Beauty

New York vs. Brazil - 5 Fragen an Adriana Lima

Von Susan am Donnerstag, 26. Juni 2014 um 16:51 Uhr

Go Brazil! Adriana Lima feuert bei der WM natürlich Brasilien an. In NYC kennt sich das Maybelline New York Gesicht aber natürlich auch super aus - für Sie gibt das Topmodel nicht nur New York Tipps, sondern verrät auch ein echtes brasilianisches Beauty-Secret...

Gerade wurde wieder bekannt, dass Adriana Lima (33) wieder für Maybelline New York modeln wird - jetzt ist die Brasilianerin aber natürlich erst einmal voll im WM-Fieber. Vitória! Auf ihrem Instagram-Kanal zeigt sie sich sexy im Brasilien-Trikot.

Für Sie vergleicht Adriana nicht nur New York und Bahia, sondern verrät ihr Lieblingsrestaurant in New York (natürlich brasilianisch!) und hat einen echten Beauty-Geheimtipp.

1. Was hat Bahia, was New York nicht hat? Und umgekehrt: Was hat New York, was Bahia nicht hat?

Wenn ich in New York bin, vermisse ich brasilianische Musik, das exotische Essen und natürlich meine Familie. In New York hingegen hat man jederzeit und überall Zugriff auf alles – dort bekommst du rund um die Uhr alles, was du brauchst. Das gibt es in Bahia nicht!

2. Wo gehst du in New York am liebsten Kleidung einkaufen?

Meist kaufe ich für meine Töchter ein, aber momentan haben sie wegen der Fußballweltmeisterschaft sowieso nur noch ihre Fan-Trikots an! Wenn ich etwas für mich suche, dann shoppe ich gerne Sportkleidung, weil Fitness ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist. Nach Nike bin ich besonders süchtig.

3. Welche Restaurants in New York magst du am liebsten?

Churrascaria Plataforma bietet tolles brasilianisches Essen an. Außerdem gehe ich gerne in das Japan-Restaurant Nobu.

4. Gibt es irgendeinen Schönheits-Trick oder ein Beauty-Geheimnis, das du in Brasilien entdeckt und ins Ausland „exportiert“ hast?

Tiefgefrorenes Kokosnusswasser auf Wattebäusche träufeln und fünf Minuten auf das Gesicht legen. Das ist ein toller Trick, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

5. Was vermisst du am meisten, wenn du an Brasilien denkst?

Ich vermisse vieles an Brasilien: die Strände, die Musik, das Essen. Und ich werde mich nie daran gewöhnen, weit weg von meiner Familie zu sein.