Beauty

Fruchtsäurepeeling – die Wunderwaffe für junge und frische Haut

Von GRAZIA am Freitag, 6. März 2020 um 09:34 Uhr

Mit diesem Trick sagen wir unreiner Haut, Mitessern und Fältchen den Kampf an. Wir verraten dir, wie du mithilfe von Fruchtsäurepeeling einen strahlenden Teint und glatte Haut bekommst.

Mitesser und unreine Haut lassen sich häufig nur schwer unter dem Make-Up verstecken. Kennst du das Phänomen? Du gehst mit einem frischen und natürlichen Look aus dem Haus und spätestens nach drei bis vier Stunden glänzt das Gesicht wieder? Dann wird es höchste Zeit, etwas dagegen zu tun. Was uns dabei hilft, ist Fruchtsäurepeeling. Dieses dringt in die obersten Schichten deiner Haut ein und regt dort die Durchblutung und Zellteilung an.  

Fruchtsäurepeeling – was ist das?

Viele verstehen unter dem Begriff Peeling eine Behandlung der Haut, bei der mithilfe von feinen Partikeln die oberste Hautschicht abgerieben wird. Gemeint ist damit das mechanische Peeling, welches du je nach Produkt am ganzen Körper verwenden kannst. 

Bei einem Fruchtsäurepeeling handelt es sich hingegen um ein chemisches Peeling. Dieses wird auch als AHA-Peeling, die Abkürzung für Alpha-Hydroxysäure, bezeichnet. Fruchtsäurepeelings werden, wie der Name schon sagt, hauptsächlich aus Früchten hergestellt. Verwendet werden dafür Zitronen, Äpfel, Blüten, Honig, Weintrauben, Rhabarber und Zuckerrohr. Du kannst das Fruchtsäurepeeling zuhause selber anwenden oder beim Experten im Kosmetikstudio durchführen lassen.

Wie funktioniert das Fruchtsäurepeeling?

Bei der Verwendung von Fruchtsäurepeeling dringt die Säure in die obersten Schichten der Haut ein. Dort wirkt die Säure, indem die abgestorbenen Hornschüppchen der Haut gelöst werden. Des Weiteren regt das Fruchtsäurepeeling die Zellteilung an, sodass neue Zellen entstehen können. Auf diese Weise wird die Epidermis verdickt und die Haut kann Feuchtigkeit besser aufnehmen. Somit wirkt die Haut straffer und kleine Fältchen werden geglättet. Die Haut wird also regeneriert und du bekommst einen strahlenden und frischen Teint, also ein besseres Hautbild. Sichtbare Ergebnisse wirst du allerdings erst nach ein bis zwei Tagen feststellen können, wenn sich die Haut langsam abschält. 

Wogegen hilft Fruchtsäurepeeling?

Fruchtsäurepeeling ist ein wahrer Alleskönner und kann bei verschiedenen Hautproblemen angewendet werden. Du kannst das AHA-Peeling zum Beispiel bei Akne und kleinen Mitessern verwenden. Hast du mit diesen lästigen Blackheads zu kämpfen, kann das chemische Peeling vorbeugend wirken. Die Säure weicht die oberste Hautschicht auf und dringt dann tiefer zu den Poren vor. Dort löst sie den Talg und reinigt die verstopfte Pore. 

Fruchtsäurepeeling kann ebenfalls bei Pigmentstörungen helfen. Die Säure verhindert, dass sich zu viel Melanin in der Haut bildet. Damit mindert die AHA-Säure die Produktion von Pigmentflecken, Altersflecken und Sommersprossen. 

Hast du mit kleinen Fältchen zu kämpfen? Dann ist ebenfalls die Fruchtsäure ein praktisches Mittel, um wieder glatte Haut zu bekommen. Die abgestorbenen Hautzellen werden gelöst und die Haut wird angeregt wieder mehr Feuchtigkeit aufzunehmen und zu spenden. Durch die vermehrte Zellproduktion werden neue Hautzellen geschaffen und deine Haut gestrafft.

Die richtige Anwendung von Fruchtsäurepeeling

Du kannst dir eine Fruchtsäurebehandlung beim Profi also im Kosmetikstudio buchen oder du wendest das Fruchtsäurepeeling ganz einfach alleine von zuhause an. Lese dir dafür unbedingt die Anleitung des von dir gekauften Produktes genau durch. Im Grunde genommen ist der empfohlene Ablauf jedoch immer der Gleiche.

Schritt 1: Bevor du das Fruchtsäurepeeling aufträgst, solltest du deine Haut gründlich reinigen. Nutze dafür am besten ein Produkt an, das deine Haut bereits gewöhnt ist, wie dein normales Gesichtswasser oder Reinigungsgel.

Schritt 2: Trage das Fruchtsäurepeeling in einer dünnen Schicht auf deine Haut auf. Wichtig ist, dass du empfindliche Bereiche des Gesichts, wie Augen, Mund und Schleimhäute aussparst, da diese nicht mit Fruchtsäurepeeling behandelt werden dürfen. 

Schritt 3: Lasse das Fruchtsäurepeeling für etwa 10 bis 15 Minuten einwirken und wasche die Reste danach vorsichtig ab.

Schritt 4: Hat sich deine Haut etwas beruhigt, kannst du eine pflegende Feuchtigkeitscreme verwenden. Wenn du möchtest, kannst du auch direkt eine Retinolcreme auftragen, die deine Haut bei der Zellerneuerung unterstützt und die Collagenbildung anregt.

Tipp: Da die obersten Hautschichten abgetragen werden, solltest du bei direkter Sonneneinstrahlung unbedingt eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor auftragen.

Themen