Beauty

Laut Dermatologe: Diese Tipps helfen gegen Akne

Von Silvia am Mittwoch, 27. Januar 2021 um 15:45 Uhr

Du kämpfst mit Akne und bist dir unsicher, wie du deine unreine Haut loswerden kannst? Wir haben drei grundlegende Tipps für dich zusammengefasst, die laut Dermatologe wirken.

Unsere Haut ist anspruchsvoll und freut sich grundsätzlich über eine gründliche Pflegeroutine. Besonders in der Pubertät, während der Periode oder auch in der Phase der Wechseljahre hat sie nochmal mit mehr Faktoren zu kämpfen, die Unreinheiten begünstigen. In sehr starken Fällen kann dies in Akne münden, für die möglicherweise eine längere Behandlung in Form von Tabletten oder speziellen Produkten notwendig ist. Um ein schlechtes Hautbild zu vermeiden oder sogar dagegen vorzugehen, könnten die folgenden drei Ratschläge, welche du im Alltag problemlos integrieren kannst, Abhilfe schaffen. Und die sollen sogar laut Dermatologe helfen…

Diese Beauty-Themen könnten außerdem spannend sein:

1. Achte auf die richtige Ernährung

Du bist, was du isst. Ein schlauer Satz, der sich meist nicht nur anhand unserer Figur bemerkbar macht, sondern auch unser Hautbild maßgeblich beeinflusst. Solltest du unter ständigen Unreinheiten im Gesicht leiden, macht es Sinn, über eine Ernährungsumstellung nachzudenken. Dabei sollte vor allem Zuckerhaltiges von der Essensliste gestrichen werden und Produkte, die einen hohen glykämischen Index haben, das bedeutet Kohlenhydrate, die unseren Blutzuckerspiegel stark in die Höhe treiben. Dazu gehören beispielsweise Cerealien oder auch Kartoffeln. Stattdessen empfehlen Dermatologen vermehrt entzündungshemmende Lebensmittel auf den Speiseplan aufzunehmen, wie Avocados, Blaubeeren oder Mandeln. Das hört sich doch schon fast nach einem fertigen Frühstück an!

Ⓒ Foto von Diana Polekhina von Unsplash

2. Benutze Naturprodukte für Make-Up und Reinigung

Auf den Inhalt kommt es an. Besonders Frauen mit Unreinheiten sind auf eine deckende Foundation angewiesen. Doch meist verschlimmert es das Hautbild nur, da die Poren weiter verstopfen und die Haut somit nicht atmen kann. Dauerhaft auf Make-up zu verzichten, ist keine realistische Lösung, doch dafür kannst du darauf achten, Naturprodukte aufzutragen, denn diese bestehen aus pflanzlichen oder mineralischen Inhaltsstoffen statt aus Chemie. Ein Bestseller hiervon ist die feuchtigkeitsspendende Make-up-Base von Lavera für ca. 10 Euro auf Amazon. Genauso wählerisch solltest du beim Kauf deiner Reinigungsartikel sein – zwar ist Abschminken grundsätzlich wichtig und gut, jedoch kannst du mit bestimmten Pflegen das Ergebnis optimieren. Wir lieben momentan als Abschluss unserer Abendroutine das Peeling von Paula's Choice, welches du für ca. 35 Euro auf Amazon bestellen kannst. Versuche aber trotzdem wann immer es geht, auf das morgendliche Schminken zu verzichten – deine Haut wird es dir danken!

3. Reinige dein Gesicht sorgfältig und richtig

Vor lauter Faulheit das Make-up über Nacht draufzulassen, ist gerade für Frauen mit Akne ein absolutes No-Go. Und beim Vorgang der Gesichtsreinigung selbst gibt es ein paar Dinge, die du beachten solltest. Zum einen solltest du immer sanft mit deiner Haut umgehen, indem deine Reinigungsmilch fürsorglich einmassierst und abwäschst und dabei starkes Reiben vermeidest, denn das verschlimmert dein Hautbild nur. Zum anderen solltest du regelmäßig das Handtuch wechseln, mit dem du dein Gesicht abtrocknest, denn dort lauern oft Bakterien, die das frisch gereinigte Gesicht wieder verschmutzen können. Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Es lohnt sich auch den Kissenbezug oft auszutauschen – der ist nämlich ein wahrer Keimfänger, der fiese Unreinheiten hervorholen kann.

Ⓒ Foto von Sora Shimazaki von Pexels

Weitere Beauty-News für dich:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen