Beauty

Frischekur gegen lange Nächte: 4 Erste-Hilfe-Tipps für unsere Haut

Von laura.sodano am Sonntag, 1. November 2015 um 14:00 Uhr
Zu wenig Schlaf, ein Drink zu viel und vielleicht sogar die ein oder andere nächtliche Nascherei? Dann sollten wir den Sonntag dringend nutzen, um unserem Körper und vor allem unserer Haut etwas Gutes zu tun. Wir haben vier schnelle und ziemlich effektive Tipps parat!

Sind die Nächte an diesem Wochenende bei Ihnen auch wieder etwas länger geworden? Dann wird es jetzt höchste Zeit, dass wir den Sonntag zur Erholung nutzen und unserer Haut etwas Gutes tun. Die leidet unter Schlafmangel, Alkohol und nächtlicher Nascherei nämlich mehr, als wir denken. Bei den Beauty-Ladies von Refinery 29 haben wir uns vier Tricks abgeschaut, mit denen ihre Haut morgen garantiert schon wieder strahlen wird!

1. Das lästige Abschminken

Wir wissen es alle nur zu gut: Unsere Haut nimmt es uns ziemlich übel, wenn wir sie vor dem Schlafengehen nicht von lästigem Make-Up befreien. Vor allem nach langen Partynächten, an denen wir meist etwas mehr im Gesicht tragen, als im Alltag, kann das Abschminken aber umso lästiger sein. Hier ist ein guter Cleanser das A und O. Verwenden Sie am besten einen, der Salicylsäure enthält. Das ist für die Haut beinahe wie eine gute Medizin, die auch nach dem anschließenden Waschen noch auf der Haut bleibt und für unseren strahlenden Teint arbeitet.

2. Ein Drink zu viel

„Ein Cocktail, geht noch!“ Nicht nur, dass wir diesen Satz oft spätestens am nächsten Morgen wegen des Katergefühls bereuen, Alkohol dehydriert auch und trocknet vor allem unsere Haut aus. Das Gegenprogramm ist ebenso simpel wie effektiv. Nach einer langen Partynacht sollte die Wasserflasche zu unserem ständigen Begleiter werden. Viel trinken, hilft unserem Körper sich zu regenerieren. Zusätzlich sollten wir uns eine extra Mütze voll Schlaf gönnen und unsere Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme unterstützen.

3. Zu viel genascht

Egal, ob wir uns zu einem nächtlichen Imbiss hinreißen lassen, im Kino das ganze Popcorn alleine naschen oder beim gemütlichen Abend mit den Freundinnen auf einmal mit einem Mal die ganzen Snacks leer sind: Nächtliches Essen bereuen wir oft spätestens am nächsten Morgen. Vor allem Zuckerhaltiges und schwere kohlenhydratreiche Snacks können wir während des Schlafens schlecht verdauen. Am nächsten Morgen ärgern wir uns dann oft nicht nur über ein paar Pfunde zu viel auf der Waage, sondern auch über den ein oder anderen Pickel im Gesicht. Die Rettung: Tragen Sie auf den Pickel eine Creme auf, die Benzolperoxide oder Schwefel enthält. Das hilft den Pickel auszutrocknen, damit er vielleicht schon am nächsten Tag wieder verschwunden ist.

4. Zu wenig Schlaf

Je länger die Nacht, desto kürzer kuscheln wir uns ins erholsame Bett. Das Ergebnis ist ein fahler Teint, dem man die Müdigkeit mindestens genauso ansieht, wie uns. Vitamin C und Antioxidantien sind in solchen Situationen zwei Zauberwörter, die wir uns unbedingt merken sollten. Am besten eignet sich ein Serum, das wir am nächsten Morgen fix auf unser Gesicht auftragen. Das ist nämlich um einiges intensiver als eine Creme ...und schon sollte unser Gesicht wieder strahlen!