Beauty

Eyebrow-Rehab – Urlaub für die Augenbrauen

Von Susan am Dienstag, 10. September 2013 um 16:04 Uhr

Rehab kennt man sonst eher von den Stars. Wir haben gerade auch eine hinter uns, allerdings für unsere Augenbrauen.

Cara Delevingne hat es vorgemacht: natürliche Augenbrauen-Formen liegen im Trend. Das größte Plus: Brauen, die nicht so stark gezupft sind, umrahmen das Gesicht.

Aber wie kommen wir von der Linie, zum Natur-Look? Mit viel Geduld und Eyebrow-Rehab. Gezupft wird monatelang nicht (optimalerweise sechs Monate, so lange haben wir aber nicht durchgehalten). Für Zupf-Junkies zuerst einmal die Hölle. Wir haben es ausprobiert.

Woche 1-2:

Alles noch gut, die Härchen liegen noch wie gewohnt am richtigen Platz.

Woche 2-3:

Eigentlich käme jetzt schon wieder der Griff zur Pinzette. Das Zurückhalten klappt aber eigentlich ganz gut.

Woche 3-4:

Puh, beim Schminken fällt uns langsam auf, dass die Brauen buschiger werden, allerdings auch leider sehr unregelmäßig. Einzelne Härchen, die nicht zu nah am Brauenbogen liegen (!) zupfen wir weg. Schon besser.

Woche 4-5:

Nachdem wir die ganz verirrten Härchen herausgezupft haben, ist alles in Ordnung.

Woche 5-6:

Die rechte Augenbraue sieht schon ganz gut aus. Irgendwie will die linke aber nicht so regelmäßig wachsen.

Woche 6-7:

Wir ertappen uns dabei, dass wir nicht mehr so nah vor dem Spiegel stehen. Was wir nicht sehen, lässt uns nicht zur Pinzette greifen...

Woche 7-8:

Die linke Braue schwächelt immer noch. Irgendwie wachsen die Haare nicht schön in den Brauenbogen. Mist.

Woche 8-9:

Unsere Augenbrauen sehen natürlicher und nicht so „überzupft“ aus. Allerdings werden wir schwach und zupfen doch ein wenig mehr als wir wollten.

Fazit:

Wenn man nicht so genau hinschaut ist alles halb so schlimm (Hände weg von Vergrößerungsspiegeln!). Auf jeden Fall nicht so schrecklich wie erwartet und der natürliche Look gefällt uns viel besser. Allerdings hätten wir gern auch noch länger durchgehalten.