Beauty

Abschminktipps: Wie entferne ich mein Make-up richtig

Von Arzu am Dienstag, 19. November 2013 um 12:09 Uhr

Zur täglichen Beauty-Routine sollte auch das Abschminken gehören. Doch auch beim Make-Up entfernen gibt es einiges zu beachten, damit unsere Haut nicht überstrapaziert und rissig wird. Hier sind 5 Tipps, die wir in unsere Abschmink-Routine aufnehmen. 

1. Sanft das Augen-Make-up entfernen

Am besten beginnt man mit dem Entfernen des Augen Make-ups und geht hier besonders behutsam vor. Denn die Haut an der Augenpartie ist sehr dünn und daher extrem empfindlich. Weder sollte man mit einem Abschminktuch reiben, noch drücken oder an den Wimpern zerren. So riskiert man, dass die Wimpern abbrechen und die Haut gerötet und gereizt wird. Am besten verwendet man ein getränktes Wattepad und legt dieses leicht auf das Augenlid. Anschließend streicht man mit langsamen Kreisbewegungen das Make-up nach unten und wischt es anschließend mit dem Pad weg. 
 

2. Milde Reinigungscremes oder Gels benutzen

Ein weitverbreiteter Fehler ist die Annahme, dass nur starke Reinigungsprodukte das Gesicht gründlich säubern. Denn selbst milde Reinigungscremes können bereits Fettschichten, die zum natürlichen Schutzschild der Haut gehören, angreifen. Wichtig: keine alkoholhaltigen Reinigungsmittel verwenden. Bei trockener Haut empfehlen sich Reinigungsöle und rückfettende Gele, bei fettiger Haut hingegen seifenfreie und PH-neutrale Produkte. 
 

3. Nach dem Reinigen das Gesicht waschen

Viele vergessen, dass nach der Abschmink-Routine, das Gesicht auch von den Reinigungsprodukten "befreit" werden muss. Deshalb sollte man nach jeder Reinigung das Gesicht noch einmal mit Wasser waschen, sodass die Haut sich regenerieren kann. Achtung: Zu heißes Wasser führt zu Rötungen und strapaziert die Haut. Lieber lauwarmes Wasser benutzen.
 

4. Pflege nach dem Abschminken verwenden

Nach der Abschmink-Routine darf gerne eine milde Feuchtigkeitspflege für die Nacht verwendet werden. Die Creme sollte um das Augenlid sanft in die Haut geklopft, anschließend in das Gesicht einmassiert und ebenso auf Hals und Dekolleté aufgetragen werden. Die Feuchtigkeitspflege hat einen beruhigenden Effekt und unterstützt die Regeneration.
 

5. Nicht zu oft die Beauty-Produkte wechseln

Frauen probieren gerne neue Produkte aus, doch wer jeden zweiten Tag neue Reinigungsprodukte und Cremes aufträgt, kann Hautirritationen hervorrufen. Lieber bei einer Produktlinie bleiben und nicht zu häufig Produkte verwenden, bei denen die Inhaltsstoffe sich stark unterscheiden.