Beauty

Make-up auftragen: Diese Angewohnheiten beim Schminken führen zu Falten

Von Kera am Dienstag, 18. August 2020 um 15:15 Uhr

Sich morgens zu schminken, ist für viele von uns ein festes Ritual. Dass uns dabei aber einige Fehler unterlaufen, die sogar Falten verursachen können, war uns nicht sofort klar.

In Sachen Make-up toben wir uns gerne aus: Sowohl knallige Lippenstifte und ausgefallene Lidschattenfarben, Eyeliner oder Kajal, als auch diverse Foundations, Primer, Puder und Co. finden Platz auf unserem Schminktisch. Im Alltag setzen wir meist auf eine ganz bestimmte Beauty-Routine, die uns in kürzester Zeit ein Strahlen ins Gesicht zaubert. Meistens betonen wir dann unsere Augen, kaschieren dunkle Schatten, Unreinheiten oder Rötungen, verleihen uns einen frischen Teint und tragen Lippenstift auf. Bereits in den frühen Morgenstunden verschaffen wir uns so eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein. Doch leider ist das ständige Tragen von Make-Up überhaupt nicht gut für unsere Haut und verursacht nicht nur Pickel und Co., sondern auch unschöne Falten. Damit wir das nicht riskieren, sollten wir uns einige Dinge in unserer Schminkroutine vermeiden – welche das sind, erfahrt ihr jetzt.

1. Deckende Foundation

Einen ebenmäßigen, frischen Teint wünschen wir uns alle, weshalb wir gerne eine deckende Foundation auftragen, die all unsere Unsicherheiten, wie Pickel, Rötungen, Pigmentflecken und Co. im Nu versteckt. So schön es auch aussieht: Wer tagtäglich eine solche Foundation benutzt, erhöht das Risiko einer schnellen Faltenentstehung, besonders um die Augenpartie herum, denn die Stellen sind sehr sensibel und feuchtigkeitsarm. Durch das tägliche "Zukleistern" verstopfen die Poren und die Haut leidet unter Sauerstoffmangel, was u.a. zum Abbau von Kollagen führt, wodurch das Gesicht an Spannkraft verliert und wir so schneller älter aus. Wichtig ist es deshalb, die Augen mit einer feuchtigkeitsspendenden Augencreme vor und nach dem Auftragen von Foundation zu schützen: Das Augengel "Mineral 89" von Vichy, welches es es ab 19 Euro auf Amazon zu kaufen gibt, eignet sich dafür ideal. Auch Alternativen zu deckendem Make-up, wie z.B. die getönte BB Cream "Miracle Skin Perfector Matt-Effekt" von Garnier, die für unter 4 Euro auf Amazon zu bekommen ist, verleihen der Haut einen strahlenden Glow.

2. Lippenstift tragen

Ein knalliger, sinnlicher Lippenstift ist für viele Frauen ein fester Bestandteil der täglichen Make-up-Routine. Egal ob ein zarter Lipliner, ein matter, lang anhaltender Liquid-Lipstick oder ein klassisch rotes Produkt: Betonte Lippen sind ein echter Eyecatcher und lassen uns mit wenig Aufwand wacher und frischer aussehen. Durch das dauerhafte Lippenstift tragen, kann die Haut jedoch nicht nur austrocknen, sondern sich sogar verdunkeln. Wer auf einen geschminkten Mund nicht verzichten möchte, sollte öfters einen getönten Pflegestift verwenden oder nur einen glänzenden Lip-Balm auftragen, der die sensible Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und sie straff hält. Der "Lips2Kiss Color Lip Balm" von Labello, den es für unter 5 Euro auf Amazon zu kaufen gibt, zaubert nicht nur einen leichten Farbton auf die Lippen, sondern pflegt sie auch ausreichend.

Hier findet ihr weitere Beauty-Artikel:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kaia (@kaiagerber) am

3. Mascara und Lidschatten

Ein aufregendes Augen-Make-up kann so einiges bewirken: Mit nur wenigen Produkten, wie einer starken Mascara und nur wenigen Lidschatten-Tönen setzen wir im Nu unsere Augen in Szene und wirken frisch und wach. Wer denkt, dass Mascara und Co. zwar nicht gerade wohltuend zu den Wimpern sein können, doch auf die Faltenbildung keinen Einfluss haben, der irrt. Durch das tagtägliche Auftragen der Produkte, wird die sensible und äußerst empfindliche Haut um die Augen herum, stark beansprucht. Nicht nur der Verlust von Feuchtigkeit, sondern auch das Reizen der Haut durch das Auftragen und das hartnäckige Abschminken lässt Falten schneller entstehen.

4. Eyeliner auftragen

Damit unsere Augen wacher aussehen und die Farbe mehr zum Vorschein kommt, betonen wir die Partie gerne mit einem perfekten Lidstrich oder Kajal. Damit uns das gelingt, ziehen wir das Augenlid in die verschiedensten Richtungen, was nicht nur schmerzhaft sein und Rötungen hervorrufen kann, sondern Krähenfüße oder sogar feine Aderrisse entstehen lässt! Damit wir diesen unschönen Hautveränderungen so lange wie möglich entkommen können, sollten wir häufiger auf den intensiven Eyeliner oder Kajalstift verzichten.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Rose Inc. (@roseinc) am

5. Abschminken vergessen

Es ist der wohl wichtigste Teil der abendlichen Routine: Das Abschminken. Wer den ganzen Tag mit Make-up auf dem Gesicht verbracht hat, sollte es vor dem Schlafen gehen, gründlichst entfernen. Besonders in jungen Jahren vertagt man diesen Schritt öfter mal auf den nächsten Morgen, doch das sollten wir immer vermeiden: Wer sein Gesicht abends nicht richtig reinigt, riskiert Pickel, Rötungen und eine trockene Haut. Zudem verstopfen abgestorbene Hautzellen und Talg die Poren, wodurch die Haut nicht richtig atmen kann und schnell schlaff und spannungslos wird. Um Foundation, Rouge und Co. abzuwaschen, können wir z.B. das Reinigunsöl von Nivea, welches für unter 5 Euro auf Amazon zu bekommen ist, verwenden. Da die Augenpartie besonders empfindlich ist, empfiehlt sich hier z.B. der "Clean & Fresh" Augen-Make-up-Entferner von Garnier, den es für unter 3 Euro auf Amazon zu kaufen gibt. Nach dem Abschminken sollten wir unsere Haut dann mit Feuchtigkeit versorgen, sodass sie sich über Nacht gut regenerieren kann.

Diese Beauty-Themen könnten euch ebenfalls interessieren: