 2016 um 17:21 Uhr

Sobald ein großes Event ansteht, suchen sich die Promis die schönsten Kleider und Anzüge raus, um sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Leider greift so manches Sternchen auch ordentlich daneben. Wir können uns gar nicht entscheiden, wer unsere „Worst dressed“-Liste anführt... Nehmen tun sich nämlich alle nichts!

Also, wenn man gern seinen wachsenden Bauch zeigen möchte und stolz darauf ist – wunderbar! Aber eine offene Bomberjacke und lediglich ein Bodychain drunter? Das ist nicht gerade die schönste Idee. Trotzdem ist Was sollen wir dazu sagen? Halloween ist doch erst in zwei Monaten, liebe Farrah Abraham. Jojo, wir lieben dich ja wirklich, aber dieses Outfit geht leider gar nicht. Diese Brokathose zusammen mit dem Spitzenoberteil ist einfach too much von allem. Was geht denn bei Rita Ora ab? So viel Durcheinander. Pelzbesetzte Schultern auf einer Motorradjacke zu einem Netzkleid, das aber auch wieder etwas fellähnliches am Ende hat und dann dazu diese Schuhe… Weniger ist manchmal einfach mehr. Wir verstehen absolut, dass sein Fokus des Abends auf seine Performance des Songs „Make Me“ mit Britney Spears lag. Aber ein schlichter Anzug hätte dem Rapper G-Eazy sicherlich besser gestanden. Vergesst Low-Cut, Cassie trägt lieber No-Cut! Die Sängerin kam einfach mal oben ohne, nur mit einem Blazer, den sie wohl aber auch vergessen hatte zuzuknöpfen? Dazu trug sie eine goldene Hose mit passender goldener Tasche und einen knallgelben Bob. Frankie Grande hätte sich lieber mal ein Beispiel an seiner älteren Schwester Ariana Grande nehmen sollen. So viel Glitzer und Haarspray trug definitiv sonst niemand auf den VMA‘s.

Gott sei Dank, gab es aber genügend Stars, die stilbewusst wie eh und je über den roten Teppich geschritten sind. So zum Beispiel Beyonce, die Hand in Hand mit ihrer kleinen Tochter kam und jeden an diesem Abend überstrahlte. Seht selbst!