Beauty

Diese Anti-Aging-Tipps zaubern uns glatte, jugendliche Hände

Von Lena.Everling am Sonntag, 13. Dezember 2020 um 09:16 Uhr

Jede Frau wünscht sich doch jugendliche, geschmeidige Hände. Schließlich verraten sie unser wirkliches Alter. Mit welchen simplen Anti-Aging-Produkten wir sogar Falten und Linien mindern, haben wir für dich herausgefunden...

Um unsere Hautalterung zu überlisten, würden wir Frauen so einiges geben. Vor allem unser Gesicht soll so lange wie möglich faltenfrei bleiben. Bei dem täglichen Blick in den Spiegel schauen die meisten Frauen ganz genau auf jede noch so kleine Falte oder Altserfleck, der sich im Gesicht, am Hals oder Dekolletè bemerkbar macht. Wir investieren in hochwertige Beauty-Produkte, cremen unsere Gesichtshaut regelmäßig ein und schützen es vor der Sonne. Ab und zu gönnen wir uns auch ein teures Beauty-Treatment von Profis. Doch nicht gerade selten geraten unsere Hände in Vergessenheit, obwohl sie dem Alterungsprozess am meisten ausgesetzt sind und unserem Gegenüber unser Alter direkt verraten. Gepflegte Hände sind unverzichtbar, denn schon in jungen Jahen können sich hier die ersten Alterserscheinungen breit machen. Da diese ziemlich zentral platziert sind, fallen sie besonders schnell auf. Daher benötigen diese genauso viel Zuwendung wie das Gesicht. Wir haben herausgefunden, welche Anti-Aging-Tipps unsere Hände verjüngern und unser wahres Alter geheim halten. Auf welche simplen Dinge du dabei achten solltest, verraten wir jetzt.

Diese Anti-Aging-News könnten dich ebenfalls interessieren:

1. Sonnenschutz

Die meisten von uns cremen an sonnigen Tagen nur das Gesicht und den restlichen Körper ein und die Hände werden außer Acht gelassen. Doch Lichtschutzfaktor ist das A&O bei der Hautpflege, und zwar nicht nur für das Gesicht. Auch die Hände, die jeden Tag den UV-Strahlen ausgesetzt sind, brauchen einen Schutz. Andernfalls kann dies  schon in jungen Jahren zu Falten führen. Die dünne Haut am Handrücken leidet nämlich ebenso stark unter der Sonneneinstrahlung, weshalb ein spezieller Schutz notwendig ist. Dieser ist bereits in einigen Cremes enthalten, wie beispielsweise in der glättenden Handcreme von Neutrogena, ca. 4 Euro bei Amazon, oder du gibst ihn klassisch durch die Verwendung von Sonnencreme, hinzu. 

2. Peeling

Unsere Hände müssen ganz schön was mitmachen. Gerade in der aktuellen Situation werden sie ganz schön strapaziert. Sie werden täglich mehrmals gewaschen, desinfiziert und dem stressigen Alltag ausgesetzt. Doch ein feines Peeling kann Abhilfe schaffen. Es reinigt die Hände, entfernt abgestorbene Hautzellen und Schmutz, sodass sie wundervoll geschmeidig und belebt werden. Das „Spa Magic Manicure 2-Phasen-Peeling“ von Alessandro Spa macht unsere Haut wunderbar weich. (über Amazon, ca. 18 Euro) Ganz einfach gelingt dies auch zum Selbermachen: Zwei Esslöffel braunen Zucker, ein Teelöffel Zimt und ein Esslöffel Oliven- oder Kokosöl werden zusammengemischt und fertig ist das DIY-Peeling, das nebenbei auch noch ganz lecker nach Zimt riecht.

3. Milde Seife

Aktuell waschen wir unsere Hände so oft, wie nie zuvor, um uns vor dem Coronavirus zu schützen. Dies ist wichtig, dennoch sollten wir beim Händewaschen besonders behutsam vorgehen. Denn an den Händen haben wir Menschen wenig Talgdrüsen und kaum Fettgewebe. Als Folge trocknet die Haut schnell aus und bildet frühzeitige Falten. Dieser Effekt wird durch die Reinigung verstärkt. Daher sollte man beim Händewaschen auf milde Seifen mit rückfettenden Zusätzen, greifen. Zudem sollten wir anschließend nicht zu aggressiv trockenrubbeln - sonst sind Falten vorprogrammiert.

4. Kartoffel-Kur

Einen verjüngenden Effekt hat es zudem, wenn man den Händen regelmäßig eine Kartoffel-Kur unterzieht. Diese versorgen unsere Hände mit ausreichend Feuchtigkeit und glätten die Fältchen. Der positive Effekt ist auf die Stärke der Karoffel zurückzuführen. Zudem enthält sie Mineralien und Vitamine, die eine Extraportion Pflege bieten. Dazu werden die Kartoffeln wie gewohnt geschält und gekocht. Anschließend zerstampft, mit etwas Olivenöl zu einem Brei verrührt. Die noch warme Masse wird großzügig auf den Händen aufgetragen und Einweg-oder Baumwollhandschuhe übergezogen. Nach etwas 20 Minuten kann man die DIY-Maske wieder abspülen und die Hände werden auf lange Sicht immer jünger.

5. Die richtige Handcreme

Selbstverständlich gehört zu einer Anwendung gegen faltige Hände auch eine Handcreme. Diese wenden wir gerne nach dem Händewaschen oder Duschen an, damit unsere Hände durch aggressive Seifen oder Desinfektionsmittel nicht austrocknen, oder direkt vor dem Einschlafen, damit sie über Nacht einwirken kann. Da wir wie bereits erwähnt, kaum Fettgewebe in unseren Händen haben, können wir bei der Handpflege gerne auf reichhaltige, rückfettende Produkte greifen, die neben pflegenden Ölen auch noch klassische Faltenkiller wie Collagen oder Hyaluronsäure enthalten. Wir kriegen bereits ein 2-er-Pack von Lavera für ca. 9 Euro nach Hause geliefert. Cremes mit einem hohen UV-Schutz beugen zudem Pigment- und Altersflecken vor.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.