Beauty

Der Half Bun: 5 Tricks für den perfekten Trend-Look

Von laura.sodano am Sonntag, 23. August 2015 um 13:57 Uhr
Was ist DIE Trendfrisur des Sommern? Richtig! Der Half Bun (auch „Hun“ genannt). Wir haben ein paar Tricks für Sie parat, mit denen der Look garantiert gelingt.

Es ist Sonntag! Endlich die Füße hochlegen und ausspannen. Klar, dass wir da natürlich auch nicht zu viel Zeit vorm Spiegel verbringen wollen! Gerade beim Styling darf es heute ruhig mal etwas schneller gehen – und  da, kommt uns DIE Trendfirsur des Sommers wie gerufen. Der „Half Bun“ ist nämlich die perfekte Lösung, für einen tollen Look, ohne viel Aufwand. Einfach eine Haar-Partie oberhalb der Ohren nach hinten nehmen und zu einem Haarknoten eindrehen. Danach das Ganze mit einem elastischen Gummiband fixieren. Fertig!

Fashion-Blogger haben die Trendfrisur sowieso längst für sich entdeckt und auch Stars wie Sienna Miller (33), Vanessa Hudgens (26), Kate Mara (32) und sogar Herzogin Kate (33) wollen nicht mehr ohne den halben Haarknoten. Damit die Trendfrisur aber auch gelingt und bei Ihnen genauso lässig aussieht, wie bei den Promi-Damen, haben wir 5 einfache Kniffe, die es zu beachten gilt:

1.) Das Haar sollte nicht frisch gewaschen sein

Am besten hält der Half Bun, wenn die Haare nicht frisch gewaschen sind. Dann sind sie schwerer und lassen sich besser in Form bringen. Wer den Look trotzdem direkt nach dem Waschen tragen will, hilft am besten mit Haaröl etwas nach.

2.) Leichte Wellen im Haar helfen

Je mehr Struktur die Haare haben, desto lässiger sieht der Half Bun anschließend aus. Wer von Natur aus nicht mit Locken gesegnet ist, zaubert sich am besten schnell mit dem Lockenstab (alternativ geht auch das Glätteisen) ein paar Wellen ins Haar – und schon sieht der Look ganz und gar nicht mehr brav und „gemacht“ aus. Wem das zu viel Aufwand ist, greift einfach zum Sea Salt Spray.

3.) Lieber grobe Zinken statt feiner Bürsten-Borsten

Arbeiten Sie beim Zurücknehmen der Haar-Partien am besten mit den Fingern oder mindestens einem großzinkigen Kamm. Das sorgt für einen natürlicheren Look als das Styling mit der Bürste.

4.) Besonders hip: Der Top Knot

Die Top-Knot-Variante funktioniert am besten bei Frisuren ohne Pony. Einfach die vordere Haar-Partie nach oben nehmen und das Ganze am Oberkopf zu einem Knoten binden oder feststecken. Anschließend die Frisur mit Haarspray fixieren. Fertig!

5.) Zum Abschluss etwas auflockern

Damit der Look wirklich nicht frisiert aussieht, sollten Sie das Ganze zum Schluss noch etwas auflockern. Dazu entweder mit den Fingern vorsichtig ein paar Strähnen leicht herausziehen – sodass der Look gleichzeitig auch etwas Volumen erhält – oder alternativ den Gummi etwas lockern und wieder festziehen. Das sorgt für den gleichen Effekt.
 
Viel Spaß beim Nachstylen!
Themen
Half Bun,
Hun,