Beauty

Giorgio Armani Cosmetics: 5 Fragen an Make-up Artist Linda Cantello

Von Susan am Mittwoch, 26. März 2014 um 16:25 Uhr

Bei der letzten Emporio Armani Show standen die Augen im Mittelpunkt. Wir haben gefragt, wie wir sie am besten in Szene setzen können.

Bei den Herbst-Winter 2014/2015 Shows ist uns besonders das dunkle Augen Make-Up bei Emporio Armani aufgefallen. Schwarze Lider und silberne Highlights - cool! Deshalb haben wir Linda Cantello, International Make-up Artist bei Giorgio Armani Cosmetics, nach der Inspiration zum Look befragt und sie hat uns außerdem verraten, was es beim Augen Make-up zu beachten gibt. Hier sind unsere 5 Fragen an Linda Cantello!

1. Was ist das Wichtigste beim Beauty-Look, den Sie für die Emporio Armani Show Fall/Winter 2014/2015 kreiert haben und welche Tipps können Sie uns geben, wenn wir den Look ausprobieren möchten?

Der Fokus liegt auf den Augen! Für die Emporio Armani Fall/Winter Show habe ich das Make-Up verwischt und die Farben verblendet. Für mich ist dieses Make-Up optimal, um ein Gesicht zum Strahlen zu bringen und die individuelle Ausstrahlung ins richtige Licht zu rücken.

Get the look! Step-by-Step by Linda Cantello:

Teint: Für einen strahlenden Teint verwende ich das Maestro Fusion Make-up in der Nuance 2 oder 3 und vermische es mit der neuen Nuance 0 (weiß). Augenbrauen: Ich Liebe definierte, starke Augenbrauen mit klaren Konturen. Dazu benutze ich das neue Eye&Brow Maestro (ein bis zwei Nuancen dunkler als der natürliche Augenbrauenton), das Giorgio Armani Cosmetics im September auf den Markt bringen wird. Augen: Für die untere Augenpartie habe ich einen Eyeliner verwendet, um eine weiche, graue Tönung um die Augen zu erzielen, die kaum sichtbar ist. Wimpern: Die Eyes To Kill Mascara trage ich nur auf den oberen Wimpern auf. Lippen: Die Lippen betupfe ich mit dem Lippenstift Rouge Ecstasy in der Nuance 602 (Night Viper).

2. Was war die Inspiration für das Emporio Armani Augen-Make-up?

Der Beauty Look heißt “Fade to grey” (fade = verblassen, verblenden). Ich habe also ein “verblasstes” Augen-Make-Up kreiert. Die Augen werden mit einem Hauch Farbe akzentuiert. Klare, fast graphische Augenbrauen, graues Augen-Make- Up, Lippen, die aussehen, als hätte man sich nur kurz drauf gebissen.

3. Jetzt kommt ja erst mal der Sommer. Welche Farben sind beim Augen-Make- Up angesagt? Oder geht es wieder um Nudetöne?

Nude-Make-Up ist weiterhin ein Thema. Aber es wird auf eine neue Art und Weise kreiert ― noch schöner und tragbarer! Außerdem liebe ich verwischte Grüntöne für Augen-Make-Ups, wie ich sie für die Giorgio Armani Spring/Summer Show 2014 entwickelt habe. Verwischte Farben sind einfach großartig!

4. Haben Sie einen besonderen Tipp, wie wir unsere Augen betonen können?

Benutzt nicht zu viel Make-Up! Mehr Farbe wird die Augen nicht sichtbarer machen. Das Wichtigste ist also, ein raffiniertes, feines Make-Up zu kreieren. Mascara trage ich beispielsweise gerne nur auf den oberen Wimpern auf. Die Augenbrauen definiere ich anschließend in einem Ton, der minimal dunkler ist als die natürliche Augenbrauenfarbe ― das gibt dem gesamten Gesicht mehr Tiefe. Der Teint sollte grundsätzlich sehr natürlich gehalten werden, beispielswiese mit dem Maestro Fusion Make-Up. Es mattiert den Teint und sorgt für einen tollen Porzellanteint. Das betont die Augen! Ich betrachte Augen-Make-Up ganzheitlich: von den Augenhöhlen über die Schläfen und Lider bis hin zu den Augenbrauen.

5. Sind buschige Augenbrauen à la Cara Delevingne noch das ganze Jahr über aktuell? Oder zupfen wir bald wieder mehr?

Make-Up-Gesetze sind nicht meins, deshalb diktiere ich ungern Trends. Ich denke, es sollte immer um das individuelle Gesicht, die Augenbrauen der Frau und ihre Einstellung gehen. Im Augenblick sind große Brauen „the big thing“, meiner Meinung nach, weil sie für starke Frauen stehen!

Themen
Linda Cantello,
Giorgio Armani Cosmetics,