Beauty

„Ich will mit Kendall Kaffee trinken“ – Lena Meyer-Landrut im Interview

Von Britta am Dienstag, 16. Februar 2016 um 11:18 Uhr

Sängerin Lena Meyer-Landrut hat gerade viel in der Pipeline: neues Album, neue Tour (Start: 16. Februar in Hannover), Jury-Mitglied bei „The Voice Kids“, Model-Jobs für L'Oréal Paris. Kurz, an Gesprächsthemen mangelte es nicht, als wir die 24-Jährige auf der Berlinale trafen. Warum sie sich nach einem Schuhkauf einmal beinahe übergeben musste und welcher Hollywood-Beau das Interview (fast) unterbrach? Schnell weiterlesen …

Was ist Ihr verrücktester Beauty-Trick?

Ich rasiere meine Beine mit Kokosöl. Ich liebe das, weil das meiner Haut total gut tut, sie pflegt, und danach fühlt sie sich an wie gerade eingecremt.

 

Welches Beauty-Tool muss noch erfunden werden?

Ich habe was richtig Geiles gesehen, was ich mir gewünscht hätte, wenn es das nicht schon geben würde. Ein Peel-off-Lipgloss, der sich, wenn er antrocknet, in eine gelartige Textur verwandelt, die man abziehen kann. Zurück bleibt nur die schöne Farbe.

 

Welchen Body-Part mögen Sie am liebsten an sich?

Ich bin ganz zufrieden mit meinem Körper und versuche, alles so anzunehmen, wie es ist und mich nicht von den gesellschaftlichen Normen beeinflussen zu lassen. Ich mag meine Arme, die sind zum Glück keine dieser schlaffen Hänge-Arme.

 

Und was ist bei Ihnen am workout-resistentesten?

Meine Oberschenkel! An denen nehme ich als erstes zu.

 

Wie kriegen Sie die trotzdem klein?

Mit einem Thera-Band! Und wenig Fast-Food, wenig Chemie. Mein Körper hat sich schon ganz gut an die natürlichen Sachen gewöhnt, ich hab kaum noch das Verlangen nach Burgern und Pizza. Aber natürlich kommt das auch mal vor. Gestern Abend zum Beispiel überkam es mich, und ich musste sofort Pommes essen. Aber meine größte Food-Sünde sind Chips. Ich bin ein Chips-Junkie. Und diese Schnecken, die aussehen wie Lakritzschnecken, aber aus Fruchtgummi sind. Aaah!

 

Bekommen Sie von Süßigkeiten auch schlechte Haut?

Nein, eher hormonell bedingt. Irgendwie hat das bei mir noch nicht aufgehört. Ich frage mich immer, wann sich das mal einpendelt. Aber was die Haut angeht, habe ich ein Schweineglück: Ich habe keine Veranlagung für Akne oder Pickel. Dafür beneide ich andere für andere Sachen.

 

Was tragen Sie, wenn Sie sich sofort sexy fühlen wollen?

Zuhause muss ich nicht unbedingt sexy herumlaufen, weil ich den „Ich-fühl-mich-sexy-Ausgleich“ ja schon auf dem roten Teppich habe. Aber mich überkommt's dann doch manchmal, dass ich auch privat High-Heels anziehe. Wo alle dann denken: Hallo? Was ist denn heute los?“ High-Heels machen sexy – egal mit welchem Outfit!

 

Heißt das, Lena bringt mit High-Heels den Müll raus?

Nein, erstmal würde ich mich sofort auf die Klappe legen, und was einkaufen angeht: Da bin ich zu praktisch veranlagt. Ich fühle mich ja schon aufgebrezelt, wenn ich mich mit einer Freundin zum Kaffee in halbhohen Stiefeletten treffe.

 

In welchen Situationen pfeifen Sie auf Mode und Beauty?

Ich pfeife nie darauf. Ich würde nur im äußersten Notfall mit Make-Up schlafen gehen. Ich achte darauf, dass ich mich immer abschminke. Aber ungeschminkt mit Jogginghose und meinem Hund im Park spazieren? Geht. Mache ich andauernd.

 

Von welchem Teil in Ihrem Kleiderschrank würden Sie sich nie trennen?

Es gibt viele Pieces, die eine Geschichte haben und die ich in bestimmten Momenten angehabt habe, an die ich mich immer erinnern werde.

 

Welches?

Schmuck, den ich vererbt bekommen habe und den ich niemals weggeben würde. Mit dem ersten Geld, das ich mit „Satellite“ verdient habe, dachte ich mir: „Okay, jetzt ist der Moment gekommen. Jetzt kaufst du dir ein paar Louboutins!“ Dann war ich in Berlin shoppen und fand diese Camouflage-Louboutins mit aufgenähten Pailletten. Ich bin fast gestorben, weil ich so ein schlechtes Gewissen hatte. Mir war kotzübel, weil das für mich als 19-Jährige so viel Geld war. 800 Euro! Aber ich musste es machen. Es war immer mein Traum gewesen, Louboutins zu besitzen. Ich habe dann noch zwei Wochen lang überlegt, ob ich sie zurückbringe. Habe ich aber nicht gemacht. Sie stehen immer noch im Schrank, ich hatte sie kein einziges Mal an.

 

Ist das Ihr teuerstes Paar Schuhe?

Normalerweise achte ich schon auf den Preis. Ich habe mir letztes Jahr im Herbst offene, bordeauxfarbene, spitze Schuhe von Manolo Blahnik für 400 Euro gekauft. Das finde ich auch schon viel, aber nicht absurd. Das sind auf jeden Fall Schuhe, die ich auch noch in zehn Jahren trage. Und manchmal darf ich die Schuhe, die ich auf Shootings trage, mit nach Hause nehmen.

 

Was läuft gerade Hoch und Runter beim Stylen?

Ich höre gerade wie geisteskrank das neue Rihanna-Album. Ich liebe es! Das ist so gut! Das höre ich auch zu allem: zum Fertigmachen, zum Putzen, zum Sport. Das Album ist ein Allrounder.

 

Was kommt nach „The Voice Kids“?

Ich schreibe an meinem fünften Album. Das wird nächstes Jahr rauskommen. Diese Woche geht meine Tour los. Das wird ein Riesen-Ding und ich bin unfassbar aufgeregt. Ich bin sehr, sehr enthusiastisch.

 

Was können die Fans erwarten?

Die „Carry You Home 2.0“-Tour ist die Weiterführung von der ersten Tour, mit einem anderen Programm. Weil jetzt auch die Songs vom vierten Album dabei sind. Ich habe eine neue Vorband und ich spiele neue Cover-Songs, zum Beispiel von Justin Bieber. Ich habe mich persönlich weiterentwickelt. Ich glaube, das merkt man.

 

Haben Sie eigentlich noch Lampenfieber? Und wenn, welches Mantra hilft dagegen?

Auf jeden Fall. Ich glaube Leuten nicht, die sagen, sie hätten keines. Vor der ersten Show ist es sehr viel schlimmer als bei den anderen. Ich atme vorher so tief durch, dass die Brust wehtut, dann ausatmen.

 

Eine PR-Lady platzt in den Interview-Raum. Lena Meyer-Landrut: Feuer? Sie: Nein, du hast Johnny Depp verpasst! Er ist bei uns hier auf der Etage!

 

Bei welchem Star würden Sie jetzt hinterherrennen?

Leonardo DiCaprio. Das wäre für mich schon ein Highlight! Eher als Johnny Depp. Obwohl ich früher in ihn todesverliebt war. Er war mein einziges Poster, das ich in meinem Zimmer hängen hatte. Sonst hatte ich keine. Aber im Moment sieht er mir zu druggy aus. Wenn ich mir seine Zähne angucke, ist es vorbei bei mir.

 

Ihre erste Frage an Leo?

„Wie geht’s?“ Hm, ich bin nicht so ein Fan-Girl. Wahrscheinlich, weil ich weiß, wie er sich fühlt. Wenn, dann müsste ich mich auf einen Kaffee mit ihm treffen. Aber den würde ich tatsächlich lieber mit Kendall Jenner trinken wollen. I love her.

 

Lenas Geheimtipp für eine tolle Haut: Glow Produkte, zum Beispiel „Lumi Magique Highlighter“ von L'Oréal Paris, gibt's hier für ca. 12 €

Interview: Britta Kröpke