Beauty

Make-up-Primer: Diese Produkte zaubern dir einen gleichmäßigen Teint

Von Ramona Richter am Freitag, 11. Januar 2019 um 17:22 Uhr

Für einen gleichmäßigen Teint greifen wir Ladies ganz schön tief in die Beauty-Trickkiste. Der einzige Haken: Zu viele Schichten Schminke lassen das Gesicht schnell künstlich aussehen. Dabei gibt es einen einfachen Trick: Make-Up-Primer!

Bei der täglichen Beauty-Routine ist Vorbereitung das A und O. Mit einem Primer zauberst du dir nicht nur eine perfekte Basis für ein langanhaltendes Make-up, er wirkt zudem wir eine Art Weichzeichner für die Haut und optimiert Unebenheiten. Kleine Makel wie Rötungen, große Poren und Unreinheiten sind im Nu verschwunden und du darfst dich stattdessen über einen frischen und gleichmäßigen Teint freuen, der den ganzen Tag hält. Was Make-up-Primer alles können und wie du sie richtig anwendest, erfährst du hier.

Das bewirkt der Make-up-Primer

Zum einen ist der Primer eine Grundlage fürs spätere Make-up, zum anderen verfeinert er dein Hautbild. Erweiterte Poren lassen sich mit dem Beauty-Must-have optisch verkleinern. Egal, wie lange du auch unterwegs bist – hast du zuvor die Grundierungscreme aufgetragen, hält deine Schminke deutlich länger. Über eine glänzende T-Zone brauchst du dir ebenfalls keine Sorgen mehr machen, dass der Primer eine mattierende Wirkung hat. Zu guter Letzt optimiert er das Hautbild und korrigiert ihn. Grüne Primer wirken beispielsweise Rötungen entgegen, während rosafarbene Produkte deinem Teint den Grauschleier nehmen. Gelbliche Nuancen sind wiederum ideal, um dunkle Augenschatten auszugleichen. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Day #2 @nikki_makeup

Ein Beitrag geteilt von Rosie HW (@rosiehw) am

So trägst du den Primer richtig auf 

Während Concealer punktuell auf das Gesicht aufgetragen werden, können die Make-up-Primer ganzflächig verteil werden. Wir verraten dir Schritt für Schritt, wie du das Beauty-Wunder ganz easy anwendest:

  1. Reinige als erstes dein Gesicht und trag anschließend deine übliche Feuchtigkeitscreme auf. Bevor du den Primer benutzt, warte ruhig ein paar Minuten, damit das Pflegeprodukt komplett eingezogen ist. 
  2. Nun kannst du den Primer in leicht kreisenden Bewegungen mit den Fingerspitzen, einem Beauty-Schwämmchen oder einem Foundation-Pinsel einmassieren. Eine erbsengroße Portion reicht schon aus, da die Produkte sehr ergiebig sind.
  3. Da der Primer sich wie eine zweite Haut auf das Gesicht legt, muss er nicht einziehen. Du kannst direkt im Anschluss deine Foundation aufpinseln und dich wie gewohnt schminken.
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sara Sampaio (@sarasampaio) am

Die besten Make-up-Primer findest du oben in der Bildergalerie, wo du sie direkt nachshoppen kannst:

  1. "Infaillible Anti-Redness Primer" von L'Oréal, über Amazon ca. 11 Euro
  2. Master Prime von Maybelline New York, über Amazon ca. 7 Euro
  3. PhotoReady Primer von Revlon, über Amazon ca. 11 Euro
  4. Poreless Face Primer von e.l.f., über Amazon ca. 11 Euro
  5. All Day Primer von Max Factor, über Amazon ca. 9 Euro
  6. Prime and Fine "Anti-Red-Base"-Primer von Catrice, über Amazon ca. 5 Euro
  7. Wasserfester Multi-Effects-Primer von Laikou, über Amazon ca. 6 Euro

Du suchst noch mehr Beauty-Tipps? Dann schau doch mal hier vorbei:

Intimpflege: So pflegst du deinen Genitalbereich richtig

Mascara: Diese Wimperntusche hat 5 Sterne auf Amazon und wir wollen sie sofort

Vitamin-C-Serum: Diese Produkte haben 5 Sterne auf Amazon

Themen