Beauty

Das essen wir für echte Wow-Haare

Von Annika.Maass am Mittwoch, 26. August 2015 um 16:09 Uhr
Bekannterweise zählen die Haare der Frauen ja als absolutes Schönheitsmerkmal. Die besten Food Tipps für gesundes Haar? Wir haben alle für Sie zusammengefasst!

Wahre Schönheit kommt von innen - und das stimmt wirklich! Sagen Sie Goodbye zu Shampoo und Conditioner (Naja okay, vielleicht nicht ganz...). Hallo Superfood! Mit welchen Lebensmitteln Sie Ihr Haar in super Form halten und wie es von innen heraus wirklich richtig gesund wird? Die 5 besten Tipps haben wir für Sie zusammengefasst...

5 Food Tipps für Wow-Haare

1. Eier - und zwar die vom Huhn! Wer nur 6 Wochen lang täglich ein Ei isst, der bekommt definitiv stärkeres Haar - Damit wäre dann auch der tägliche Bedarf an Eiweiß abgedeckt - Check! Leider nix für Veganer...

2. Öle. Am Besten Wallnussöl. Bitte nicht erhitzen, denn dann hat das Öl nicht die entsprechende Wirkung. Lieber als Dressing über den Salat geben...Die Alternative? Nachtkerzenöl aus der Apotheke! Einfach über den Jogurt oder den Quark geben und nach 4-6 Wochen sollte es sich bemerkbar machen. Wer so gaaaar keine Lust auf Öl hat - Ein paar Erd- oder Wallnüsse knabbern...

3. Yummie Meerestierchen: Sie enthalten zwar weniger Proteine als Fleisch, dafür aber auch deutlich weniger Kalorien, da sie zu ca. 85% aus Wasser bestehen - Zudem sind sie leichter verdaulich als Fleisch. Besonders viele Mineralstoffe (und die sorgen für schöne Haare) haben Garnelen, Krabben und Shrimps. Ihre kleinen Freunde, die Austern und Muscheln haben hingegen auch noch einen besonders hohen Eisengehalt und das enthaltene Jod fördert den Stoffwechsel.

4. Fleisch und Fleischersatz. Kreatin ist der wichtigste Bestandteil unseres Haars. Wer so ca. 2 Mal die Woche Fleisch ist, der deckt den Bedarf an Eiweiß ausreichend. Für alle Veggies dienen Seitan, Soja und Tofu als Ersatz!

5. Last but not least: Coco-Water! Kokosnusswasser stärkt das Bindegewebe und ist super für Haut und Haare. Voll mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Und schmeckt auch noch lecker...

 

Statt unzähliger chemischer Schönheitswaffen von außen, dem Körper also einfach mal von innen etwas gutes tun!