Beauty

Mehr als nur schöne Zähne: Warum Ölziehen jetzt in deine Beauty-Routine gehört

Von Frederika am Montag, 17. September 2018 um 18:53 Uhr

Den Mund mit hochwertigen Ölen spülen: Was ist dran am Ayurveda-Trick für Mundhygiene und Gesundheit? Und wie funktioniert das Ölziehen überhaupt? Wir haben alle Infos, die du jetzt kennen solltest…

Ihr kennt uns: Alternativen Beauty-Tipps, die leicht auszuführen sind und kaum etwas kosten, können wir einfach nicht wiederstehen. So mussten wir uns natürlich auch am Ölziehen probieren, dem Gesundheitstrick aus der indischen Gesundheitslehre des Ayurveda, der verspricht, die Zähne aufzuhellen, den Atem zu verbessern und die Gesundheit zu unterstützen. Auch wenn der Trick schon mehrere tausend Jahre alt ist – Ölziehen wird derzeit immer beliebter. Höchste Zeit also, dass wir euch erklären, was wirklich hinter dem Beauty-Trend steckt und wie genau er funktioniert…

Ölziehen: Was ist das eigentlich?

Beim Ölziehen wird Öl wie Mundwasser für etwa 15 Minuten im Mund umhergespült. So sollen schädliche Bakterien im Mund getötet werden, die beispielsweise für Karies, unschönen Zahnbelag und Mundgeruch, aber auch für jede Menge Krankheiten verantwortlich sind. Während das Öl im Mund hin und her geschoben wird, lösen sie sich in der Flüssigkeit auf und werden mit dem abschließenden Ausspucken in den Abfluss entsorgt. Für diesen Hygiene-Trick kann grundsätzlich jedes Öl verwendet werden. Wegen seines angenehmen Geschmacks ist Kokosöl jedoch besonders beliebt. Es enthält zudem große Mengen an Laurinsäure, die antimikrobielle Eigenschaften aufweist.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Bitches Be Oiling (@bitches.be.oiling) am

Ölziehen: Diese Vorteile hat die Beauty-Methode

Immer mehr Menschen integrieren das Ölziehen in ihre morgendliche Routine. Das liegt auch daran, dass sie dem Beauty-Trick jede Menge zutrauen. So soll das Öl Krankheitserreger und Kariesauslöser zwischen den Zähnen beseitigen und so mitunter schmerzhaften Entzündungen vorbeugen. Indem Bakterien auch von den Zahnoberflächen entfernt werden, verschwinden unschöne Ablagerungen und die Zähne werden aufgehellt. Auch von Mundgeruch soll die Methode befreien. Doch die Vorteile des Ölziehens beschränken sich nicht nur auf die Mundhygiene. So soll der Trick auch die Mandeln im Hals dabei unterstützen, Krankheitserreger abzufangen und zu verdrängen. Mit seiner antibakteriellen Wirkung nimmt das Öl zudem Toxine und Säuren auf und soll so gegen Bronchitis, Herzleiden, Arthritis, Arthrose und Hautkrankheiten wir Ekzeme oder Neurodermitis helfen. Der entscheidende Vorteil ist jedoch, dass das Ölziehen keinen großen Aufwand erfordert und einfach in die Beauty-Routine zu integrieren ist.

Ölziehen: Das sagen die Kritiker

Auch wenn es eine alte Heilmethode aus dem Ayurveda ist, gibt es bislang kaum wissenschaftliche Studien, die das Ölziehen näher untersucht oder seine Wirkung nachgewiesen haben. Kritiker sind vor allem davon überzeugt, dass der menschliche Körper eigentlich gar keine Hilfe beim Entschlacken braucht. Aber: Negative Folgen des Ölziehens haben sich bisher auch keine gezeigt. Wer alternativen Heilroutinen offen gegenübersteht und es sich leisten kann, morgens 15 bis 20 Minuten mit Ö zu spülen, sollte sich ruhig an der Methode ausprobieren. Schaden kann es jedenfalls nicht.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von PAAVANI Ayurveda (@paavaniayurveda) am

Schritt für Schritt: Eine Anleitung zum Ölziehen

Ölziehen ist wirklich einfach und kann ganz easy morgens beim Zeitunglesen, Instagram-Scrolling oder sogar beim Duschen durchgeführt werden. Nehme vor dem Frühstück etwa einen Esslöffel eines Öls deiner Wahl in den Mund und spüle es im Mund hin und her. Den Namen Ölziehen bekommt die Methode dadurch, dass das Öl eben durch die Zähne hindurchgezogen wird, sodass ein leichter Sog im Mund entsteht. So schiebst du die Flüssigkeit dann etwa 15 bis 20 Minuten im Mund hin und her. Anschließend spuckst du sie aus und kannst dir wie gewohnt die Zähne putzen. Es kann sich lohnen, das Öl in ein Stück Papier und anschließend in den Mülleimer zu entsorgen, da die Fette sonst deinen Abfluss verstopfen könnten. Es ist außerdem wichtig zu beachten, dass Ölziehen nicht die traditionelle Mundpflege wie das Zähneputzen oder die Verwendung von Zahnseide ersetzt, sondern eben nur eine Ergänzung ist. Als solche ist es jedoch ein natürliches Heilmittel zur Verbesserung der (Mund-)Gesundheit und definitiv einen Versuch wert.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann könnten dich auch diese Beauty-Tipps interessieren:

Das ist das Beauty-Geheimnis der Koreaner für schöne Haut – und es kostet fast nichts!

Apfelessig: Dieses Produkt gehört jetzt in eure Beauty-Routine

Lippenstift: Das sind die schönsten Trendfarben für den Herbst