Beauty

Fraxel: Schönheitschirurg klärt auf: So effektiv ist die fraktionierte Laserbehandlung

Von Linnea am Montag, 9. November 2020 um 15:55 Uhr

Uns hat der erfahrene Schönheitschirurg Dr. med. Eckart Knoche im Interview erklärt, was es mit der fraktionierten Laserbehandlung auf sich hat und wie effektiv eine Therapie gegen Aknenarben, Pigmentflecken, Fältchen und sogar Dehnungsstreifen wirken kann…

Immer wieder sind wir auf der Suche nach den neuesten Hautbehandlungen, die uns einen strahlenden, glatten Teint versprechen und gegen Fältchen, dunkle Schatten und Co. helfen. Bei unserer Recherche sind wir auf die fraktionierte Lasertherapie gestoßen, welche zur Verjüngung und Strukturverbesserung der Haut eingesetzt wird und effektiv gegen Aknenarben, Pigmentflecken, kleine Fältchen, Augenringe und sogar Dehnungsstreifen wirken soll. Die Besonderheiten an diesem Treatment? Es ist keine Narkose nötig, die Behandlung dauert gerade einmal ein paar Minuten und das Ergebnis, welches Jahre anhalten kann, ist oftmals nach ein bis zwei Sitzungen sichtbar. Aus diesem Grund haben wir den erfahrenen Schönheitschirurgen, Dr. med. Eckart Knoche, der in Hamburg seine eigene Praxis "Nose & Aesthetics" führt, zu Rate gezogen, der uns alle Fragen rund um die fraktionierte Lasertherapie beantwortet hat…

Noch mehr heiße Beauty-News gibt es hier:

1. Was genau ist die fraktionierte Lasertherapie?

Die fraktionierte Lasertherapie ist eine schonende Form der Hautbehandlung mit einem speziell für diese Zwecke entwickelten Laser. Vereinfacht gesagt wird ein Laserstrahl in mehrere kleine Strahlen aufgeteilt. Damit wird seine Energie auf eine größere Fläche verteilt, die Nebenwirkungen reduziert.

2. Wie funktioniert die Behandlung und wogegen hilft sie?

Während ein einzelner Laserstrahl auch nur einen einzelnen Punkt behandeln kann, wird er beim fraktionierten Laser in mehrere feinere Teilstrahlen aufgeteilt, daher auch der Name "fraktioniert". Trifft einer dieser feinen Strahlen auf die Haut, wird seine Energie von dieser absorbiert und dadurch beispielsweise die Bildung von Kollagen angeregt. Andere Laser zerstören auch lästige Pigmente in der Haut. Die Behandlung kann zur Hautglättung, Faltenbekämpfung, gegen Dehnungsstreifen, Akne- und andere Narben oder eben gegen Pigmentflecken eingesetzt werden.

3. In welchen Partien des Gesichtes wird die Behandlung angewandt?

Eigentlich kann das ganze Gesicht mit dem fraktionierten Laser behandelt werden. Zu den beliebten Stellen zählt die mittlere Partie im Gesicht, also die Wangen, oder aber die Unterlider bei dunklen Augenringen sowie kleine Fältchen. Bei Dehnungsstreifen wird natürlich die entsprechende Region am Körper behandelt.

4. Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Dauer der Behandlung mit dem fraktionierten Laser ist abhängig vom Gerät und der Erfahrung des Behandlers. Geübte Ärzte können mit dem richtigen Gerät ein ganzes Gesicht in wenigen Minuten behandeln. Das ist deshalb vorteilhaft, weil in kurzer Zeit viel Energie ins Gewebe gelangt und die Resultate sogar noch verbessert werden können.

5. Wie lange hält das Ergebnis an?

Der fraktionierte Laser regt die Kollagenbildung der Haut an. Werden beispielsweise kleine Fältchen behandelt, hält das Ergebnis so lange, bis sich neue Fältchen bilden oder sich die vorhandenen wieder verstärken. Abhängig von der Lebensweise (beispielsweie bei Nichtrauchern, die ihre Haut vor der Sonne schützen), kann das Ergebnis einige Jahre anhalten. Im Falle von Narben oder Dehnungsstreifen ist das Ergebnis sogar dauerhaft.

mann-fasst-mit-der-hand-das-gesicht-einer-frau-an

©Dr. med. Eckart Knoche

6. Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Meistens sieht man nach dem ersten Durchgang schon erste Verbesserungen. Man sollte ca. 3 – 5 Behandlungen einplanen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Selten reichen auch 1 – 2 Behandlungen aus. Der Patient kann die Therapie aber jederzeit beenden, wenn er mit dem Ergebnis zufrieden ist.

7. Falls mehrere Behandlungen notwendig sind: Welcher Abstand sollte zwischen ihnen liegen?

Idealerweise liegen 4 – 6 Wochen zwischen den Behandlungen. Verträgt der Patient diese gut, kann der Abstand auf bis zu 2,5 Wochen verkürzt werden. Möchte man eine Therapie unterbrechen, darf auch mehr Zeit zwischen zwei Sitzungen liegen, die Ergebnisse werden aber in der Regel besser, wenn ein durchschnittlicher Abstand eingehalten wird.

8. Wann sieht man die ersten Ergebnisse?

Erste Ergebnisse stellen sich üblicherweise schon 7 – 10 Tage nach der ersten Behandlung ein, sind aber oft durch ganz leichte Schwellungen überlagert. 3 Wochen nach einer Sitzung hat man schon ein gutes Bild von der Wirkung. Da die Kollagenbildung ein wesentlicher Bestandteil des Therapieerfolges ist, stellt sich ein endgültiges Resultat aber erst nach sechs Monaten ein. Bis dahin muss man als Patient etwas Geduld haben.

9. Was sollte man direkt vor und nach der Behandlung beachten?

Vor und nach einer Laser-Behandlung sollte man die behandelten Hautareale drei Wochen lang generell vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen. Durch die Kombination von Laser und Sonnenstrahlen könnten sogenannte Hyperpigmentierungen, also Verfärbungen der Haut, entstehen, die hartnäckig sind. Eventuell entstehen kleine Krusten (allerdings sehr selten), die man nicht abkratzen darf, um Narbenbildung und Infektionen zu vermeiden. Duschen und Waschen sind aber problemlos möglich. Auch Make-Up kann sehr früh wieder aufgetragen werden, insbesondere, um leichte Rötungen zu verdecken. Die behandelten Areale dürfen mit einer geeigneten Hautpflege eingecremt werden.

10. Wie lange dauert der Eingriff?

Das ist ein wenig von der Technik des Gerätes und der Übung des Behandlers abhängig. Eine Behandlung dauert je nach Größe der zu behandelnden Fläche zwischen 5 Minuten (Augenfältchen oder kleinere Areale im Gesicht) und 15 Minuten bei großen Flächen (beispielsweise Dehnungsstreifen am Bauch).

11. Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Behandlung kann ein brennendes Gefühl auslösen. Ohne eine Betäubung würde das schon etwas zwicken. Glücklicherweise gibt es speziell für eine Laser-Behandlung geeignete Betäubungscremes, die ca. 30 Minuten vor der Behandlung aufgetragen werden. Damit kann man die anschließenden 5 – 10 Minuten der Behandlung gut überstehen. Nach der Behandlung fühlt sich die Haut noch ungefähr ein bis zwei Tage an, wie bei einem leichten Sonnenbrand.

mann-haelt-einen-fraktionierten-Laser-und-behandelt-das-gesicht-einer-frau

©Dr. med. Eckart Knoche

12. Ab welchem Alter kann man die Behandlung durchführen?

Je nachdem, was man verbessert haben möchte (beispielsweise Pigmentflecken, Narben oder Dehnungsstreifen), kann man schon im Alter von 18 Jahren beginnen. Bei Aknenarben ist es medizinisch vertretbar, wenn man schon in jüngerem Alter mit einer Behandlung beginnt. Der Laser kann dabei sogar eine Verbesserung der Akne selbst bewirken.

13. Was kostet eine Behandlung und übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Da die meisten Behandlungen eher kosmetischer Natur sind, übernimmt die Krankenkasse in den seltensten Fällen die Behandlungskosten. Diese variieren in Abhängigkeit von der behandelten Fläche. Während größere Areale schon mal 500 Euro und mehr pro Sitzung kosten können, beginnen einfachere, kleinere Narbenbehandlungen bei ungefähr 75 Euro pro Sitzung.

Wer mehr über die Therapie mit dem fraktionierten Laser erfahren oder direkt einen Termin für eine Behandlung ausmachen möchte, der kann die Praxis "Nose & Aesthetics" in Hamburg von Dr. med. Eckart Knoche kontaktieren.

Diese weiteren Beauty-News dürft ihr ebenfalls nicht verpassen:

Themen
Behandlung,