Beauty

Augenbrauen-Perücken: Brauchen wir das wirklich?

Von julia.mattyhse am Mittwoch, 17. Mai 2017 um 12:25 Uhr

Immer wieder gibt es neue Möglichkeiten, seine Brauen in die perfekte Form zu bringen, doch dieser Trend bringt unsere Make-Up Routine auf ein neues Level…

Am liebsten hätten wir alle die Augenbrauen von Cara Delevingne, doch die Realität sieht anders aus: Jeden Morgen stehen wir vor dem Spiegel und formen sie mit einem Pinselschwung à la Picasso – wir zupfen, malen nach und kämpfen mit der Symmetrie. Manch einer lässt sie sich sogar tätowieren oder macht den neuesten Trend des Microblading mit, bei dem die Augenbrauen mit Hilfe von einem kleinen Skalpell feine Striche in die Haut geritzt und diese anschließend mit Farbe gefüllt werden.

Augenbrauen-Perücken – ein Trend der Gutes tut

Dieser ganze Aufwand könnte uns bald erspart bleiben, denn wir haben auf Instagram einen neuen Trend entdeckt: Augenbrauen-Perücken. Ja, ihr habt richtig gelesen. Genau wie bei denen für unser Haupt, ist es ein Netz, in dem viele kleine Haare eingearbeitet werden. Die Perücke wird dann einfach mit Wimpernkleber über die natürlichen Augenbrauen geklebt und mit Make-up verblendet. Sogar die Make-up Artistin von Selena Gomez hat das neueste Accessoire schon ausprobiert und auf ihrem Instagram Account geteilt – wir waren total fasziniert.

 

Ein Beitrag geteilt von Hung Vanngo (@hungvanngo) am

Auch wenn sich die Fake-Brauen anhören wie der neuste Hype am Beauty-Himmel, ist der Grund ihrer Erfindung ein anderer: Die meisten Firmen stellen sie für Krebspatienten her, die durch die Chemotherapie ihre Haare verloren haben. Dadurch müssen die Betroffenen sich keinem permanenten Beauty-Treatment unterziehen und können, sobald ihre natürlichen Brauen wieder nachwachsen, auf die Perücke verzichten. Ein Trend, der auch noch einen guten Zweck erfüllt – das hat ein dickes Like verdient! 👍🏻