Beauty

Große Poren: Mit diesen Tipps könnt ihr sie im Nu verkleinern

Von Lea.Mahlau am Mittwoch, 31. Juli 2019 um 16:17 Uhr

Welche Frau träumt nicht von einer makellosen Porzellanhaut? Leider stören uns neben kleinen Fältchen auch große Poren! Wie ihr diese minimieren könnt, verraten wir euch hier...

Es kann wirklich so frustrierend sein: Während andere Frauen mit der perfekten Porzellanhaut gesegnet und sich ihres Glückes nicht einmal bewusst sind, haben viele von uns mit großen Poren zu kämpfen. Dabei tun wir wirklich alles, um eine makellose Haut zu bekommen. Wir schminken uns jeden Abend brav ab, nehmen kaum noch Milchprodukte zu uns und trinken täglich ausreichend Wasser. Bevor ihr jetzt ein Treatment nach dem anderen ausprobiert, haben wir uns für euch auf die Suche gemacht, wie man große Poren verkleinern kann...

Wie entstehen große Poren?

Große Poren entstehen nicht durch zu wenig Pflege, sondern die Ursache liegt in einer Störung an der Hautoberfläche. Wenn übermäßig produzierter Talg nicht schnell genug über die Poren abfließen kann, dehnen sich diese. Für den Talg-Stau ist eine Ansammlung von Hautzellen am Eingang der Pore verantwortlich. Das Problem ist leider, dass sie sich nicht wieder zusammenziehen können, wenn sie erstmal geweitet sind. Man kann große Poren nur optisch minimieren. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Original Copy (@theoriginalcopy.de) am

Wie lassen sich große Poren optisch minimieren?

Die Talgproduktion muss reguliert werden und das gelingt am besten mit einer konsequent durchgeführten Pflege. Morgens und abends sollte die Haut gründlich gereinigt werden. Zudem setzen wir regelmäßig auf Enzym Peelings. Wie der Name schon vermuten lässt, nutzen diese die biologische Wirkung von Enzymen, damit die obersten Hautzellen abgetragen werden können. Poren werden auf diese Weise von losen Zellen befreit. Daneben versprechen Seren mit Retinol langfristige Erfolge. Deutliche Ergebnisse sind zwar erst nach circa einem Jahr sichtbar, aber das Treatment lohnt sich trotzdem, denn die Haut wird spürbar glatter!

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hailey Rhode Bieber (@haileybieber) am

Bei der Wahl der Pflegeprodukte achten wir darauf, dass sie "nicht komedogen" sind. Komedogene Stoffe lösen nämlich Unreinheiten in Form von Mitessern aus und genau das gilt es zu vermeiden. Diese Creme von Eucerin ist zum Beispiel ideal, denn sie versorgt die Haut mit intensiver Feuchtigkeit, ohne sie zu verstopfen. Wer zusätzlich mit Make-Up die Poren kaschieren möchte, setzt auf Primer ohne Silikone. Man trägt das Wundermittel einfach vor der Foundation auf und über das Ergebnis kann man nur staunen. Dieses Produkt von Kirchberger zaubert im Nu und ohne große Mühe eine glatte und ebenmäßige Haut. 😍

Diese weiteren Beauty-News solltet ihr nicht verpassen:

Diese Dinge solltest du beim Friseur vermeiden, damit er sich nicht ekelt

After-Sun: Das sind die besten Produkte nach dem Sonnenbaden