Frisuren-Trends 2023: 3 angesagte Looks, für die wir sofort zum Stylisten gehen

Frisuren-Trends 2023: 3 angesagte Looks, für die wir sofort zum Stylisten gehen

Heute ist es so weit, denn wir müssen euch die trendigsten Looks für das Jahr 2023 in Sachen Frisuren mitteilen. Die Styles sind angesagt und werden schon von der einen oder anderen auf Instagram getragen. Bei uns wird bei den Looks vor allem ein Gefühl ausgelöst: Wir müssen zum Friseur!

Tamara trägt Fendi Look und offene haare
© Imaxtree
Tamara zeigt uns mit ihren Haaren schon einen Trend – den Sun-Kissed-Look in der Mähne lieben wir

Schnipp, schnapp Haare ab! Neues Jahr, neues Glück, auch in Sachen Frisuren machen wir davor keinen Halt und setzen auf einen neuen Style. Aber dafür müssen zuerst die aktuellen Trends geklärt werden, die sich 2023 durchsetzen werden. Niemand möchte einen Look haben, der sich als Eintagsfliege herausstellt – dafür sind uns die Haare nun einmal zu wichtig. Also für welche Frisuren werden wir jetzt ganz schnell zum Hairstylisten rennen und danach total glücklich den Salon verlassen? Wir werden es euch verraten!

Ihr wollt nur für einen Tag eine Veränderung? Dann ist das euer Look:

1. Sun-Kissed-Haar

Einen leichten Touch wie von der Sonne geküsst, das können wir schon jetzt haben. Denn wie Styling-Queen Tamara präsentiert, ist es jetzt total angesagt, die normale Haarfarbe mit ein paar Highlights zu verschönern. Tamara Kalinic trägt ihre dunkelbraunen Haare mit ein paar helleren Brauntönen und setzt damit ihre Mähne in Szene. Wahnsinn, denn der Schopf sieht nicht nur voller aus, es wirkt bei ihr auch wie frisch aus dem Urlaub. Das wollen wir doch auch, oder?

2. Whispy Banks

Endlich ist es wieder so weit! Wir feiern den Pony und sein großes Comeback. Kylie Jenner hat uns bereits 2022 einen kleinen Einblick gegeben, wie schön und stylisch Pony ist. Ein ganz bestimmter Look wird sich in diesem Jahr jedoch durchsetzen. Es sind die Whispy Banks, die es nicht nur vielen Beauties angetan haben, sondern auch uns. Dabei hängen die Strähnen leicht ins Gesicht, aber so fein, dass die Stirn immer mal wieder hervorguckt. Die Pariserin Leia Sfez macht es vor.

3. Wet-Look

Bei dem Style denkt ihr euch jetzt, dafür muss ich doch nicht zum Friseur! Falsch gedacht, denn ein Wet-Look kann ganz schnell in die Hose gehen und viel mehr nach nicht gewaschenen Haaren oder noch nassen Haaren aussehen. Beim Profi sitzt dagegen jeder Handgriff und es wird in jedem Fall der Style, den ihr euch gewünscht habt. Vorbild für diese haarige Angelegenheit ist keine geringe als Caro Daur, die nicht nur mit ihren Outfits auf der Mailänder Fashion Week glänzt, sondern auch mit ihrer Frisur.

Lade weitere Inhalte ...