Beauty

Haare: Das passiert, wenn du deine Mähne regelmäßig mit kaltem Wasser wäschst

Von Lena.Everling am Samstag, 23. Januar 2021 um 09:17 Uhr

Deine Haare sind glanzlos, spröde und stehen dir zu Berge? Bei der Wäsche unserer Mähne kommt es nicht nur auf das richtige Shampoo an, sondern auch auf die richtige Temperatur. Wir haben herausgefunden, was passiert, wenn du deine Haare regelmäßig mit kaltem Wasser abbraust…

Für unsere Mähne nur das Beste! Zu unserer Beauty-Routine gehört nicht nur die tägliche Skincare oder das Schminken, sondern ebenfalls das Treatment unserer Haare. Denn wir Ladies wollen doch vor allem eines: glänzende und gesunde Strähnen. Dabei ertappen wir uns nicht selten, wie wir durch das soziale Netzwerk Instagram scrollen und grün vor Neid werden, da wir lauter Mädels sehen, deren Haare kräftig bis in die Spitzen sind und den Glanz nur so versprühen. Die Realität sieht bei uns dagegen oft leider ganz anders aus – ein brüchiger, spröder Haarschopf, der am Verwelken ist. Doch was ist die Zauberformel? Wie bekommen auch wir so schöne, glänzende Haare, um die uns alle beneiden werden? Müssen wir in teure Beauty-Produkte investieren? Häufig wird besagt, dass es an der falschen Temperatur liegt. Viele Frauen brausen das Kopfhaar bei heißen Temperaturen, das strapaziert diese und macht sie stumpf und spröde. Also stattdessen lieber auf kaltes Wasser setzen? Was passiert, wenn du deine Mähne regelmäßig kalt wäschst, erfährst du jetzt.

Weitere Artikel zum Thema "Haare" findest du hier:

1. Deine Haare bekommen mehr Glanz

Du wünschst dir strahlendes, glänzendes Haar? Dann solltest du öfter mal die Zähne zusammenbeißen und auf eine kalte Haarwäsche setzen. Bei kaltem Wasser zieht sich das Haar mehr zusammen und sieht gesünder aus. Die Haaroberfläche wird geglättet, die feinen Poren verschließen sich – das sorgt für eine Extraportion Glanz.

2. Deine Haare fetten weniger

Gerade im Winter neigen wir häufig dazu, uns so richtig heiß abzuduschen und dabei auch unsere Haare zu shampoonieren und zu spülen. Schließlich wollen wir unter der Dusche nicht frieren. Doch Achtung: Wärme regt die Talgproduktion an. Ist das Wasser zu heiß, sorgt dies für fettiges Haar. Unterziehst du deiner Mähne dagegen regelmäßig eine kalte Brause, kann dies schon Wunder bewirken. Die schonende Variante: Das Kopfhaar über die Badewanne mit kaltem Wasser waschen – für die ganz Harten: Morgens kalt duschen, das macht wach und schont dich vor fettigen Haaren.

3. Eine gesündere Mähne

Durch zu hohe Temperaturen beim Haarewaschen kann die Schuppenschicht angegriffen werden. Die Folge davon sind oftmals Spliss und Haarbruch. Wer allerdings seine Haare häufiger kalt wäscht, verhindert dies und schützt vor kaputten Spitzen und Spliss. Ein weiterer Grund ist, dass die Mähne im warmen Zustand am empfindlichsten ist. Beim Durchkämmen nach der heißen Wäsche kann das Haar daher schneller brechen. Ist der Schopf allerdings kalt abgewaschen, ist er nicht ganz so empfindlich und wird zur Basis für gesünderes Haar. Zudem wird die Schuppenschicht der Haare versiegelt, sodass sie besser gegen das Austrocknen und Hitzeschäden geschützt sind.

4. Du bekommst weicheres Haar

Spülst du deine Mähne regelmäßig mit kaltem Wasser aus, wird die natürliche Feuchtigkeit in deinen Haaren versiegelt und sie bekommen nicht nur Glanz, sondern fühlen sich dadurch auch um einiges weicher an. Doch leider haben wir nicht so viel davon, da wir nicht dauerhaft unsere Strähnen anfassen sollten, denn so werden sie schneller fettig, als uns eigentlich lieb ist.

5. Du hast weniger Volumen

Viele Frauen träumen von einer kräftigen Wallemähne. Doch wenn du jetzt glaubst, dass du diese von der kalten Haarwäsche bekommst, müssen wir dich leider enttäuschen. Denn die eisigen Temperaturen führen zu einer Schwere, die unsere Haare plättet und auch das Volumen um einiges verringert. Doch welche Variante ist jetzt besser: warm oder kalt? Zu viel heißes Wasser kann unseren Strähnen schaden. Doch trotzdem sollten wir im Umkehrschluss nicht dauerhaft auf kaltes Wasser setzen. Die beste Lösung ist daher lauwarme Haarwäsche. Nach dem Ausspülen kannst du gerne den Regler etwas kälter drehen, um die Feuchtigkeit und Sauberkeit deiner Haare quasi zu versiegeln und trotzdem für ultimativen Glanz zu sorgen. ✨

Diese Beauty-News dürften dich ebenfalls interessieren:

Themen