Beauty

Frisurentrend: Jetzt werden die Haare in Ketten gelegt

Von Frederika am Dienstag, 7. März 2017 um 15:51 Uhr

Wir haben uns umgesehen und einen Frisurentrend entdeckt, den ihr jetzt unbedingt ausprobieren solltet…

Deine Haare wollen mal wieder nicht so wie du?! Da kommt dieser neue Trend ganz richtig, denn Braid Chains sind ein echter Blickfang in jeder noch so chaotischen Frisur. Ob eingeflochten oder festgesteckt, im Zopf oder am geliebten "Messy Bun", in kurzer oder langer Mähne – der Look funktioniert für jede Beauty-Liebhaberin.

Warum? Die filigranen Ketten gliedern sich in das Haar ein, was besonders bei gesträhnter Mähne einen tollen Effekt erzeugt. Hinter der Idee steckt Hairstylist Adir Abergel. Seine Intention war es, einen Kontrast zwischen zarten, romantischen Flechtfrisuren und dem harten, metallischen Look der Accessoires zu schaffen.

 

Ein Beitrag geteilt von Adir Abergel (@hairbyadir) am

Promis lieben den neuen Haartrend

Auch auf dem Red Carpet taucht der Haartrend immer öfter auf: Erstmals gesehen wurde er an "The Crown"-Schauspielerin Vanessa Kirby, die von Abergel für die SAG-Awards ein silbernes Schmuckstück in ihre Hochsteckfrisur eingeflochten bekam. Aber auch Kristen Stewart, Jessica Biel und Reese Witherspoons Tochter Ava haben sich von dem Hairstylisten in Ketten legen lassen.

Besonders beliebt bei den Promis: Der Haarschmuck von Lelet NY. Gemeinsam mit Adir Abergel hat das Accessoire-Label nämlich gerade eine Kollektion von Ketten für die Mähne herausgebracht, mit Preisen beginnend ab 500 Euro. Günstigere Alternativen gibt es zum Beispiel auf Asos, aber auch eine Halskette aus eurem Schmuckkästchen lässt sich für den Trend verwenden. Dafür einfach die Flechtfrisur eurer Wahl kreieren, die Kette durch das geflochtene Haar weben und feststecken – fertig!