Beauty

Herzogin Meghan: Für ihr Hochzeits-Make-up schaute sie auf Pinterest nach Inspiration

Von Inga am Dienstag, 27. August 2019 um 16:13 Uhr

Als Herzogin Meghan am 19. Mai 2018 vor den Traualtar schritt, schaute die gesamte Welt auf sie – und zwar nicht nur auf ihr Brautkleid, sondern auch auf ihr extrem natürliches Make-Up. Jetzt kam heraus, wo die 37-Jährige für dieses ihre Inspiration hernahm und wir lieben es, wie bodenständig die Prinzen-Gattin ist…

Wir alle erinnern uns nur zu gut an den 19. Mai vergangenen Jahres, als Herzogin Meghan in der St. Georg's Chapel in Windsor vor aller Welt Prinz Harry das Ja-Wort gab und dabei so wundervoll aussah. Dabei verzauberte sie uns aber nicht nur mit ihrem traumhaften Brautkleid, von keinem Geringeren Brand als dem französischen Modehaus Givenchy geschneidert, sondern auch mit ihrer Frisur und natürlich ihrem super schönen, natürlichen und schlichten Make-Up. Hierfür zog die Herzogin höchstpersönlich eine ganz bestimmte Inspirationsquelle (die uns allen geläufig sein sollte) zu Rat – was ihr Make-up-Artist jetzt über ihren großen Tag verriet, erfahrt ihr jetzt…

Meghan Markle nutzte Pinterest für die Inspiration ihrer Hochzeit

Pinterest ist längst eine der größten Inspirationsquellen und schafft es mit diversen Funktionen, wie dem Erstellen von eigenen Pinnwänden, sogar Instagram in den Schatten zu stellen. Wer auf der Suche nach Deko-Ideen für Haus, Bad, Garten oder festliche Anlässe ist, sich eine neue Frisur zulegen will oder nach einer neuen Wandfarbe für sein Schlafzimmer sucht, der ist hier genau richtig. Selbst Celebrity-Ladies wie Lauren Conrad (mit ganzen 8,8 Millionen Followern), Jessica Alba oder Oprah Winfrey nutzen die Online-Pinnwand, um ihre liebsten Moods zu sammeln und andere Menschen daran teilhaben zu lassen. Überrascht waren wir allerdings, als wir erfahren haben, dass sogar die Royals Pinterest nutzen und zwar keine Geringere als Herzogin Meghan! Wie ihr Make-up-Artist Daniel Martin jetzt nämlich im Podcast "Gloss Angeles" verriet, suchte diese dort nach Looks, die ihr gefielen und schickte die Bilder an ihn.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Daniel Martin (@danielmartin) am

"Ich war in New York und sie war in London. Aufgrund meines verrückten Zeitplans war es mir nicht möglich zu ihr zu kommen. Ich wusste genau, was sie wollte und am Tag ihrer Hochzeit kamen wir einfach zusammen und zauberten ihr das übliche Make-up", so Daniel. Er verrät: "Pinterest ist als Quelle ein unglaubliches Tool." Ihr Pinterest-Austausch soll sogar so gut funktioniert haben, dass sie nicht einmal einen Testlauf vor der Hochzeit benötigt hätten. Die 37-Jährige, die eine eigene Pinterest-Pinnwand für ihren großen Tag angelegt hatte, soll zudem extrem entspannt gewesen sein, was ihren Look angeht. Das Ergebnis: Eine kaum sichtbare Foundation, die ihre Sommersprossen durchblitzen ließ, voluminöse Wimpern, ein dunkler Lidstrich, leichte Smokey Eyes und ein blasser, pinker Lippenton. 😍

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kensington Palace (@kensingtonroyal) am

Und Daniel Martin gibt allen zukünftigen Bräuten auch noch einen hilfreichen Tipp mit auf den Weg: Zwar kann man sich von anderen Looks, wie dem von Meghan Markle, inspirieren lassen, doch man sollte seinen eigenen, persönlichen Style beibehalten. "Es geht darum, die Elemente zu finden, die man liebt und man einfließen lassen möchte, aber gleichzeitig muss man ein Gespür dafür haben, wer man ist." Das Letzte, was man möchte, sei, sich nachher Bilder anzuschauen und zu denken: "Ich habe habe mich mit diesem Look nicht wohl gefühlt."

Aber natürlich wollen wir auch wieder eure Meinung zu dem Thema erfahren: Unten könnt ihr daher jetzt abstimmen und uns verraten, ob ihr ebenso große Fans der Online-Plattform Pinterest wie die Herzogin seid, um euch inspirieren zu lassen, und sie sogar für eure Hochzeit zu Rate ziehen würdet… 🤔💕

 

Weitere Geschichten aus dem Königshaus findet ihr hier:

Royale Influencer: Diesen adeligen Instagram-Accounts solltet ihr folgen

Royale Junggesellen: Diese Adeligen sind noch zu haben!