Beauty

Laut Friseur: Wenn sich Frauen mittleren Alters die Haare glatt föhnen wirken sie älter

Von Julika am Mittwoch, 21. Oktober 2020 um 16:00 Uhr

Mit Cremes und Seren tust du bereits alles, um dich möglichst jung zu schummeln? Dann solltest du laut Experte ebenfalls versuchen, diesen Fehler beim Föhnen deiner Haare zu vermeiden, denn auch er kann schnell älter machen!

Wenn es darum geht jünger auszusehen, denken wir meistens nur an das Gesicht. Daher investieren wir fleißig jede Menge Geld in Kosmetik und Beauty-Behandlungen, um jugendlich zu wirken. Doch es müssen nicht immer Botox oder teure Cremes sein, manchmal reicht auch schon das richtige Haarstyling. Die Frisur hat nämlich ebenfalls einen maßgeblichen Einfluss auf unsere Erscheinung und kann darüber entscheiden, wie alt wir wirken. Ein frecher Pixie Cut, ein klassischer Long Bob oder elegante Wellen bis zu den Schultern – unsere Haare umrahmen einfach immer das Gesicht. Sie können eckige Gesichtszüge im Nu sanfter oder eingefallene Wangen straffer aussehen lassen. Einzige Voraussetzung: Wir stylen sie richtig. Doch auch das will gelernt sein, denn gerade beim Föhnen machen wir oft schon einen großen Fehler, der insbesondere Frauen mittleren Alters schnell älter wirken lassen kann. Wir verraten, was du beim heißen Styling unbedingt vermeiden solltest, damit deine Mähen doch noch wie eine echte Anti-Aging-Kur wirken kann.

Hier findest du weitere Beauty-News:

Glattgeföhnte Haare lassen Frauen mittleren Alters älter wirken 

Wenn es um unsere Haare geht, verlassen wir uns selbstverständlich nur auf die Besten der Besten. Wer könnte da also bessere Styling-Tipps geben als Star-Friseur Anthony Nader, der in seinen 30 Jahren Berufserfahrung schon die Mähnen von Celebrities wie Katie Holmes oder Cindy Crawford in den Händen hielt. Vielleicht ist es dir auch schon einmal aufgefallen, die beiden Beautys haben häufig etwas Bewegung im Haar. Und das aus gutem Grund! Jetzt verriet der australische Hairstylist gegenüber der DailyMail nämlich folgenden Fauxpas beim Föhnen. "Glattes Haar ist zwar ein Klassiker, sollte allerdings ab mittlerem Alter vermieden werden", erklärt der Friseur. Zwar haben wir schon früh gelernt, Föhn und Bürste in jeweils einer Hand zu halten und die Strähnen nach unten zu ziehen, um Frizz zu vermeiden, doch genau dabei wird dein Haar "platt" geföhnt. Hier liegt der Fehler, denn bei dieser Technik geht jegliches Volumen verloren und die Mähne wirkt deutlich kraftloser. Daher brauchen sie im Alter vor allem eines: Schwung durchs Föhnen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von A N T H O N Y N A D E R (@anthony_nader) am

Der Tipp des Profis: Um Schwung zu bekommen, solltest du lediglich den Ansatz von oben föhnen. Arbeite dich anschließend nach unten und ziehe die Haarsträhnen mithilfe einer mittelgroßen Wildschweinbürste (auf Amazon, ca. 17 Euro) horizontal oder besser noch vertikal nach oben vom Kopf weg. Föhne dabei in einem gleichmäßigen Zug an den Strähnen entlang und drehe die Bürste beim Herausdrehen noch einmal kurz ein. So bekommt dein Schopf Volumen und Bewegung in die Längen. Eine Mähne mit Sprungkraft verleiht deinen Zügen mehr Leben und kann Alterserscheinungen im Gesicht daher deutlich besser ausgleichen als eine spiegelglatte – so der Experte. Texturizing-Sprays – wie das Moroccanoil Dry Texture Spray, das du auf Amazon für ca. 25 Euro nachshoppen kannst – geben deiner Frise nach dem Styling das letzte Finish und helfen, das Föhn-Volumen zu halten. Da seht der Symbiose aus Anti-Aging-Creme und -Frisur nichts mehr im Wege!

Diese Artikel darfst du nicht verpassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.