Beauty

Die richtige Haarpflege im Sommer: Tipps & Tricks

Von GRAZIA am Montag, 14. Juni 2021 um 15:27 Uhr

Die Sonne scheint und die Temperaturen steigen. Doch mit der Veränderung der Natur verändern sich auch die Bedürfnisse unseres Körpers und vor allem jene unserer Haare. Deshalb erklären wir euch, wie ihr eure Haare im Sommer effekFv pflegt und stylet, damit sie im Herbst immer noch gesund glänzen.

Warum ist die richtige Haarpflege im Sommer wichtig?

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Das sagt unter anderem das Online Beauty Magazin - Beauty Report. Denn Haarschäden vorzubeugen ist weitaus einfacher, als sie zu reparieren. Je gesünder das Haar ist, desto strapazierfähiger ist es auch und UV- Strahlen, Chlor- und Salzwasser können ihm weniger anhaben.

Somit werden sie durch die richtige Feuchtigkeitspflege sowie Antioxidantien und Vitaminen vor dem Austrocknen und Ausbleichen bewahrt und sind bereit für den Sommer.

UV-Schutz für die Haare

Dass Sonnencreme vor allem im Sommer ein tägliches Muss ist, ist allen klar. Doch was ist mit dem Schutz der Haare? Im Gegensatz zur Haut bekommen diese zwar keinen Sonnenbrand, doch Schäden können durch eine angegriffene Lipidschicht dennoch entstehen.

Somit gilt: Auch das Haar braucht einen Sonnenschutz. Neben einer Kopfbedeckung hilft vor allem bei langem Haar ein UV-Spray wie das UV-Light & Pollution Spray von Marlies Möller. Täglich aufgetragen schützt es vor UV-Strahlung und anderen schädlichen Umwelteinflüssen, während es eurer Frisur gleichzeitig mehr Halt schenkt.

Schutz vor Salz- und Chlorwasser

Salz beschleunigt den Wasserverlust der Haare und Chlor ist bekannterweise ein Bleichmittel – beide setzen dem Haar also immens zu. Setzt sich Salz oder Chlor in den Haaren ab und trocknet in der Sonne, wirken sie wie Brenngläser und beschädigen die Haarstruktur. Sogar die Pigmente können zerstört werden, was zu einem unschönen Grünstich führen kann.

Das bedeutet: Macht euer Haar vor jedem Bad in Salz- oder Chlorwasser mit Leitungswasser nass, damit sie nicht so viel Salz oder Chlor aufnehmen können. Habt ihr eure Runden im Wasser gezogen, sollte das Haar direkt ausgespült werden.

After-Sun Pflege für die Haare

Nach der Sonne ist vor der Sonne. So wichtig wie die Pflege vor dem Gang in den Sonnenschein ist also auch die Pflege danach, um das Haar zu regenerieren. Unser Tipp für euch: kühlende und beruhigende Spülungen und Haarmasken mit Aloe Vera, Keratin oder Minze, wie zum Beispiel der Totally Beachin Conditioner von Bad Head.

Dos und Don'ts: Haarpflege im Sommer

Do:

  • UV-Spray für die Haare anwenden – habt es im Strandurlaub immer in eurer Tasche, um nachzusprühen.
  • Haare ausspülen – vor und nach jedem Sprung ins kühle Nass sollten die Haare ausgespült werden.
  • Kopfbedeckung – seid ihr der Sonne voll und ganz ausgesetzt, benötigt die Kopfhaut Schutz durch einen Sonnenhut, ein Tuch oder eine Cap.
  • Lockere Flechtfrisuren – geht es ins Wasser, sind Flechtfrisuren von Vorteil, damit die Haare nicht verknoten.
  • After-Sun Pflege – ist der Strandtag vorbei, hilft eine feuchigkeitsspendende Spülung dem Haar bei der Regeneration.

Don't:

  • Strenge Zöpfe – vermeidet enge Frisuren und Haargummis mit Metallstück. Salz und Chlor im Haar lassen – spült euer Haar nach dem Bad unbedingt aus.
  • Vor dem Urlaub färben und blondieren – Bleaching strapaziert die Haare 
 zusätzlich und frische Farbe kann in der Sonne schnell ausbleichen. 


Tolle Frisuren für den Sommer
 


Ob ein Tag am Strand, ein Nachmittag im Straßencafé oder fürs Schlendern durch kleine Gasse der Provence – sommerliche Frisuren sind super praktisch und wahre Hingucker. 


Comeback des Sommers: Kopftücher

Kopftücher sind verspielt und sexy zugleich, das machte schon Audrey Hepburn allen vor. Und das Beste: Sie schützen zusätzlich vor der Sonne UND verstecken einen eventuellen Bad Hair Day.

Für die Aktiven: Flechtfrisuren

Flechtfrisuren eignen sich vor allem für die Strandtage bestens. Das Haar ist vor dem Verknoten im Wasser geschützt und kein Windstoß am Meer kann ihnen etwas anhaben. Vor allem aber habt ihr hier eine Menge Spielraum: Französischer Zopf, Fischgrätenzopf oder Boxer Braids sind nur der Anfang.

Der Klassiker: Dutt

An heißen Tagen sind Haare im Nacken ein wahrer Graus. Mit einem Dutt ist das Problem der verschwitzten Nackenhaare auf eine super classy Weise schnell gelöst. Ihr könnte sie einfach messy binden oder mit einer Schleife träumerisch aussehen lassen.

Diese Artikel solltet ihr nicht verpassen: 

Themen