Beauty

Laut Friseur: Diesen Haarfehler begehen alle Frauen ab 50 im Sommer

Von Marvena.Ratsch am Mittwoch, 24. Juni 2020 um 12:45 Uhr

Der Sommer hat offiziell begonnen und diese Jahreszeit bringt nicht nur Veränderungen im Kleiderschrank mit sich, auch die Haare sollten ein wenig an die warme Jahreszeit angepasst werden. Welchen Fehler – laut Friseur – dabei fast alle Frauen in den 50ern begehen, verraten wir nun.

Die Haare zählen bei den meisten Frauen wahrscheinlich zu den Körperregionen, in die sie am meisten Zeit, Mühe und auch Geld investieren. Das Ziel: eine lange, volle und glänzende Mähne. Besonders im Sommer, gestylt mit lockeren Beachwaves, zählen lange Haare zu den absoluten Schönheitsidealen. Während wir in unseren 20ern ganz ohne Mühe mit diesen gesegnet waren, rückt dieses Ziel mit zunehmendem Alter immer weiter in die Ferne. Hormonelle Veränderungen sowie die Verlangsamung des Stoffwechsels sorgen nämlich dafür, dass die Strähnen dünner werden, sogar ausfallen und längst nicht mehr so schnell nachwachsen. Frauen in den 50ern müssen also um jeden einzelnen Zentimeter Länge kämpfen und meiden schnell mal den Besuch beim Friseur, da dort mühsam gezüchtete Strähnen rigoros gekürzt werden. Doch das ist ein großer Fehler.😳

Diesen Haarfehler begehen fast alle Frauen ab 50 im Sommer

Wir können nur zu gut verstehen, dass man, wenn die Haare wachsen sollen, den Besuch beim Friseur scheut, doch laut des Haar-Experten und Star-Friseurs Anthony Nader, der schon die Mähnen von prominenten Ladies wie Cate Blanchett oder Katie Holmes in der Hand hatte, sollte man trotz allem diesen Schritt wagen und sich zumindest die Spitzen kürzen lassen. Der Profi verrät: Lassen wir die Haare nämlich einfach nur so wachsen, damit sie irgendwann eine bestimmte Länge vorweisen, verliert die Frisur komplett ihren Schnitt, was nicht nur langweilig aussieht, sondern auch noch älter machen kann. In den 50ern ist ein solcher Effekt wohl das Letzte, was man will. Zudem trocknen die Längen – noch schneller während der warmen Jahreszeit und der starken Belastung von Sonne, Salzwasser und Co. – auch noch aus, was die Haare ebenfalls in ein nicht ganz so vorteilhaftes Licht rückt. Da bekommt der Fransen-Look eine ganz neue Bedeutung...

©Imago

Damit der Schopf während der Sommermonate also nicht nur platt an den Schultern herunterhängt und somit auch die Gesichtszüge optisch "hängen" lässt, sondern schmeichelhaft den Kopf umspielt, sollten wir den Gang zum Friseur nicht länger aufschieben. Ein richtiger Profi bringt wieder einen neuen Look in die Mähne (der ikonische Style von Jennifer Aniston schmeichelt zum Beispiel Frauen jeden Alters) und kann gleichzeitig darauf achten, dass die Strähnen so wenig wie nur möglich gekürzt werden, sodass wir weiterhin zufrieden mit unserer Haarlänge sind. Außerdem gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Treatments, dank denen wir das Haarwachstum auch in den 50ern auf natürliche Weise anregen können. Ein Shampoo mit Biotin und Kollagen sowie Kapseln mit den gleichen Wirkstoffen sind beispielsweise die perfekten Begleiter für den Alltag und sorgen dafür, dass wir nie wieder den Gang zum Friseur scheuen müssen.

Diese Beauty-News dürft ihr nicht verpassen:

Augenbrauen: Mit diesen Tricks wachsen sie wieder

Haarpflege: Diese Fehler sollten Frauen ab 50 lieber vermeiden