Beauty

Diese Haarfarben Trends begeistern in 2022

Von GRAZIA am Montag, 10. Januar 2022 um 17:00 Uhr

Ob in der Mode oder beim Friseur – jedes Jahr gibt es neue, spannende Frisurentrends, die für ein Highlight auf dem Kopf sorgen. Doch nicht nur die Schnitte sind wichtig, sondern auch die Farbe! Ein echter Dauerbrenner ist die Balayage, die von Global Extend sogar in Form von Extensions angeboten wird. Aber was tragen die moderne Frau und der moderne Mann von heute sonst noch auf dem Kopf? Welche Styles sind 2022 angesagt und welche Farben dominieren das neue Jahr?

Die braunen Trends für 2022

Ein Blick aus dem Fenster zeigt klar: Das Wetter ist mies, die Temperaturen befinden sich unterhalb der persönlichen Wohlfühlzone. In Sachen Beauty aber gibt es kein falsches Wetter, sondern nur falsche Styles und so wird das erste Quartal des neuen Jahres von warmen, weichen Haarfarben dominiert. Dabei besonders trendy: Der Monolook! Warmes Kastanienbraun, Haselnussbraun oder Chocolate-Cherry, Braun ist definitiv die Trendfarbe des Jahresbeginns.

Mit Chocolate-Cherry entsteht eine Kombination aus warmen, sanften Brauntönen und einem kräftigen Rot. Nicht ganz so grell wie Kupfer, aber deutlich heller als Schokobraun beeindruckt diese Mischung durch ihre sanften Töne und setzt die Frisur perfekt in Szene.

Wer es heller mag, entscheidet sich für ein sattes Haselnussbraun. Die leichten Goldsprenkel im Grundton machen einen sanften Schimmer, der Frohsinn und einen strahlenden Look auf den Kopf zaubert. Perfekt geeignet ist der Hazelnut-Style für die Ausgangsfarbe aschblond. Ein Beispiel aus der Promi-Szene gibt es mit Herzogin Kate ebenfalls.

Dunklere Ausgangshaarfarben sind mit einem Mokkabraun gut bedient und liegen damit voll am Puls der Zeit. Sehr dunkel, sehr kräftig, aber dennoch nicht kalt und mit einem Hauch von roter Kastanie versehen, gehört dieser Ton definitiv zu den verführerischen Trends in 2022. Bei hellen Hauttypen lässt sich so der luxuriöse Schneewittchen-Look kreieren, dunklere Hauttypen werden hingegen in exotische Schönheiten verwandelt. Wenn die Haare für den gewünschten Look nicht lang genug sind, dann eigenen sich vor allem Echthaar-Extensions, um längere Haare zu erhalten.

Warm und Rot – auch Rotschöpfe stehen im Trend

Nicht ganz Kupfer, aber auch nicht blond – mit Erdbeerrot ist ein neuer Farbtrend im Kommen, der vor allem bei vorgebräunter Haut einen besonderen Effekt hat. Doch auch blasse Hauttypen können ihrem Look mit dieser neuen Trendfarbe ein ganz neues Aussehen verleihen. Nicole Kidman gehört zu den prominentesten Beispielen, die mit einer erdbeerblonden Haarmähne ihre Fans verzaubert hat.

Aber auch ein kräftiges, mutiges Kupferrot gehört zu den Must-haves in der Haarsaison 2022. Serienstar Madalaine Petsch, die mit ihrer Rolle in der beliebten Serie Riverdale bekannt wurde, trägt ihr Haar schon lange im stylischen Ginger-Look. Färben ist allerdings gar nicht einfach und auf keinen Fall für den Heimmodus zu empfehlen. Hier braucht es die Expertise einer Meisterin oder eines Meisters, um zu erreichen, dass der gewünschte Farbton auch tatsächlich erreicht wird. Denn aus Kupfer wird schnell Rot und dann ist das Drama perfekt.

Geeignet ist der Look am besten für Frauen mit heller Haut, die gern mit Sommersprossen versehen sein darf. Bei dunklen Hauttypen neigt die Farbe Kupfer dazu, einen unnatürlichen Look zu kreieren, was typabhängig in einer Styleberatung ermittelt werden sollte.

Blondtöne in vielen Facetten

Auch blond darf natürlich bei den Haarstyles 2022 nicht fehlen, denn selbst eine Studie belegt, dass die Haarfarbe als besonders attraktiv und gesund wahrgenommen wird. Allerdings ist blond auch eine der facettenreichsten Farben und für das neue Modejahr gibt es vor allem einige Nuancen, die zu wahren Trendsettern werden. Darunter ist goldblond als echte Überraschung, denn diese Farbe war lange aus der Öffentlichkeit verschwunden und galt als „out“. Modern sind jetzt vor allem natürliche Töne, die das Haar in einer Mischung aus Honigblond und Goldblond schimmern lassen.

Wer es natürlich mag, setzt 2022 auf Weizen- oder Honigblond. Beide Töne sind vor allem dafür bekannt, dass sie einen natürlichen, kaum von der echten Haarfarbe zu unterscheidenden Look kreieren. Im Sommer wirkt das Weizenblond mit einem gebräunten Teint sexy und sinnlich, im Winter ist die Farbe dunkel genug, um das Gesicht nicht blass zu erscheinen lassen. Mit glänzenden Effekten kann ein Hauch Honigblond erahnt werden.

Asch-violett schimmernde Blondschöpfe waren gestern, jetzt ist platinblond wieder voll im Trend. Je heller, desto besser, aber auch warme Blondnuancen werden immer wichtiger. Einst war es Paris Hilton, die mit ihrem Look nicht nur für Begeisterung, sondern auch für Kritik sorgte. Heute wird das grelle Blond nicht mehr als „Platinblond“ deklariert, sondern nennt sich Atomic Blonde. Der Unterschied? Nicht vorhanden! Die Besonderheit: Platinblond ist Out, Atomic Blonde 2022 voll im Trend.

Natürlichkeit vs. Kunstlook – 2022 ist das Jahr der Authentizität

Ein natürlicher Look ist im Modejahr 2022 wichtiger als je zuvor. Lange Zeit waren es rosafarbene Haarschöpfe, knallbunte Farben oder auch Pastelltöne, die die Frisurenwelt dominierten. Dieses Jahr setzen Stylisten voll auf Natürlichkeit, ohne besondere Experimente. Das gesunde Haar ist im Trend, auch bei den Frisuren wird auf simple Styles und wenig Glamour gesetzt.

Ob der schlicht geschnittene Bob oder die romantisch-verspielte Flechtsträhnen Mähne, Extravaganz ist nicht mehr im Trend. Glanz und Gesundheit sind wichtiger geworden als Effekte und Glätteisen. Eine natürliche Wuschelmähne wird gesünder wahrgenommen als der kunstvoll geglättete Seidenfluss aus dunklen Haaren.

Wichtig ist auch, das Haar nicht in unnatürlichen Farben zu färben, wissen die Experten. Wer von Natur aus Blond ist, kann sich mit einer radikalen Veränderung in Richtung Dunkelbraun oder Schwarz oft keinen Gefallen tun. Stattdessen kann der Look mit einem Hauch von Farbe in der eigenen Nuance einen ganz neuen Touch bekommen und wirkt dann vor allem gesund.

Gleiches gilt auch für die Umfärbung von dunkel auf hell. Ein dunkler Haartyp wird nur mit höchstem Einsatz von Chemie plötzlich im Atomic Blond Look erscheinen und dabei eher unnatürlich als attraktiv wirken. Die Empfehlungen der Friseurinnen und Friseure gehen daher klar darin, mit dezenten Veränderungen und einem Hauch von Glanz einen Nature-Look zu kreieren und dem Haar mehr Wärme und Ausstrahlung zu verleihen.

Schrille Farben, unpassende, krasse Veränderungen sind definitiv out. Honig, Mokka, Chocolate, Karamell – was heute auf den Köpfen landet, stammt aus der Natur der Farben. Und was ist mit den Männern? Bei denen steht dieses Jahr vor allem Blond ganz hoch im Kurs. Raspelkurz, blond gefärbt und das ganz ohne schrillen Rotstich – wir dürfen gespannt sein, wie die Stars und Sternchen von heute mit ihren neuen Looks und Veränderungen überzeugen.