Beauty

Hat Gillian Anderson zu Botox gegriffen?

Von GRAZIA am Dienstag, 27. Dezember 2011 um 12:23 Uhr

Huch! Was ist denn mit Gillian Anderson passiert? Das Gesicht des "Akte X"-Stars wirkt in jüngster Zeit seltsam unbeweglich und verzerrt. Beinahe so, als hätte die Schauspielerin eine Überdosis injiziert bekommen…

Glatt, straff, faltenlos: So will jeder Star in Hollywood aussehen. Selbst Promis, die wir eigentlich immer für ihre Natürlichkeit bewundert haben, greifen mittlerweile vermehrt zum Falten-Killer Botox. Auch Gillian Anderson aus der legendären Mistery-Serie "Akte X“ konnte der Beauty-Versuchung scheinbar nicht widerstehen.

Ihr Gesicht wirkt auf neuesten Fotos richtig puppenhaft, das Lächeln scheint ihr nur mit allergrößter Anstrengung zu gelingen. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass sie zu Botox gegriffen hat. Denn das niedrig dosierte Nervengift wird in Gesichtsmuskeln gespritzt und lähmt sie.

Der Sinn dahinter: Was gelähmt ist, bewegt sich nicht und was sich nicht bewegt, wirft auch keine Falten!

Jetzt sieht Gillian Anderson leider wirklich richtig mysteriös aus – für ein "Akte X"-Revival müsste sie jetzt allerdings die Fronten wechseln…

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!