Beauty

Frauen ab 50: Diesen Haarfehler begehen sie alle im Sommer

Von Marvena.Ratsch am Freitag, 3. Juli 2020 um 17:02 Uhr

Auf ihre Haare legen sämtliche Frauen ganz besonders großen Wert, doch ab und zu schleichen sich beim Styling kleine Fauxpas ein, die sogar älter machen oder den Strähnen schaden können. Welchen Fehler die meisten Ladies ab 50 im Sommer machen, haben wir nun herausgefunden.

Seit einigen Tagen ist es offiziell: Der Sommer ist endlich da und dieser bringt nicht nur blauen Himmel, Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad Celsius, sondern auch einige Veränderungen in der Beauty-Routine mit. Nicht nur die Hautpflege sollte dabei auf die neue Jahreszeit eingestellt werden und eine Creme mit Lichtschutzfaktor der wichtigste Begleiter sein, auch in Sachen Haare darf sich etwas tun und Treatments, welche die Mähne vor den schädlichen UV-Strahlen und dem Austrocknen dadurch schützen, ziehen in das Kosmetiktäschchen ein. Allerdings verändern die meisten von uns nicht nur ihre Pflege-Routine, sondern passen auch die Frisur an die veränderten Wetterbedingungen an. Dabei unterläuft den Ladies in den 50ern jedoch ein kleiner Fehler, der im Nu älter macht, als man in Wirklichkeit ist.😳

Diesen Haarfehler begehen im Sommer alle Frauen ab 50

Bei über 25 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein ist uns oftmals nicht danach die Haare aufwendig zu frisieren und da kommt es nicht selten vor, dass wir den Schopf einfach zu einem Pferdeschwanz oder einem Dutt zusammennehmen und es dabei belassen. Diese Frisur hat dabei einen kühlenden Effekt und vom Schweiß klebende Haare (was sich einfach nur ekelig anfühlt) können vermieden werden. Auch wenn dieser Style während der warmen Sommermonate viele Vorteile mit sich bringt, leider wirken wir dadurch schnell einige Jahre älter. Besonders wenn man nicht mehr 20 ist und die Konturen des Gesichtes aufgrund der nachlassenden Produktion von Hyaluron etwas härter werden, kann zurückgenommenes Haar diesen Effekt noch zusätzlich verstärken. Das Ergebnis: Wir sehen sehr streng und teilweise auch unfreundlich aus, obwohl wir es gar nicht sind.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sandra Bullock (@sandra.bullock.official) am

Deswegen auf diesen bequemen Hairstyle verzichten? Auf keinen Fall! Wir haben bereits eine super Möglichkeit gefunden, wie wir der Frisur einen schmeichelhaften Touch mit Anti-Aging-Garantie verleihen. Dafür nehmen wir die Strähnen wie gewöhnt zu einem Zopf oder einem Dutt zusammen, doch vermeiden diesen ganz strengen Look. Lieber den Schopf etwas lockerer frisieren und am Ende einzelne Strähnen lösen, die schmeichelhaft das Gesicht umrahmen. Indem wir sie mit einem Lockenstab wie diesem Bestseller-Modell von Remington, welches ein lang anhaltendes und zugleich schonendes Ergebnis verspricht, leicht wellen, können wir diesen Effekt noch ein wenig verstärken, denn die kurvige Struktur der Haare gleicht die etwas härteren Gesichtszüge optimal aus, sodass wir um einige Jahre jünger wirken. Verspielte Accessoires à la feine Tücher oder Spangen runden den gesamten Hairstyle noch einmal ab und verleihen ihm das letzte I-Tüpfelchen.

Achtung: Ständiges zuppeln an der Mähne und die zusätzliche Belastung der Sonne können dem Haar noch einmal mehr zusetzen und da die Strähnen in den 50ern auch nicht mehr ganz so robust sind, sollten diese regelmäßig mit einer feuchtigkeitsspendenden Haarkur verwöhnt werden, damit die Bildung von Spliss keine Chance hat.💁🏼

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren:

Shampoo: Diese Produkte aus der Drogerie helfen wirklich gegen Haarausfall

Haarfarben-Trends: Diesen Ton lassen sich gerade alle beim Friseur färben