Beauty

Das stehen uns die Haare zu Berge: Augenbrauen-Transplantation

Von GRAZIA am Freitag, 23. März 2012 um 17:44 Uhr

Früher verpönt und heute als Schönheitsideal gefeiert: die buschigen Augenbrauen. In der Regel sind Frauen für gewöhnlich nicht mit einer so üppigen Haarpracht über den Augen ausgerüstet, wie ihre männlichen Begleiter. Doch eine neue Operation kann diesem Zustand jetzt Abhilfe verschaffen ...

Wie so oft im Leben möchte Frau immer das haben, was sie nicht haben kann. Sie benutzen Haarwuchsmittel und nehmen Hormontabletten, doch die Härchen wollen einfach nicht sprießen und gedeihen. Es bleibt die Frage, wie die Stars das wohl schaffen?

Gut, dass es auf diese jetzt eine Antwort gibt: eine Augenbrauen-Transplantation.

Ursprünglich wurde diese Anwendung entwickelt um entstellten Brandopfern ein Stück ihres Gesichts zurückzugeben. Beinhaare und Haare aus dem Nacken werden aufwendig in den Augenbrauenbereich eingepflanzt. Da diese meist länger sind und eine größere Dicke aufweisen, können die Brauen mit wenig Haar rekonstruiert werden.

Dass diese Technik nun genutzt wird, um den modischen Anforderungen gerecht zu werden, erschließt der Beauty-Industrie und ihren Anhängern wieder eine Möglichkeit um Mutter Natur zu trotzen. Jetzt ist es raus und wieder wurde ein Beauty-Geheimnis gelüftet.

Also:

Sollte also jemand zufällig zwischen 6000$ und 8000$ (4500 und 6500€) pro Augenbraue übrig haben, kann er Mitglied von Hollywoods buschiger Augenbrauen-Fraktion werden.

Noch eine Neuheit auf diesem Gebiet, verrät Augenbrauen-Transplantationsspezialist Dr. Umar:

„Während nur ein paar Frauen mit einem Bild von Brook Shields Superbrauen hier aufgetaucht sind, habe ich eigentlich mehr Männer gesehen.“

Männer sind also die wahren Stammkunden. Wenigstens in Beauty-Fragen scheint sich eine kleine Gruppe beider Geschlechter endlich mal einig zu sein ...

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!