Beauty

Jetzt ist es offiziell – Eos Lipbalm macht doch nicht krank!

Von AnastasiaS am Freitag, 29. Januar 2016 um 12:29 Uhr

Ladys, holen Sie schnell wieder Ihren eos Lipbalm aus der Tasche! Es gibt nämlich gute News im Lippenpflege-Rechtsstreit...

Einige Frauen behaupteten vor kurzem, sie würden Bläschen und Risse von den Eos Lipbalms bekommen und verklagten die Marke (Grazia berichtete). Jetzt, nach nur zwei Wochen, haben Kläger und Angeklagte sich geeinigt. Eos konnte vorweisen, dass die Lippen Produkte hypoallergen sind, das heißt sie sind sehr gut verträglich und lösen keine Allergien aus. Eos gibt bekannt:

„Wir freuen uns bekannt zu geben, dass die Sammelklage gegen eos, die Mitte diesen Monats eingereicht wurde, beigelegt ist. Unsere Produkte sind sicher – die Einigung bestätigt dies. Unsere Lippenbalsame sind hypoallergen, dermatologisch getestet, aus qualitativ hochwertigsten Inhaltsstoffen hergestellt, erfüllen und übertreffen alle Sicherheits- und Qualitätsstandards unserer Industrie und durchlaufen zusätzlich rigorose Tests durch unabhängige Labore. Unsere Konsumenten liegen uns sehr am Herzen. Ihr Wohlbefinden und Freude an unseren Produkten ist unsere oberste Priorität. Wir danken ihnen für ihr fortwährendes Vertrauen.“

Und auch Mark Geragos, Anwalt der Klägerseite, bestätigt das Statement:

„Ich bin sehr zufrieden, dass wir den Fall mit eos so schnell und einvernehmlich klären konnten. Es ist ein Beweis dafür, dass eos auf die Sorgen seiner Konsumenten eingeht. eos hat anhand von Daten bewiesen, dass seine Lippenbalsame hypoallergen sind und hat einen Prozess zur Klärung von Einzelfällen eingerichtet. eos stellt hervorragende Produkte her und das Unternehmen unternimmt die richtigen Schritte, mehr Informationen zu den Lippenbalsamen  auf der Produktverpackung zu deklarieren, damit Konsumenten eine informierte Kaufentscheidung treffen können. Wir werden das Gericht dazu auffordern, den Fall zu schließen.“

So, alles geklärt - also schnell wieder den eos in die Tasche werfen.